Wolke 7 oder Wolke 4 oder: Liebe rational

Für die Philosophen und Debattanten unter uns - hier könnt Ihr über Gott und die Welt oder den (Un-)Sinn des Lebens philosophieren ;)
Bei Streitgesprächen bitte sachlich bleiben und nicht beleidigen!

Wolke 7 oder Wolke 4 oder: Liebe rational

Beitragvon TearsinVain » Sa. 29.08.2015, 19:41

Hallo liebes Forum,


inspiriert von Philipp Dittberners & Marvs Lied "Wolke 4" (https://www.youtube.com/watch?v=IW2Qtio-7co hier der YouTube-Link zum Lied) kam mir ein Gedanke: Ist es besser, mit jemandem auf "Wolke 4" (sagen wir mal "rationale Liebe") anstatt voller Liebe und mit ganzem Herzblut auf "Wolke 7" zu schweben???
Nüchternheit von Liebe, die man mit jemandem teilt? Findet ihr das in Ordnung, so zu handeln?
Ich denke, diese "Nüchternheit" in der Liebe macht man erst mit, wenn man von vorherigen Liebschaften bereits enttäuscht ist, und so vorsichtiger und rationaler geworden ist. Der Sänger singt im Lied ja auch: "lieber auf Wolke 4 mit dir als unten wieder ganz allein". Das ist eine reine Rationalisierung von Liebe.
Sicherlich geht man nach mehreren Enttäuschungen ja wirklich so vor. Man tastest sich erst einmal vorsichtig an einen neuen Partner heran und lässt seine Liebe, sein Vertrauen und seine Gefühle langsam und behutsam wachsen.
Würdet ihr das auch so machen? Rationale Liebe statt rosarote Brille?
Ist das nicht sogar ein Wiederspruch in sich? Rationale Gefühle? Liebesgefühle in kleinen Dosen? Ich gebe dir 60% meiner Liebe, bis ein besserer Partner auftaucht und dem gebe ich dann meine restlichen 40% meiner Liebe, hihi, das ist voll der gute Plan. :roll: Ich denke, gerade Gefühle des Verliebt-Seins kann und sollte man nicht in kleinen Raten verschenken, wo bleibt denn das Gefühl des "ich würde alles für dich tun"? Wegrationalisiert und in Nüchternheit ertränkt. :(
Ich kann jetzt nur von mir ausgehen: Ich bin momentan nicht verliebt und wünsche mir dieses Gefühl gar nicht, habe momentan genug Sorgen, da kann ich nicht noch "positiven Stress" und "Hormonrausch" ertragen ;). Aber ich bin leider der Typ, der sich seinen Gefühlen voll und ganz hingibt und sie vollstens auskostet. Ich könnte gar nicht auf so rationale Art und Weise in eine Liebe einsteigen, jedenfalls nicht, wenn ich nicht "berechnend" darauf hin arbeiten würde.
Also, meine Frage nach langem Palaver: Was haltet ihr von so einer rationalen Art des Verliebtseins? Schön oder doch total unromantisch?
Ich bin auf eure Meinungen gespannt.
Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen.
TearsinVain
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa. 22.08.2015, 19:04

Re: Wolke 7 oder Wolke 4 oder: Liebe rational

Beitragvon Joyce » So. 30.08.2015, 15:39

Was ich davon halte?
Ich denke dass es das nicht gibt. LIebe ist ein Gefühl, Gefühle kann man nur fühlen, nicht denken, liegt ja in der Natur der Sache. Entweder liebt man oder nicht. Rationalisieren könnte man natürlichen den Biochemischen Vorgang der Sache und Liebe herunterbrechen auf das was da im Organismus Mensch vorgeht, das wäre dann aber eine ganz andere Ebene.

Seine Gefühle gedanklich zu steuern ist.. Ein interessanter Ansatz, aber doch recht schwierig.
(Ich sage nicht dass es unmöglich ist. Man kann das durchaus. Das Gefühl der Liebe kann daurchaus auch durch Gewöhnung an jemanden entstehen, wenn noch ein paar andere Faktoren übereinstimmen)

Zu deiner Eingangsüberlegung:
Grundsätzlich würde ich erstmal "Wolke 7" nicht mit Liebe, sondern "Verliebtsein" gleichsetzen, was durchaus ein großer Unterschied ist. Nach der Phase des Verliebtseins kommt die Normalität, der Alltag. Die große Heruasforderung. Wenn man sich hier die Gefühle für den Anderen behält dann hat man LIebe gefunden, ist auf "Wolke 4" angekommen.
Ich denke dass "Wolke 4" erstrebenswerter ist, jedoch nicht im Sinne davon dass diese Gefühle schwächer sind als "Wolke 7", das Verliebtsein. Eher im Gegenteil. Die anfängliche Verliebtheit, die rosarote Brille ist ein Rauschzustand, man ist gar nicht in der Lage irgend etwas klar zu sehen und wirklich tiefe Gefühle zu entwickeln. das kann erst später geschehen. Aber wenn dieser ganze Zauber verflogen, der ganze Chemiecocktail im Körper abgebaut ist und man immer noch eine Bindung hat dann kann man diese jetzt frei von Einflüssen und Täuschungen intensivieren und echt Liebe finden.
Insofern ist hier von Rationalität zu sprechen dass ich denke dass Liebe etwas ist was man sich gewissermaßen "erarbeiten" muss, nichts was einfach passiert (im Gegensatz zum "Verlieben").
Joyce
 

Re: Wolke 7 oder Wolke 4 oder: Liebe rational

Beitragvon TearsinVain » So. 30.08.2015, 17:42

Hallo Joyce,

danke für deine Antwort.
Den Unterschied zwischen "Wolke 7" und "Wolke 4" als "Rauschzustand" und "echter Liebe" wäre auch noch ein Interpretationsansatz, an den ich beim Schreiben des Eingangspostings gar nicht gedacht habe. Guter Gedankengang, also quasi das Ausleben des Rauschzustandes und dann prüfen, ob die Gefühle des Verliebtseins für eine weitere Beziehung stark genug sind. So habe ich das noch nicht gesehen.
Ich habe das Lied aber so verstanden, dass der Interpret sich erst einmal vorsichtig an seinen Partner rantastet, "ich war da schon einmal, bin zu tief gefallen, lieber Wólke 4 mit dir als unten wieder ganz allein", nach dem Motto "Lieber dem Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach".

Einen Gedankengang von dir fand ich ebenfalls sehr interessant:
Seine Gefühle gedanklich zu steuern ist.. Ein interessanter Ansatz, aber doch recht schwierig.
(Ich sage nicht dass es unmöglich ist. Man kann das durchaus. Das Gefühl der Liebe kann daurchaus auch durch Gewöhnung an jemanden entstehen, wenn noch ein paar andere Faktoren übereinstimmen)

Meine Überlegung dazu: Ist man von sich aus bereits ein sehr rationaler, gefühlsarmer Mensch wird einem wahrscheinlich die gedankliche Steuerung seiner Gefühle besser gelingen als einem Menschen, der sehr emotional ist und sich von seinen Gefühlen leiten lässt. Ist nur eine "küchenpsychologische" Vermutung von mir, ich habe dazu jetzt keine handfesten wissenschaftlichen Daten zur Hand, die diese These untermauern.
Mit viel Willenskraft und Selbstdisziplin könnte wahrscheinlich auch ein emotionaler Mensch lernen, seine Gefühle bis zu einem gewissen Grad gedanklich zu kontrollieren. Ich halte es jedenfalls für möglich.
Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen.
TearsinVain
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa. 22.08.2015, 19:04

Re: Wolke 7 oder Wolke 4 oder: Liebe rational

Beitragvon Soul » Fr. 04.09.2015, 20:28

Rationale Liebe? Soetwas kann ich mir gerade nicht vorstellen. Aber vielleicht liegt es daran, dass ich bis jetzt meiner ersten Beziehung bin. Wie du erwähnt hast, tastet man sich vielleicht nach Trennungen eher vorsichtig an Liebe heran, ich kann es leider gerade nicht einschätzen.

Um Joyce Gedanken aufzugreifen: Ein interessanter Vergleich und die Unterschiede zwischen "Verliebt sein - Wolke 7" und "Lieben - Wolke 4". Den Unterschied kenne ich, also kann ich dazu was sagen. :D
Es passt mit Wolke 4 wirklich gut zu meinen Überlegungen und dem Gefühl, des Haltes. Ich zumindest habe Momente, in denen ich mir völlig sicher bin, in allem, was die Beziehung betrifft. Wolke 7 klingt mehr nach freiem Fall, falls es schiefgeht, als Wolke 4. ^^

Aber um deine ursprüngliche Frage ("Was haltet ihr von so einer rationalen Art des Verliebtseins? Schön oder doch total unromantisch?") nocheinmal aufzugreifen...
Ich glaube, manchmal würde es einem viel besser gehen, wenn man rationaler damit umgehen könnte. Mein Partner ist seit etwas mehr als einer Woche für ein Semester im Ausland und ich erlebe einen so emotionalen Stress gerade deshalb, dass ich mich frage, ob ich das überhaupt wieder losbekomme, bis er wieder hier ist... also was ich sagen will, es wäre vermutlich in vielen Lebenslagen angenehmer, wenn man rationaler an so etwas herangehen könnten. Und auch gesünder für die Psyche.
Soul
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo. 03.08.2015, 11:25

Re: Wolke 7 oder Wolke 4 oder: Liebe rational

Beitragvon TearsinVain » Sa. 05.09.2015, 18:50

@Soul: Glückwunsch zu deiner Beziehung! Ich freue mich für Dich! :D
Wenn du mit deinem Partner auf "Wolke 4" schwebst und dir in manchen Momenten mit deiner Beziehung in allem sicher bist, ist das doch sehr schön. So ein Gefühl der Sicherheit und des Haltes ist sicher wunderbar.
Zu dem Auslandssemester deines Freundes und deinem emotionalen Stress: es wäre sicherlich schonender für dich, wenn du rationaler denken würdest, da stimme ich dir zu. Ich denke auch, das man so etwas auch lernen kann, einfach seine Gefühle analysieren und sie dann etwas bändigen.
Wenn es Rollenspiele und Sachbücher zum Thema "emotionale Intelligenz erlernen" gibt, wieso dann nicht auch, seine Emotionen etwas zu zügeln?
Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen.
TearsinVain
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa. 22.08.2015, 19:04

Re: Wolke 7 oder Wolke 4 oder: Liebe rational

Beitragvon Soul » So. 06.09.2015, 17:36

Danke, aber gratuliere lieber erst, wenn ich diese 6 Monate überstanden habe^^ Bekomme ständig Geschichten gehört, dass man sich auseinander lebt, dass es völlig normal wäre, wenn er mir fremd geht, usw. x.x


Nuja, ist halt die Frage, wie man so etwas macht. Also rationaler lieben oder allgemein zu fühlen. z.B. bei Eifersucht heißt es ja immer, dass man dem Partner nicht genug vertraut. Aber ob es nur das ist? Ich habe Freundinnen, die ausflippen, weil sie über die Webcam sehen, dass der Partner einen Kalender mit Frauen in Bikini an der Wand hängen haben. Und er Partner wird ja wohl einem nicht für einen Kalender verlassen...

Wenn man auf etwas wütend ist, kann man vielleicht rationaler damit umgehen, weil es einem selbst betrifft. Also sich sagen "Beruhige dich, eigentlich regst du dich unnötig auf." Bei der Liebe ist es ja aber meistens auf die andere Person bezogen. Mein persönliches Beispiel, wenn er sich lange nicht melden kann, bekomme ich einfach Angst, dass etwas passiert ist. Also im Sinne von Autounfall. Da fällt es mir schwer rational zu sein, da ich das Geschehen einfach nicht beeinflussen kann.
Hm... irgendwie klingts wirr, aber ich kann meine Überlegung gerade nicht besser aufschreiben...
Soul
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo. 03.08.2015, 11:25


Zurück zu Philosophisches und Meinungsdiskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste