Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Hier können Beiträge gepostet werden, die selbst in den anderen Off-Topic-Bereichen nicht hineinpassen würden, da sie sowas von absolut off-topic sind :mrgreen:
Hier gibt es z.B. etwas zum einfach mal Ablenken (wie Witze oder Frage-Antwort-Threads), wenn es mal um etwas total anderes geht, man einfach nur etwas Smalltalk führen will oder etwas herumblödeln möchte...

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon ViJo » So. 15.02.2015, 16:07

cats47 hat geschrieben:Innere Werte völlig aus mir selber heraus zu entwickeln also ich habe das nicht
geschafft.

....wie kommt es dann nur, dass ich dich so liebenswert empfinde. :ratlos:
Ich bin mir da sehr sicher und sagen, dass es keinesfalls an meiner Fehlwahrnehmung deiner Person liegt. :neenee:
ViJo
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon manon » So. 07.06.2015, 12:36

irgendwann schrieb ich hier,daß ich zu meinen hrauen haaren stehen will :roll:

völliger quatsch,die neuen stränchen geben den haaren besseren halt
und selbst die frisörin hat grosse augen gemacht,was das bischen farbe ausmacht

ich halte von inneren werten viel aber das optische ist mir auch wichtig,
da habe ich mich ganz schön hängen lassen,auch die tatsache,daß mir
in dem vollen schrank kaum was passt lässt sich mit etwas disziplin endern,
es muss ja nicht wieder die gr.38 sein,die hatte ich sowieso meist nur,wenn ich
krank war.
manon
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon EwigeMutter » So. 07.06.2015, 21:08

Figur ist mir eigentlich auch wichtig, nicht nur aus optischen Gründen.
Erst gestern gabs im Fernsehen wieder einen Bericht, wie gefährlich Bauchfett für die Gesundheit ist.
Ich halte allerdings nichts von diesen Allgemeinregeln....angeblich soll ja alles über 90 cm Taillienumfang schon ungesund sein.
Ich bin aber ein sehr "breiter" Typ, habe sehr ausladende Hüften und das nicht wegen zu viel Fett.
Mein Becken ist extrem breit.
Eine Taille hatte ich nie, auch nicht,als ich mit 16 noch 57 kg wog.
Da war ich aber sehr dünn und sehr knochig....ich bin 176 cm groß und habe Knochen wie ein Ackergaul.
Unter diesen Voraussetzungen schafft man mit fast 60 keine 90 cm Taille mehr...
Ich strebe 100cm an....habe gerade 107 cm. Oft bin ich sehr aufgebläht, morgens ist mein Bauch etliche Zentimeter dünner als abends.
Ich habe mir vorgenommen, nochmal unter die 80 kg zu kommen....das erscheint mir realistisch.
Da müsste ich dann 8,5 kg abnehmen.
Das graue Haar stört mich überhaupt nicht.Da werde ich sicherlich keine Chemie mehr auf meine empfindliche Kopfhaut lassen.
Meine Tochter hatte wegen Haarfarbe einen allergischen Schock,- sie musste ins Krankenhaus damit.
Dort erfuhr ich erst, was alles an giftigen Farbstoffen in den Haarfarben ist....es ist kaum zu glauben....
Gut, das ist jetzt 7 Jahre her, aber das sich daran viel geändert hat, bezweifle ich.
EwigeMutter
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon cats47 » Mo. 08.06.2015, 12:00

Innerlich fühle ich mich nicht wie eine Frau mittleren Alters die in ein paar Monaten
50 wird sondern wie ein Kind. Deshalb töne ich meine Haare. Nicht aus Eitelkeit
sondern weil die grauen Strähnen die immer mehr werden nicht zu meinem
gefühlten Alter passen.
Bei 1,71 m Größe 73 Kilo. 1 Kilo habe ich schon abgenommen. Mindestens 4,5 Kilo
sollen noch runter.
Die Problemzone Bauch. Oh ja, ich auch. Immer schon. Sämtlicher Speck lagert
sich bei mir an Bauch und Busen ab. Sonst bin ich eigentlich mit meiner Figur
zufrieden. Am D-Cup kann ich ohne OP, vor der ich Angst habe, nichts ändern.
Aber der enorme Bauchspeck(109 cm) der soll weniger werden.
Das im Laufe des Tages immer aufgeblähter werden bis Abends die Hose kräftig
kneift kenne ich.
Ist bei mir wahrscheinlich die ungesunde Ernährung.
Viel zuviele Süßigkeiten und Fertiggerichte.
cats47
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon Mirai » So. 21.06.2015, 13:56

Ich wünsche euch viel Glück bei euren Vorhaben! Das Thema Ernährung, Sport und Gesundheit ist für mich in letzter Zeit viel stärker in den Vordergrund gerückt und ich habe auch mal meinen Bauchumfang gemessen und bin bei 98 cm gelandet. Das würde ich auch gerne nach und nach reduzieren, aber ich mache mir da keinen Druck, denn das ist kontraproduktiv und immerhin hat sich das Übergewicht auch nicht von heute auf morgen angesammelt, also bekomme ich es auch nicht von heute auf morgen weg.

Ich merke, dass mehr Bewegung und gesündere Ernährung meiner psychischen Gesundheit guttut, meinen (medikamentös eingestellten) Bluthochdruck bekämpft und es ist auch schön zu wissen, dass ich dadurch das Risiko für Folgeerkrankungen reduziere. Obendrein fühle ich mich mit weniger Gewicht auch selbst attraktiver und wohler. :oops:

Ich denke auch, man ist nie zu alt, um etwas an seinem Leben zu ändern und glücklicher zu werden. (:
Mirai
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon Lightning » So. 21.06.2015, 21:00

Jepp.. bin zwar laut meinem Geburtsdatum noch kein ganz so alter Sack.. aber gefühlt bin ich schon ganz schön alt.. zudem habe ich sogar schon ein graues Barthaar gefunden! Daher sage ich als gefühlter alter Sack mal, die Ernährung macht wirklich sehr viel aus.

Süßigkeiten und Fertiggerichte.. also das weg zu lassen ist eeeeigentlich gar nicht so schwer. Die Süßigkeiten habe ich z.B. durch Obst und Gemüse ersetzt.. nasche hier gerade auch wieder Weintrauben und Pfirsiche.. und wenn man öfters mal was kocht.. schmecken die Fertiggerichte eh nicht mehr wirklich :P

Was die "Ausrede" mit der Zeit betrifft.. es gibt eigentlich relativ viele Gerichte, die man in 20 Minuten hin bekommt. An manchen Tagen esse ich auch nur nen gemischten Salat. Muss ja nicht immer warum und viel sein. Wie Mirai schon sagt, kann man durch die Ernährung auch viele kleine Beschwerden wieder in den Griff bekommen. Bei ihm ist es der Bluthochdruck.. bei mir war es - vor allem durch ein Knoblauch-Zitrone-Getränk - der Cholesterinspiegel... Gewicht kann man durch Ernährung natürlich auch reduzieren.. und alte Schachteln und alte Säcke sollten ja genug Erfahrung beim Kochen haben.. also auf da.. will von euch auch Bildchen sehen im "Was kocht ihr heute" Thread ;)

Und graue Haare.. finde ich persönlich nicht schlimm. Weder an Frauen, noch an Männern. Hab aber auch nichts gegen Färben.. ausser wenn es sehr künstlich aussieht.
Lightning
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon EwigeMutter » So. 21.06.2015, 21:46

Ich koche fast immer alles frisch....am Wochenende kocht mein Mann....jedenfalls überwiegend.
Wir haben unsere Ernährung schon umgestellt....wenig Fleisch, viel Gemüse und Salat.Aber ein Vegetarier
werde ich nie. Morgens ab und an eine Scheibe Schinken und ein oder zweimal Fleisch in der Woche zur Hauptmahlzeit sind für mich unverzichtbar.Selbst das fällt mir schwer. Als "Ersatz" esse ich Käse und Fisch.
Ausschließlich Gemüse zum Mittag (wie meine Freundin das oft isst,-heute zum Beispiel nur Zuccini und ein bisschen geröstetes Brot) ist einfach zu unbefriedigend für mich...da fühle ich mich nicht satt
und schon gar nicht glücklich.
Ich nehme zur Zeit kaum etwas ab, obwohl ich zu 90% auf Süssigkeiten und Alkohol verzichte und sehr fettarm esse.....Ich wiege mich einmal in der Woche....letzte Woche wog ich gerade mal 500g weniger ....das ist schon frustrierend.
Mein Plan, in jeder Woche ein Kilo abzunehmen lässt sich wohl nicht verwirklichen.
Da müsste ich richtig hungern, aber das ist auch nicht der richtige Weg.
Ich muss da wohl einfach mehr Geduld haben.
Ich lechze gerade nach einem Eis....habe schon fast drei Wochen keines mehr gegessen. :roll:
EwigeMutter
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon manon » Mo. 22.06.2015, 00:12

500g sind aber eine gesunde abnahme,nicht zu vergessen,daß es
in unserem alter nicht mehr wie gewünscht läuft,dein frust kann ich denoch
sehr gut nachvollziehen,ich esse eigentlich auch ganz gesund,salat ist eine meine
leibspeisen,in der letzten zeit gibt es oft rohkostteller mit ei dazu aber durch wenig
bewegung tut sich nichts und leider auch an den schlechten tagen bin ich immer auf
der suche nach irgendetwas zu schnuckern,naja vllt.bringt das grosse glyx rezepte buch
etwas motivation und halbe stunde walken täglich,die da empfohlen wird ist machtbar :wink:
manon
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon Lutz » Fr. 24.07.2015, 00:37

Och - iss hier nix mehr los ? Habs doch grad erst entdeckt ;o)

Ok, ich hab grad Langeweile und so ziehe ich mir mal eben eure Mißbilligung zu ;o)

Also - ich bin fast 56, hab lange graue Haare, an denen ich auch nichts färben werde, wiege bei 1,82m immer so zwischen 89 und 92 Kg. Ich bin also wohlgenährt, aber nicht fett.

Ausschließlich im Wohnmobil lebend, ziehe ich durch Freizeitparks und Festivals und überwintere 6 Monate im Warmen. (Hab für dieses Leben allerdings auch ca. 10 Jahre Umplanung gebraucht, um mir das zu ermöglichen).

Es gibt noch viele weitere Aspekte, wie laute House-Musik, Mittelaltermärkte und Reggaeparties, die mir mein jetziges Leben verschönern.
Seitdem ich für kleine und große Kinder Shows mit Riesenseifenblasen mache, weiß ich, was mich glücklich macht.

Na, jedenfalls :
Ich möchte nicht einen einzigen Tag jünger sein, keinesfalls den ganzen Lebensstress nochmal durchmachen müssen und geniesse genau dieses Alter und die Freiheiten, die ich mir erschaffen habe, ausgiebig. Den Konsum- und Statusstress habe ich als Buddhist weitgehend aufgegeben und mich damit ebenfalls sehr entlastet.


Aber natürlich gibt es nicht nur Licht :
Momentan mache ich durch den Freitod meiner Freundin eine schwere Zeit durch. Deshalb bin ich ja hier. Das läßt mich allerdings auch nochmals reifen. Ich habe dadurch sehr intensive Gefühle in mir kennengelernt und lerne hier bei euch noch sehr viele andere Dinge über das Leben, die mir bislang unbekannt waren.
Auch die Hämos machen mir ein wenig zu schaffen und es nervt, daß ich die Lesebrille brauche - aber sonst - ist dieses Alter grad einfach nur wunderbar.

Da ich nie Dauerlaufe, vermisse ich nicht, daß ich es wohl auch nicht kann.
Aber das schwerelose Tauchen klappt ja sehr gut und vebraucht auch ordentlich Kalorien.

So - aber jetzt zur Mißbilligung :
Ich trinke morgens eine Tasse löslichen Kaffee mit Karamelaroma, esse evtl. eine Scheibe Brot. Tagsüber eine sättigende Tüte Haribo-Konfekt, abends einen Teller Grütze oder 5-Min-Terrinen. Danach oder Nachts Pfefferminzschokolade. Hier und da ergänzt durch "essen gehen", auch mal einen Burger oder einen Salat aus der Kaufhaustheke. Trinken tue ich viel Rhabarberschorle und ca 2 Fl Rotwein/Monat. ( Ah, und viel Met auf den Mittelaltermärkten ;o) )

Ich ernähre mich weitgehend plan- und gedankenlos - so, wie es mein Körper grad mag.
Und wenn er nach Eis lechzt - gibts nur eins : Eis !

Hier und da will er durchaus auch mal frisches Obst, geschälte Mohrrüben oder Kohlrabi. Außerdem kann ich in Asien dem "gesunden" Essen kaum aus dem Weg gehen, auch, weil es so lecker ist.

Jedenfalls - Ich zähle nichts, lese nichts über links- oder rechtsdrehende Dingsdas, Radikale, schlucke keine Algen und habe einen guten Cholesterinwert, weil ich ihn einfach nicht messe. Und allen Fettsäuren gönne ich von Herzen ihre Sättigung.

Das ist alles äußerst ignorant - aber ob ihr es glaubt oder nicht - ich halte seit 5 Jahren (seit ich getrennt und meist allein lebe) mein Gewicht - immer mal so plusminus 2-3 Kg. Einfach, weil ich gar nicht so oft Hunger habe. Manche Tage esse ich fast nichts, dann wieder ein opulentes Mahl. Es schmeckt ja auch nochmal so gut, wenn man richtig guten Hunger hat.

Während der aktiven Ehe gab es immer quasi "per Gesetz" drei Mahlzeiten - das war nicht so gut - nicht für mein Gewicht - und soviel Hunger und Kalorienerbrauch hatte ich ja auch gar nicht ;o)

Mir ist bewußt, daß ich aufgrund dieser Ernährung sicherlich zwei,drei Jahre in den Sand setze - aber die anderen Jahre machen mir dafür einen Heidenspaß.

Während dieses Beitrages segnete nebenher 1/2 Tafel Pfefferminzschokolade das Zeitliche und auf die andere Hälfte freue ich mich noch..

Eins noch: Durch meinen Lebensstil bin ich ja ständig unterwegs und treffe ganz oft tolle Menschen für tolle Gespräche. Das ist so interessant und abwechslungsreich, daß ich darüber das Essen auch oft quasi vergesse.


Einen ganz lieben Gruß von einem Altersoptimistensack ;o)


...räusper...zurück zur Tagesordnung...

:coolguy:
Lutz
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon EwigeMutter » Sa. 25.07.2015, 22:13

...netter Beitrag....gefällt mir sehr, Lutz! :lol:

Im Prinzip hast Du recht,- man sollte das Leben genießen und sich nicht zu vielen Regeln und Einschränkungen unterwerfen.
Vielleicht wäre ich ähnlich gelassen wie Du, wenn ich allein leben würde und nicht ständig das Gefühl hätte, eine Art "Vorbild" sein zu müssen....um mich herum sind (fast) alle zu dick.

Mein Alter hat durchaus positive Seiten, da stimme ich auch zu, -nur leider ist diese Zeit vor dem "Richtig-alt-werden" so kurz.
Was nach 70 kommt ist meist nicht mehr so lustig und leider denke ich zu oft darüber nach, dass mir bis dahin nur noch zwölf Jahre bleiben in denen ich (hoffentlich!) noch leidlich fit sein werde.
Das Leben kommt mir seit ich die fünfzig überschritten habe so grauenhaft kurz vor.
Ich würde gerne noch so viel erleben, so viel machen und möglichst noch viele Menschen kennen lernen,- aber ich vertrödele die knappe Zeit mit Arbeit, Putzen und der "Pflege" meines Gatten und der Sorge um meine Kinder.
Frei leben kann man vielleicht nur,wenn man allein ist und wenn man allein ist, ist man oft auch unglücklich und kann diese Freiheit nicht richtig genießen.Es ist ein Teufelskreis.
Dem Buddhismus bin ich auch sehr zugetan....viele seiner Lehren haben mir gerade in den Zeiten der Sorgen und Nöte sehr geholfen.
Ich versuche, mein Leben im Augenblick,im Hier und Jetzt zu genießen und nicht zu sehr an die Zukunft zu denken.
Manchmal klappt das, manchmal nicht.
EwigeMutter
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon Lutz » So. 26.07.2015, 21:08

Hallo, ewige Mutter,
da sind wir ja fast in einem Alter ;o)

Danke, für die Blumen.

Und Danke, daß Du so selbstlos für alle ANDEREN da bist.

Wir haben uns in einer wichtigen Gesellschaftsfrage unterschiedlich entschieden.

Ich zeige dem Kind in mir die Welt, aber dafür erntest DU ganz viele Gesellschaftslorbeeren.

Alles gut ;o)

-------------------------

Ach, zum Kind in mir fällt mir ein :
Mein Kind hat jeden Grzimek- und jeden Cousteau-Film verschlungen. VOR ALLEM aber las es immer wieder ein Buch "Alle Wunder dieser Welt" und kann heute noch die Pyramiden und die Victoriafälle den Seitenzahlen zuordnen. Sein ganzes Leben lang arbeitete es darauf hin, all dies real sehen zu können.
Es opferte letztlich dafür sogar seine Ehe, als herauskam, daß Haus und Kinder und Firma nur die Wegbegleiter hin zu den ersehnten Kinderträumen waren und die große Liebe diese nicht mittragen würde.

Na, jedenfalls : Kürzlich sah ich das Buch auf Amazon wieder und entdeckte das Erscheinungsdatum : 1968.

Somit ist das Kind, das sich grad staunend die Welt anschaut, exakt : NEUN Jahre alt ;o))

Und ich hege und pflege es - es bekommt jetzt Schokolade, immer "gekauftes" Essen, darf alles Mögliche, braucht nicht mehr zu wandern und muß niemals mitgebrachte Stullen essen ;o)) (Kindheits"traumata")

(Alle, die echte Traumata haben, bitte diese Verniedlichung verzeihen)

LG

Lutz
Lutz
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon EwigeMutter » So. 26.07.2015, 23:09

...das ist ja ein Zufall....ich liebte dieses Buch auch sehr....Bertelsmann Verlag, nicht?
Meine Mutter war da drin und bekam immer den "Vorschlagsband" zugeschickt,weil sie immer vergaß, sich rechtzeitig ein bestimmtes Buch auszusuchen.
Leider hatte mein kleiner Bruder sich ausgerechnet diesen Bildband als "Malbuch" ausgesucht und es von vorn bis hinten mit Filzstift bekritzelt....ich hätte ihn fast erwürgt dafür....na gut...er war ungefähr vier damals.
Grizimek habe ich auch immer geguckt und Cousteau auch....ich liebe die Natur bis heute und habe Tiere aller Art sehr gern (bis auf Kakerlaken vielleicht).
Meine Stullen (wenn ich denn welche mithatte,was nicht immer der Fall war) in der Schule mochte ich meist auch nicht.....ich hab sie oft mit sehr schlechtem Gewissen verschenkt oder sogar schon mal in die Tonne geworfen.Ich war als Kind verrückt nach Süssigkeiten.....meine Eltern waren ziemlich arm und es gab zu Hause sehr wenig davon.
Zum Glück hatte ich zwei liebe Schulfreundinnen,die damals schon Taschengeld bekamen (Grundschule) und auf dem Rückweg von der Schule machten wir fast täglich einen "Umweg" ,der an einem kleinen "Büdchen" vorbeiführte,dass für wenige Pfennige allerlei Süsskram stückweise verkaufte.
Ich bekam immer etwas ab,obwohl ich so gut wie nie Geld hatte und mich nie revanchieren konnte.....meine Zähne waren deshalb nicht die besten,denn zu Hause achtete niemand daruf,ob ich mir die Zähne putzte....
Auch heute mag ich immer noch gern "Gummis",Lakritze und Schokolade....aber meist verkneife ich mir diese Leckereien.SEUFZ!

Lorbeeren bekomme ich eigentlich wenig für meine Bemühungen....das heißt...inzwischen manchmal von meinen Kindern...die haben so langsam doch begriffen, dass sie es zu Hause ganz gut hatten.
Inzwischen sind sie längst ausgeflogen und versuchen im Leben Fuß zu fassen....besonders mein Sohn ist da noch recht wackelig unterwegs.Aber ich hoffe,dass sich die ganze "Mühe" doch irgendwann gelohnt hat und sie glücklich und selbstbewusst ihren Weg im Leben gehen können.
EwigeMutter
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon Lutz » So. 26.07.2015, 23:55

Ach, Du Arme,
immer mußt Du Dir alles verkneifen :troest:

Aber dafür lebst Du dann auch bestümmt länger...

Ich war gestern zufällig privat mit einer Krankenschwester im Gespräch und ich erzählte so nebenbei von meiner seltsamen Einstellung zu Cholesterinwerten - und Wunder : sie gab mir sogar RECHT !

Denn: Viele Menschen haben von Natur aus einen "erhöhten" Cholesterinwert und wissen dies gar nicht. Werden damit aber uralt, weil IHR Körper den Wert eben genau in dieser Höhe braucht. Irgendwann mißt dann so ein Hänfling von Arzt nach, schaut in seine "Normalwerte-Bibel" und verkauft im Auftrag der Pharmakonzerne sofort jede Menge Medikamente. Aber das müßte ganz oft gar nicht sein.

Das mit den Cholesterinwerten ist wohl ne etwas schwammige Sache.
Und wenn Pharma mehr verkaufen will, korrirgiert man sicherlich einfach die Wertebibel.


Dat mit dem Buch ist ja ein lustiger Zufall.
Fremdwürg Deinen jüngeren Bruder mal in meinem Auftrag ;o))
Ok, er war vier, also - Du darfst ihn am Leben lassen...



(Sarkasmus an)
Was denn - Du verbringst Dein Leben als perfekte Funktion für andere und bekommst KEINE Lorbeeren ?
:faint:
(Sarkasmus aus)

Und ? --- änderst Du da nochmal was ?


Allerdings - Wie meinst Du das mit "Deinen Mann pflegen" - ist er wirklich pflegebedürftig oder nur ein ganz normal bequemer Ehemann ?

Denn, wenn Du einen pflegebedürftigen Ehemann hast, erübrigt sich hier natürlich jedwede Ironie oder Sarkasmus meinerseits. Ich hatte natürlich auch sofort eine Bereitschaftszeit im Norden eingeplant, weil bei meiner Frau eine Knie-OP drohte. (Die sich jetzt aber erübrigte)
Lutz
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon Charlotte » So. 26.07.2015, 23:57

*sich mal in den thread verirr*
Ich hab das Buch auch gehabt und geliebt, hab's von meinem Stiefvater bekommen und war sehr fasziniert davon. ;)
*wieder rausschleich*
Charlotte
 

Re: Alte Schachteln/alte Säcke-Thread

Beitragvon Lutz » Mo. 27.07.2015, 00:30

iss ja echt irre - alle, die das Buch hatten, sind jetzt auf Seelenkummer.de ?

:muaha:
Lutz
 

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste