Horrorfilm-Ecke

Hier können Beiträge gepostet werden, die selbst in den anderen Off-Topic-Bereichen nicht hineinpassen würden, da sie sowas von absolut off-topic sind :mrgreen:
Hier gibt es z.B. etwas zum einfach mal Ablenken (wie Witze oder Frage-Antwort-Threads), wenn es mal um etwas total anderes geht, man einfach nur etwas Smalltalk führen will oder etwas herumblödeln möchte...

Re: Halloween

Beitragvon HighLow » Do. 21.11.2013, 09:09

Ich muss mal ehrlich sagen, dass mir kein Horrorfilm so eine Angst gemacht hat wie Freddy Krüger.
Mit seinem verbrannten Gesicht und seinen Scherenhänden, dass war echt gruselig.

Damals haben wir uns solche Filme mit unserem Babysitter angeschaut. Der Rückblickend nicht besonders verantwortungsvoll gehandelt hat. Aber er war selbst noch ein Kind.

Ich erinnere mich, es war Winter und schon früh dunkel. Wir wohnten damals im 4.Stock. Meine Mutter holte uns vom Babysitter ab, bei dem wir gerade noch "Tanz der Teufel" gesehen hatten. Zuhause angekommen sollte ich den Müll runter in den Keller bringen. Ich hab damals gedacht ich steige direkt in die Hölle ab ^^,
HighLow
 

Re: Halloween

Beitragvon GefallenerEngel » Sa. 23.11.2013, 15:46

Ja, den Freddy fand auch ich recht gruselig. Aber als noch gruseliger hatte ich "The Shining" von Stanley Kubrick empfunden. Das war nämlich der andere Horrorfilm, den ich als Kind gesehen hatte. Anschließend bin ich mitten in der Nacht aufgewacht und konnte mich vor lauter Entsetzen und Schreck kaum noch bewegen, das Bild dieser scheußlichen Frau aus dem Zimmer 237 (ist das die richtige Zimmernummer?) stand vor meinen Augen und es kam mir vor, als würde sie gleich bei mir vorbeischauen.

"A Nightmare on Elmstreet" gefällt mir vordergründig wegen des Grundkonzepts. Diese düsteren Traumwelten finde ich einfach entzückend. Und auch die Idee ab dem 3. Teil, daß man sich im Traum sogar begegnen und dann gemeinsam gegen das Monster kämpfen kann.

"Tanz der Teufel" - davon habe ich beide Teile, leider nur auf Videokassetten. Auch "die Armee der Finsternis" (als 3. Teil gedacht). Hier ist der Horror etwas anderer Art, man setzt hier in erster Linie auf blutige Szenen, die einen Fan wirklich nichts zu wünschen übrig lassen. "Das Haus an der Friedhofsmauer" und "The Beyond" fallen meines Erachtens in die gleiche Kategorie, wobei "The Beyond" dann schon teilweise ein Zombie-Film ist.

Ich könnte mir mein Leben ohne Horrorfilme gar nicht vorstellen. Sie haben mich innerlich so unglaublich reich gemacht! Alles Düstere zieht mich unwiderstehlich an.
GefallenerEngel
 

Re: Halloween

Beitragvon GLaDOS » Sa. 23.11.2013, 18:14

GefallenerEngel hat geschrieben:Ja, den Freddy fand auch ich recht gruselig. Aber als noch gruseliger hatte ich "The Shining" von Stanley Kubrick empfunden.
:okay:

Freddy (1-3) hat mir in meiner Kindheit auch viel Vergnuegen bereitet *.* :mrgreen: "The Shining" ist schon viel zu lange her seit ich es zuletzt gesehen habe...muss ich unbedingt bald nachholen. Aber auch die "Halloween"-Reihe fand ich als Kind spannend, oder "Poltergeist" mit 8 Jahren war das schon uhiiii, und FIlme von Mr. King...und, und... :D

Aktuell gibt es leider nicht so viele die wirklich gut sind, aber der ein oder andere ist schon vorhanden. Welchen von den neueren fandet ihr ansprechend?

Kennt jemand den FIlm "Ekel"? Leider habe ich diesen noch nie gesehen.

Ich denke wir sollten den Thread in "Horrormovies" umbennen :wink:
GLaDOS
 

Re: Halloween

Beitragvon GefallenerEngel » Sa. 23.11.2013, 18:53

GLaDOS hat geschrieben:Aktuell gibt es leider nicht so viele die wirklich gut sind, aber der ein oder andere ist schon vorhanden. Welchen von den neueren fandet ihr ansprechend?


Das würde ich selbst gern in Erfahrung bringen. Leider hatten mich die letzten Jahre total aus der Bahn geworfen. Es ging mir in vielerlei Hinsicht so schlecht, daß an Filme oder überhaupt ans Fernsehen, Urlaub oder sonstige Unterhaltung nicht zu denken war, null Bock und totale Unlust an allem... Dann letztes und dieses Jahr eine Neuorientierung, die noch nicht ganz abgeschlossen ist. Nur langsam komme ich wieder "in Schwung" und versuche mich zunächst an die "alten Bekannten" aus meiner Sammlung zu erinnern und sie zu genießen. Es klappt mittlerweile ganz gut. Warum sollte ich mich nicht wieder dem Horror zuwenden, wie in guten alten Zeiten, als ich noch glücklich war? Back to the roots, wo alles begann... :wink:

Die alte Videothek ist jetzt etwas zu weit für mich, nachdem ich umgezogen bin. Muss hier in der Nähe etwas Neues finden.

Wahrscheinlich sollten wir tatsächlich einen neuen Thread extra für Horrorfilme eröffnen? Halloween ist ja eh schon vorbei.
GefallenerEngel
 

Horrorfilm-Ecke

Beitragvon GLaDOS » So. 24.11.2013, 17:25

Ich mache zu dem Thema nun doch einen eigenen Thread auf :wink: Vielleicht finden sich ja noch andere Liebhaber dieses Genres.
GLaDOS
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon GLaDOS » So. 24.11.2013, 17:30

Es gibt schon auch "aktuelle" Streifen die ich gut fand. Ich mag zB die Zombie-Richtung ganz gerne, wie 28 Days & Co.

Spontan fällt mir "Sinister", "The Descent" oder "Dread" ein, aber da gibt es noch mehr.
GLaDOS
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon GefallenerEngel » So. 24.11.2013, 18:01

"28 Days later" hatte ich mal gesehen, aber mittlerweile total vergessen.

Die 3 letzten sind mir neu, danke für den Tipp.
GefallenerEngel
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon Panvie » So. 24.11.2013, 18:07

Schließe mich den Horrorfilm-Freunden hier an.

Aber um mal etwas zu beleuchten, was ihr auf gar keinen Fall sehen solltet: One Way Trip
Österreichisch-Schweizerische Produktion, glaube ich. Meine Freundin und ich haben uns über die miesen Filmschnitte und den Gruselfaktor: 0, mehr als geärgert. Ganz von der "Geschichte" zu schweigen. ^^

Shining war für mich damals auch ziemlich heftig.

"Hills have Eyes" kann ich noch empfehlen. Auch wenn manche Szenen ganz schön aufwühlend sind und die Antagonisten irgendwie viel zu zäh sind... ^^
Panvie
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon Blume » So. 24.11.2013, 18:37

Ui, da bin ich hier ja genau richtig als absoluter Horrorfilm-Fan.
Mit meinem sechzehn Jahren kann ich noch keine ganz so beträchtliche Liste an Horrorstreifen aufweisen wie ihr, aber ein paar hab ich doch schon gesehen.

Von "Nightmare on Elm Street" hab ich nur eine neuere Verfilmung gesehen, von 2010 oder so. Ich kenn die Originale nicht, fand diese Version aber schon ganz gut.
"Hills have Eyes" kann ich auch absolut empfehlen. Ist halt ziemlich blutig, aber es geht ganz schön zur Sache.
Dann habe ich den ersten und zweiten Teil der "Saw"-Reihe gesehen, ich liebe diesen Nervenkitzel gepaart mit Gewalt. Und dann war ich dieses Jahr in "Evil Dead". Kennt ihr den? Er ist ganz gut, aber nachdem er von den Kritikern über die Maßen gelobt und gepusht wurde, war ich schon ein wenig enttäuscht. Es ist ein ganz normaler Horrorfilm mit ein paar ganz guten Effekten und sehr viel (!) Blut, aber ansonsten nichts Neues.

Niemals anschauen solltet ihr euch "The Open Door". So ein grottiger Film mit megaschlechten Schauspielern und absolut ungruseliger Story.

Mein Geheimtipp ist ja nach wie vor "The Blair Witch Project". Den habe ich mit 12 gesehen und damit hat bei mir alles angefangen. Der Film kommt komplett ohne Blut oder sonstige Gewalt aus, aber dadurch, dass die Schauspieler alles selbst mit einer Handkamera gedreht und jede Szene improvisiert haben, bekommt er einen Gruselfaktor hoch zehn. Der geht richtig an die Substanz, da braucht man ein gutes Nervenkostüm. Gerade weil er ohne Blutgespladder und sehr realistisch ist.
Blume
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon GefallenerEngel » So. 24.11.2013, 19:23

Ui, danke für die vielen Tipps.

"Saw" hat mir schon ein ehemaliger Arbeitskollege empfohlen. Wenn gleich zwei Leute begeistert sind, muss doch was dran sein, nicht?

Dann muss ich mich noch schnell während dieser kurzen Vorweihnachtzeit nach einer Videothek umschauen...

Sag mal, Blume: würdest du diese "Saw"-Reihe kaufen? Und falls ja, welche Teile davon? Ich kenne einen wunderbaren Online-Shop: http://www.dtm.at - da gibt es fast alles und nicht besonders teuer. Wenn ein Film richtig gut ist, kaufe ich ihn lieber gleich, anstatt ihn mehrmals für 1-2 Tage auszuleihen.
GefallenerEngel
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon GLaDOS » So. 24.11.2013, 20:11

Der erste Teil von Saw ist ein MUSS :) Habe auch alle anderen gesehen. Finde aber ab dem dritten wird's öde.

Ich finde das Remake von Nightmare ziemlich mies, aber gut du kennst das Original nicht...kann ich dir nur empfehlen.

Absolut abraten kann ich nur von "A Serbien Film" :!: Ich mag auch etwas brutalere, und Filme die an die Grenze gehen, aber das war nur krank, und ohne viel Sinn. Mir kam vor man wollte in 90 Minuten nur soviel abgef*cktes Zeug wie möglich reinstopfen...absolute Zeitverschwendung.

@Engel wenn du unsere Tipps beherzigst dann hast du genug "Futter" für die dunkle Winterzeit :)
GLaDOS
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon Blume » So. 24.11.2013, 20:21

Ich hab ja selbst nur den ersten und zweiten Teil gesehen (wovon der erste tatäschlich ein Muss ist), aber ich hab schon mehrfach gehört, dass die Filme max. bis Teil 3 wirklich spannend sein sollen. Das Thema gibt eben einfach nicht genug Stoff für sieben Filme her. Überleg dir das lieber nochmal. ;)
Blume
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon Panvie » So. 24.11.2013, 21:46

Paranormal Activities war noch so ein Knaller (aber eigentlich nur der erste). Finde solche Filme richtig schlimm (im positiven Sinne). Cam-Mitschnitte und Kinder sind meine Achillesverse bei Horrorfilmen. ^^

Noch zwei No-Go's sind einmal: House of Wax - Der Hilton-Klopper :roll: Spoiler --->(Außer die Szene, wo sie endlich stirbt ist da kaum wirklich Sehenswertes. Das Ende verspricht indirekt weitere Filme dieser Art. Aber da hatten wohl auch die Regisseure keinen Bock mehr drauf. xD)

... und Prom Night. Total vorhersehbar. Aber zählt vielleicht eher zu Thrillern.

Habe vor einiger Zeit etwas mit meiner Freundin angesehen, was uns sogar richtig verärgert hat... Ich denk drüber nach. Vielleicht fällt's mir noch ein.

Edit: Haunted Hill - Spoiler ---> Der einzige wirklich sympathische Schauspieler Geoffrey Rush überlebt bis kurz vor Schluss. Er opfert sich für einen Typen und ein kreischendes Blondchen - Er gibt SEIN LEBEN für die zwei!!! - Und wo am Ende dann fast alle mausetot sind und die beiden knapp dem Wasauchimmer entkommen sind und eigentlich den ganzen Verlusten nachtrauern sollten, in die teilweise sie selbst die anderen gestürzt haben *auf die blonde Kreischerin schau* - sitzen die auf diesem Balkon und LACHEN!!! Da lags wohl daran, dass der Antagonist (das Böööööse) zu grotesk war und die zwei unsympathischsten Leute überlebt haben... Sonst war die Aufmachung des Films ganz lustig/interessant.
Zuletzt geändert von Panvie am Mo. 25.11.2013, 16:03, insgesamt 2-mal geändert.
Panvie
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon GLaDOS » Mo. 25.11.2013, 08:26

Auch wenn die Filme als nicht sehenswert eingestuft werden :wink: bitte bei genauerem Inhalt eine Spoiler-Warnung setzten...wir wollen doch niemanden den Spass verderben :D
GLaDOS
 

Re: Horrorfilm-Ecke

Beitragvon Panvie » Mo. 25.11.2013, 16:05

Habs getarnt. Hoffe nur, dass wirklich jeder das Standard-Layout des Forums hat. ^^

Kennt jemand die beiden Folgefilme von "Eyes Have Hills"? Lohnen die sich?
Panvie
 

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast