Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Für die Philosophen und Debattanten unter uns - hier könnt Ihr über Gott und die Welt oder den (Un-)Sinn des Lebens philosophieren ;)
Bei Streitgesprächen bitte sachlich bleiben und nicht beleidigen!

Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Atisha » Mo. 11.11.2013, 13:26

Die Bevölkerungszahlen wachsen und wachsen. Warum haben denn gerade die armen Länder so eine hohe Geburtenrate? Die können ihre Leute kaum ernähren, aber bekommen viele Kinder. Ist das denn noch normal?

Fruchtbarkeitsrate pro Frau in Europa so um 1,4 rum in Afrika bei 5. Ich kann das nicht verstehen.

Mein Fazit ist sowieso, dass es zuviele Menschen auf der Erde gibt.

http://www.weltbevoelkerung.de/fileadmi ... t_2012.pdf
Atisha
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Flex » Mo. 11.11.2013, 16:17

Wenn die Eltern nicht mehr arbeiten gehen können, müssen die Kinder für sie sorgen. Außerdem können die Kinder bei der Arbeit helfen usw. Sie sind sozusagen eine Art Rente.

In armen Ländern gibt es häufig nicht auszureichende Bildung, keine Aufklärung, keine Verhütungsmittel etc.

Also völlig normal.
Flex
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon GefallenerEngel » Mo. 11.11.2013, 21:45

Nein, normal ist das nicht. Und die Erde kann 7 Milliarden Menschen auf Dauer nicht durchfüttern. Auffällig ist auch die exponentielle Kurve der Bevölkerungsexplosion. Warum diese ausgerechnet in unserem Zeitalter stattfindet, läßt sich in wenigen Sätzen nicht erklären. Aber es gibt dafür Gründe.

Ich bin mir sicher, daß die Weltbevölkerung in wenigen Jahrzehnten den Gipfel erreichen und danach wieder zurückgehen wird. Ich gehe jede Wette darauf ein. Sogar die Wissenschaftler haben mittlerweile ermittelt, dass der Trend um etwa 2060 kippt.

In den entwickelten Ländern ist die Bevölkerung bereits rückläufig, und mittlerweile sogar in einigen Schwellenländern. Der Rest wird über kurz oder lang folgen.
GefallenerEngel
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon iyuraeel » Mo. 11.11.2013, 23:09

Und die Erde kann 7 Milliarden Menschen auf Dauer nicht durchfüttern.

Das glaube ich nicht. Siehe bpb und Wfp.

Der Anwuchs der Bevölkerung ist doch grob leicht zu erklären: Neue Technik, neue Medikamente, neue Erkenntnisse darueber was toetet und was nicht. Oder? Es gibt sicherlich noch mehr Gründe, aber diese fallen mir spontan ein
und scheinen mir erstmal logisch. Welche Gründe gibt es noch?

Ich finde es auch nicht gut, dass viele Menschen hunger, klar. Aber die Alternativen wären
würden entweder den reichen Ländern Geld kosten oder den Menschen aus armen Ländern Menschenrechte nehmen(siehe China und one-child).

Ich verstehe das so, dass nicht die Anzahl Menschen das Problem ist, sondern mal wieder das Geld :|
iyuraeel
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Vanilla » Di. 12.11.2013, 01:03

Man koennte sehr wohl so viele Menschen ernaehren.
Schiesslich werden Nahrungsmittel zu Bio Sprit + Gas verarbeitet, was ich echt pervers finde,
angesichts dessen, dass taeglich Menschen verhungern.

Dazu kommt, dass die reichen Laender, auch wir, die armen Laender schamlos ausbeuten.
Darueber koennte ich mich stundenlang aufregen :twisted:
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 10270
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon GefallenerEngel » Di. 12.11.2013, 07:46

iyuraeel hat geschrieben:Der Anwuchs der Bevölkerung ist doch grob leicht zu erklären: Neue Technik, neue Medikamente, neue Erkenntnisse darueber was toetet und was nicht. Oder?


Nein. In erster Linie hängt es von den Menschen selbst ab, ob sie Kinder wollen oder nicht.--

Und diese übersteigerten Kinderwünsche von heute in vielen Ländern sind kein Zufall! Auch nicht ausschließlich das Ergebnis von (mangelnder) Bildung, Aufklärung usw. Da steckt viel mehr dahinter.

Wenn Technik und Medikamente dazu beitragen würden, müssten in den entwickelten Ländern viel mehr Kinder geboren werden, als in den Drittländern. Aber es ist genau umgekehrt. Der Trend hat mit Technik und Medikamenten nichts zu tun.
GefallenerEngel
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Atisha » Di. 12.11.2013, 09:11

Datenreihe 1:
Ich habe mal das "Vermögen pro Erwachsenen" multipliziert mit dem "Elekrizitätsverbrauch pro Einwohner".
Für mich ergibt sich damit ein gutes Abbild der Verteilung des Weltreichtums bezogen auf den Einwohner.

Datenreihe 2:
Da ist die Gesamtfruchtbarkeitsrate dargestellt.

Bild

Ergebnis:
Also Datenreihe 1 korreliert nicht mit Datenreihe 2, also der Wohlstand eines Landes ist auch nicht die Ursache für erhöhte bzw. niedrige Geburtenraten.
Atisha
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon iyuraeel » Di. 12.11.2013, 10:02

Wenn Technik und Medikamente dazu beitragen würden, müssten in den entwickelten Ländern viel mehr Kinder geboren werden, als in den Drittländern.

Ich hatte dabei eher anders rum gedacht. Die Geburtenrate nimmt vll. etwas ab, aber die Menschen leben
länger, wodurch die Gesamtzahl steigt.
iyuraeel
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon GefallenerEngel » Di. 12.11.2013, 19:52

iyuraeel hat geschrieben:
Wenn Technik und Medikamente dazu beitragen würden, müssten in den entwickelten Ländern viel mehr Kinder geboren werden, als in den Drittländern.

Ich hatte dabei eher anders rum gedacht. Die Geburtenrate nimmt vll. etwas ab, aber die Menschen leben
länger, wodurch die Gesamtzahl steigt.


Damit sich die Bevölkerung allein durch längere Lebenszeit verdoppelt, müssten die Menschen doppelt so lange leben. Das ist aber nicht der Fall. Wenn die Lebenserwartung in den letzten 50 Jahren lediglich um 10 oder 20 Jahre gestiegen ist (ist eine Vermutung, mir liegen keine Zahlen vor), kann das kein entscheidender Faktor für die Anzahl der Menschen sein. Diese wird vordergründig durch die Geburtenrate bestimmt, nicht durch die Lebenserwartung.

In Deutschland ist das etwas anders. Hier gehen die Geburten zurück und die Lebenserwartung steigt. Dadurch sinkt die Gesamtzahl nur sehr langsam. Auf dem gesamten Planeten haben wir es mit einer ganz anderen Situation zu tun. Aber selbst in Deutschland und anderen Industrieländern wird es demnächst zu einer rapiden Abnahme der Bevölkerung kommen, wenn die Babyboomer sterben.
GefallenerEngel
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Grille0815 » So. 17.11.2013, 00:03

Also rein materiell gesehen, hat es schon was, das die armen Länder ihre vielen Kinder kriegen, als "Rente".
Ausserdem kann man in medizinisch und technisch schlecht versorgten Gebieten, alte, natürliche "Evolutionspraxis" beobachten... nur viel Nachwuchs sichert den Fortbestand der Rasse, welcher durch Krankheit, Hunger, Unfall, Schicksal, etc., etc., bedroht ist.

In der Esoterik hat das Wachstum der Weltbevölkerung andere Gründe...
So befindet sich unsere Welt derzeit vor dem nächsten Entwicklungsschritt in ihrer kontinuierlichen Weiterentwicklung.
Natürlich wollen dementsprechend viele Seelen mit ins Boot, diesen Augenblick nicht verpassen und dazu verdammt werden, einen weiteren "Zyklus" im materiellen Leben irgendwo anders zu bleiben, egal ob diese von ihrer individuellen Entwicklung so weit sind um "aufzusteigen" oder nicht....
Die materielle Welt "Erde", ist also gerade ein gefragtes Ausflugsziel, auch für weitaus höher entwickelte Seelen. Die sogenannten "Wunderkinder", "Hyperbegabte", usw... die Zahl dieser nahm ja in den letzten 30 Jahren beträchtlich zu.
Das zu erwartende Ereignis ist eines der Auslese. Es wird gesiebt. Zu stark materiell orientierte Seelen bleiben in dieser Stufe und dürfen auf einer anderen Welt inkarnieren.
Andere steigen auf. Also ein großes Ereignis für jeden.

Ich oute mich heute Nacht, ich merk schon eheh 8)

Viele Grüße,

Grille0815
Grille0815
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Atisha » So. 17.11.2013, 00:14

Schön, dass du das angesprochen hast Grille0815, solche Gedanken habe ich mir auch schon gemacht - nur hier noch nicht erwähnt.
Atisha
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Grille0815 » So. 17.11.2013, 00:26

Du meinst zum Thema Esoterik?

Leider sind Esoteriker im allgemeinen als Spinner verschrien...
Viele Ansätze finde ich aber bei weitem beruhigender, als das was mir z.B. die Kirche bieten mag.
Ala "Lebe dein ganzes Leben im Dreck und zur Stra.. eh Belohnung darfst du dann ewig tot bleiben"
*grins*

Viele Grüße,

Grille0815
Grille0815
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Atisha » So. 17.11.2013, 00:39

Ja ich meinte die esoterische Betrachtung.
Atisha
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon Grille0815 » So. 17.11.2013, 01:01

Dachte ich mir.
Ich habe auch ein paar deiner anderen Themen mal aus der Sicht betrachtet, falls du Interesse hast.

Ich versuche immer beide Seiten aufzuzeigen, gelingt mir aber nicht immer, sorry deswegen >.<

Grüße,

Grille0815
Grille0815
 

Re: Irgendwie werden zu viele Kinder geboren

Beitragvon GefallenerEngel » Mo. 18.11.2013, 21:05

Nicht schlecht, Grille. Mit deiner esoterischen Beschreibung bist du an der Wahrheit ziemlich nah dran. Nur schilderst du leider ein viel zu rosiges Bild des Geschehens. Wer liest nicht gern von "höherentwickelten Seelen", die heute massenweise inkarnieren. Auch die gibt es, keine Frage. Aber noch viel stärker wird die Erde von Menschengeistern aus den feinstofflichen Regionen der Finsternis überschwemmt. Wie viele es sind, will ich hier gar nicht andeuten, ihr würdet sonst erschrecken. Die Erde gehört de facto bereits zu diesen Regionen der Finsternis, es bestehen starke Verbindungen und Kanäle dorthin. Von dort werden dunkle Strömungen und Geister hier auf Erden dauernd mit frischer Kraft genährt und zur Tat angeregt, das Dunkel wird immer stärker und die Erde mit allen ihren Bewohnern sinkt immer tiefer.

Wie ich an einer anderen Stelle schon schrieb: wir sind tatsächlich in einem Horrorfilm. Und für die Zukunft sehe ich schwarz.
GefallenerEngel
 

Nächste

Zurück zu Philosophisches und Meinungsdiskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron