Ich lebe vegan....

Für die Philosophen und Debattanten unter uns - hier könnt Ihr über Gott und die Welt oder den (Un-)Sinn des Lebens philosophieren ;)
Bei Streitgesprächen bitte sachlich bleiben und nicht beleidigen!

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Carmen » Mo. 16.03.2015, 18:05

Mirai hat geschrieben:Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden, wie er sich ernährt. Ich mache niemandem seinen Salat oder seine Früchte madig, aber an diesem Thread sieht man mal wieder, dass Veganer und Vegetarier manchmal gar nicht anders können, als immer nur zu provozieren, aber dazu hatte ich in einem anderen Beitrag schon etwas geschrieben.


Also der Satz geht mir hier zu weit. Ich bin hier wirklich niemand, der anderen seine Essweise aufzwingen will, aber provozieren tun hier beide Seiten und das mag mich meinetwegen auch miteinschließen.
Provozieren können beide Seiten und es tun hier auch beide Seiten.

Ich habe ein bisschen den Eindruck, dass hier auch ganz viel auf böse, böse Vegetarier/Veganer plädiert wird. Wir vertreten hier unseren Standpunkt dazu und ihr euren.
Jede andere Diskussion wäre bei weitem nicht soviel mit "Ja, die provozieren immer..." "Die wollen einem ihre Sichtweise überstülpen" behaftet gewesen.

kleeblatt123 hat geschrieben:
Carmen hat geschrieben:Und irgendwann wird man es leid, sich immer die gleichen Phrasen von Fleischessern anzuhören. Wenn Veganer/Vegetarier dann irgendwann aggressiv reagieren, braucht man sich wirklich nicht zu wundern.


Irgendwie ist für mich aber auch immer wieder deutlich, dass die "Andersessenden" immer wieder versuchen, einem ihre Sichtweise überbügeln zu wollen. Meine Güte, sollen sie sich doch ernähren, wie sie es für richtig halten. Jedem das Seine. Mein Fall ist es eben nicht. Und wird es durch solche Belehrungsversuche auch sicher nicht werden. Ich glaube auch, dass man dadurch lediglich das Gegenteil bewirkt.


Und das machst du an diesem Zitat von mir wo fest?
Carmen
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Mirai » Mo. 16.03.2015, 18:12

Dem kann ich mich nur anschließen. Fleischesser machen sich nicht wirklich einen Kopf darum, dass sie durch ihre Ernährung vielleicht "die Bösen" sein könnten.
Wenn man dann aber immer wieder gesagt bekommt: "Ihr seid Mörder!", landet man irgendwann in einer "Ist mir doch egal" - Haltung und das bringt auch nichts.

Klar kommen die Provokationen von beiden Seiten, das bestreite ich auch nicht, aber mein Punkt ist einfach, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass Veganer/Vegetarier diesen Streit immer anfangen und irgendwann hat man auch gar keine Lust mehr, sich irgendwie zu rechtfertigen, weil man ohnehin niedergemacht wird. Die Ernährung ist eine sehr persönliche Angelegenheit und wenn jemand sich nicht vorstellen kann, auf Fleisch zu verzichten, brauche ich nicht gleich mit dem moralischen Zeigefinger anzufangen. Aber wie gesagt, jeder wie er will.

Ich bin mittlerweile bei dieser Diskussion auch an einem Punkt angelangt, wo ich merke, dass hier die gleichen Sprüche kommen, die man immer von Vegetariern/Veganern hört und darauf habe ich ehrlich keine Lust. Diskussion ist eine Sache, aber immer nur mit Sprüchen wie "Fleischesser sind Mörder" zu provozieren eine andere. Leugnen kann ich das nicht, aber überzeugen kann man damit auch nicht und mir bestätigt es nur wieder, dass manche Veganer und Vegetarier ziemlich intolerant und überheblich in der Hinsicht sind und gar keine sachliche Diskussion wollen.
Mirai
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Carmen » Mo. 16.03.2015, 18:16

Mir ist bewusst, dass der Spruch provokant wirkt. Ich wollte damit nur klarmachen, dass das die Tatsache ist. Fleischesser sind indirekt Mörder an Tieren. Das ist Tatsache und dem muss man sich als Fleischesser stellen.
Ob ich dich damit überzeuge oder nicht, ist eh Nebensache.

Mirai hat geschrieben:Klar kommen die Provokationen von beiden Seiten, das bestreite ich auch nicht, aber mein Punkt ist einfach, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass Veganer/Vegetarier diesen Streit immer anfangen und irgendwann hat man auch gar keine Lust mehr, sich irgendwie zu rechtfertigen, weil man ohnehin niedergemacht wird.

Ich habe allerdings auch sehr oft die Erfahrung gemacht, dass ich als Vegetarierin dumme Sprüche zu hören bekam und mir der Mund verboten wurde (nicht hier).
Von immer kann hier nicht die Rede sein, auch wenn es sicherlich manchmal so sein mag.
Wurde sehr oft selber niedergemacht, mittlerweile weniger, da Vegetarismus akzeptierter ist.
Carmen
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon kleeblatt123 » Mo. 16.03.2015, 18:32

Nein, Carmen, mache ich nicht. Das fängt für mich schon bei den möglichen Abschreckungsbildern an. Wozu diese Bilder? Richtig, um bewegen zu wollen. Und wenn ich mich informieren möchte, dann finde ich dazu auch genügend Bilder im Netz. Also da fängt das für mich schon mal an. Außerdem hab ich auch schon einige Male erlebt, dass man deren Kost doch probieren soll. Wenn ich das möchte, dann mache ich das schon. Ich sage Ihnen doch auch nicht: Probiert doch mal wieder n schönes Schnitzel. Im Gegenzug könnte ich hier auch Bilder von lecker zubereiteten Fleisch reinstellen, vielleicht mit den Rezepten dazu. Wäre auch provokant oder?

Naja gut, jetzt ist aber für mich auch genug damit... Keine Lust mehr. Bringt ja eh nix.
kleeblatt123
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Mirai » Mo. 16.03.2015, 19:08

Tut mir leid, dass du damit schlechte Erfahrungen gemacht hast, denn für mich ist das Unsinn. Warum sollte es mich stören, wenn jemand vegetarisch leben will?
Damit tut man niemandem weh und wenn jemand so leben möchte, dann finde ich das auch völlig in Ordnung und starte auch keine Grundsatzdiskussion deswegen.

Man muss aber auch, wenn man provoziert, damit leben, dass die Leute dann der Meinung sind, dass Vegetarier und Veganer intolerant sind und bekehren wollen.
Das gilt natürlich nur für einen kleinen Teil, aber es verlässt dann eben schnell die sachliche Schiene und Sprüche wie "Fleischesser sind Mörder" sind für mich schon nicht mehr Grundlage einer sachlichen Diskussion, denn die Intention dahinter ist meist, zu provozieren und zu kritisieren.

Ich denke, man sollte bei jedem Thema auch einstecken können, wenn man austeilt und man muss auch damit leben, dass einige Menschen kein Interesse daran haben, vegan oder vegetarisch zu leben. Das heißt nicht, dass wir uns keine Gedanken um das Thema machen, sondern einfach dass jeder das individuell entscheiden muss. Intolerant wäre es für mich, wenn wir sagen würden, dass Veganismus einfach nur ein bescheuerter Trend ist, denn meiner Meinung nach ist das eine Lebenseinstellung, die nur in den letzten Jahren viel mehr an Bedeutung gewonnen hat und das finde ich auch in Ordnung. Ich lasse mir aber eben nicht vorschreiben, was ich zu essen habe, denn Fleischesser tun das mit Vegetariern/Veganern auch nicht und irgendwann hört dann eben das Verständnis auf, wenn man selbst nur auf Intoleranz trifft. Für mich ist das eine völlig natürliche Reaktion.

Ich wüsste spontan auch von keinem hier im Forum, der gesagt hat, dass der Veganismus als Lebenseinstellung schlecht ist. Ein vegetarischer oder veganer Lebensstil ist für mich völlig akzeptabel, aber die (intolerante) Einstellung, die manche (!) Veganer und Vegetarier mit sich herumtragen, ist für mich ein Punkt, bei dem mir einfach die Lust auf Diskussionen vergeht, weil es mich anödet, immer nur auf Hass zu stoßen. Dann kann man Diskussionen gleich seinlassen.
Mirai
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Nöle » Mo. 16.03.2015, 21:50

Ich habe keine Fleischgerichte gekocht, viele andere aber schon.
Viele Grüße
Nöle
Bild

Dackel sind kleine Engel, die uns wieder auf die Beine helfen,
wenn unsere Flügel vergessen haben, wie man fliegt.
Benutzeravatar
Nöle
Mitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Do. 15.01.2015, 13:17

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Zwahod » Di. 02.06.2015, 15:11

Hallo Leute,

ich wollte zu dieser Sache auch noch was sagen...Ich hatte ne Zeitlang vegetarisch gelebt...allerdings enwickelten sich Muskelkrämpfe...wahrscheinlich hätte ich mich aufwändiger informieren sollen.

Was mir in der ganzen Diskussion auffällt ist einfach die, dass viele von der veganen Fraktion auf mich sehr aggressiv wirken. Das ist nur meine Beobachtung und mein Eindruck.

Auch fühle ich mich seit dem ich zum Fleisch zurückgekehrt bin (nach 1,5 Jahren) merklich entspannter.

Anbei sei mal deutlich angemerkt, dass die Pflanzenschutzmittel ("Monsanto") für den immensen Sojaanbau der unter anderem in Südamerika stattfindet und auch von der Veganerfraktion forciert wird, in den umliegenden Regionen Tiere und auch Menschen in Ihrer Fruchtbarkeit schädigen und zwar in der Form, dass sie missgebildete Nachkommen auf die Welt bringen, die kaum Überlebenschancen haben.

Dies wollte ich zu der Diskussion noch beisteuern.

Viele liebe Grüße

Zwahod
Zwahod
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Nöle » Di. 02.06.2015, 15:57

Der Sojaanbau wird für die Masse an Tiere angebaut.
Anders ist eine Ernährung für die vielen Tiere nicht gewährleistet.
Da werden Veganer wohl wenig Einfluß haben.
Viele Grüße
Nöle
Bild

Dackel sind kleine Engel, die uns wieder auf die Beine helfen,
wenn unsere Flügel vergessen haben, wie man fliegt.
Benutzeravatar
Nöle
Mitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Do. 15.01.2015, 13:17

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Zwahod » Di. 02.06.2015, 16:07

Mit "forciert" meinte ich nur "zusätzlich unterstützen"
Mittlerweile gibt es ja wahnsinnig viele Sojaprodukte im Supermarkt zu kaufen, die es bis vor ein paar Jahren noch nicht gab.
Zwahod
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Heaven » Di. 02.06.2015, 17:37

Vegan? Schade, ich hab erst durch Zwahod das Thema vorhin entdeckt.. wäre ich zu der Zeit, als der Thread erstellt wurde, aktiv gewesen, hätte ich sofort was dazu geschrieben ^^

Hab jetzt mal so einiges hier durchgelesen. Ich find es eigentlich immer sehr schwer, vernünftig über das Thema zu reden, aber anscheinend hat es hier doch iwie funktioniert ^^
Deine Gedanken ganz zu Anfang des Threads kenne ich sehr gut, Nöle. Ich lebe zwar selbst nicht vegan, sondern vegetarisch, aber denke so ziemlich genau dasselbe wie du. Ich bin seit gefühlten Ewigkeiten Vegetarierin, weil mir auch als ich kleiner war die ganzen Tiere schon immer leid taten :/ trotzdem gab es zwischendurch eine sehr kurze Phase, in der ich Fleisch gegessen habe.. aber nur bestimmtes.

Bezüglich diesem ganzen Thema.. Fleisch vs. Vegan vs. Vegetarisch.. kann man sich so sehr streiten, warum was gesünder ist. Grundsätzlich ist der Mensch wirklich nicht dazu bestimmt, sich absolut fleischlos zu ernähren, klar, aber Fleisch doch auch bitte nur in Maßen. Ich kenne Leute, die so viel Fleisch essen, dass ich mich wundere wie die überhaupt noch gesund sein können..
Allerdings hab ich mittlerweile keine Lust mehr, sie darauf hinzuweisen, weil man dann immer nur angegiftet wird (Erfahrung). Leute, die Fleisch essen und das gewöhnt sind, kann man glaub ich so gut wie gar nicht davon abbringen. Weder mit Bildern noch mit iwelchen Filmen. Ich hab noch nie versucht ijmd dazu zu bewegen, das Fleisch wegzulassen, aber trotzdem vertrete ich meine Meinung als Vegetarierin. Richtig finde ich das allerdings trotzdem nicht ganz. Ich hatte schon so wahnsinnig viele Probleme wegen meiner Ernährung.. Eisenmagel ist bei mir ein ständiges Thema :roll:

Iwie will ich gar nich so viel von mir reden, aber ich hab was meiner Meinung nach sehr krasses erlebt, das ich vllt mal hier lassen möchte.
Iwann letztes Jahr hatte ich richtig schlimmen Haarausfall. Ich bin deswegen zum Hautarzt gegangen. Der hat erst Bluttests gemacht und irgendwas davon geredet, dass mir iein Stoff fehlt.. Als ich ihm gesagt habe, dass ich Vegetarierin bin, hätte er beinahe die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und das Problem sofort darauf geschoben. Mir Angst gemacht, dass das nicht aufhören wird so lange ich vegetarisch lebe. Er hat mir ernsthaft gesagt, ich muss Fleisch essen. (genau in der Wortwahl) Ich hab ihm gesagt, das geht nicht. Was sagt er? "Eine andere Lösung gibt es nicht."
Ich finde das echt hart. Ich bin zu dem Arzt mit der Hoffnung, Hilfe zu bekommen. Und was sagt er mir? Iss Fleisch!
Danach bin ich nochmal zu einem anderen Hautarzt und siehe da.. der konnte mir helfen! Hat gemeint, das läge nicht an meiner Ernährung und musste mich erst mal beruhigen, weil ich so aufgebracht war. Er hat mir geholfen. Auch ohne Fleisch! Er hat mir sinnvolle Tipps gegeben und mir iein spezielles Zeug für die Haare empfohlen.

Ganz ehrlich. Da hört es für mich auf. Ein bisschen Toleranz kann man doch erwarten, oder?
Heaven
 

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon Busy Bee » So. 07.08.2016, 17:26

Hey Nöle,

du hast meinen vollen Respekt und meine absolute Zustimmung für den Text. Grausam was hier passiert. Ich ernähre mich vegetarisch, werde mich aber balt an vegan versuchen.
Ergänzen möchte ich gerne, dass die süßen Kälbchen nach wenigen Stunden der Mutter entrissen werden, um uns Menschen nicht die Milch wegzutrinken! Sie ist ja nicht für die Kälber gedacht!!!

Traurige Grüße, Busy Bee
Never trust anyone completely but God. Love people, but put your full trust only in God.
Busy Bee
Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi. 27.07.2016, 03:15
Wohnort: Köln

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon innerlich » So. 07.08.2016, 20:21

Liebe Nöle,

Wollte nur mal auf das Geschriebene von dir eingehen:
Ich danke dir für deinen Text. Lebe selbst "flexigan" (hin und wieder vegetarisch, meist vegan) und möchte in naher Zukunft vegan werden, da ich es einfach nicht mehr unterstützen möchte.

Liebe Grüße :)
innerlich
Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Di. 02.08.2016, 19:34

Re: Ich lebe vegan....

Beitragvon JK97 » Mo. 08.08.2016, 13:04

Hey Nöle,
Danke für deinen Text :) Lebe selbst vegetarisch und möglichst auch vegan.
Schade, dass alle Menschen die Augen verschließen und meinen, nur weil sie es nicht sehen existiert es nicht. Ich weiß leider nicht wie bzw ob man überhaupt alle Menschen erreichen kann, denn die Meisten sind einfach ignorant und dumm. Nachdenken ist zu kompliziert, zu anstrengend und wenn man als Konsequenz auch noch etwas am eigenen Leben ändern soll ist das für fast alle viel zu viel verlangt.
Solange die Leute das Leid nicht sehen existiert es nicht und wenn sie es sehen, glauben sie nicht, dass das was sie sehen wahr sein kann und wenden sich ab. Jedenfalls ein viel zu großer Teil...
LG
Wir werden hineingeboren in diese kranke Welt, in der man dich, wenn du dich gegen das Kranke wehrst, für den Kranken hält.
JK97
Vielschreiber
 
Beiträge: 106
Registriert: Fr. 13.05.2016, 14:26
Wohnort: Aachen

Vorherige

Zurück zu Philosophisches und Meinungsdiskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast