Das Gottesmodell

Für die Philosophen und Debattanten unter uns - hier könnt Ihr über Gott und die Welt oder den (Un-)Sinn des Lebens philosophieren ;)
Bei Streitgesprächen bitte sachlich bleiben und nicht beleidigen!

Re: Das Gottesmodell

Beitragvon Christine » Sa. 12.07.2014, 11:46

Was mir am christlichen Glauben gut gefällt, ist die Grundidee: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" ist wohl die bekannteste Stelle. Da könnte man noch vieles weitere zitieren, was auch in die Richtung führt. Jedenfalls finde ich, darum geht es.
Egal ob als Glauben oder, wie ich das sehe, einfach als grundlegende Lebenseinstellung. Für andere Menschen da zu sein, ihnen aufrichtig und freundlich und mit 'Liebe' im weitesten Sinne zu begegnen, finde ich eine sehr sinnvolle und schöne Sichtweise.

Leider hat sich der Begriff "Christentum" speziell durch die katholische Kirche bei vielen Menschen ganz anders abgespeichert. Das ist schade. Denn die Grundidee, die Jesus vor mehr als 2000 Jahren hatte, hatte tatsächlich nichts zu tun mit Schwulenanfeindung, Verbot von Verhütungsmitteln (falls es das damals schon gegeben hätte) oder ähnlichen Moralposten, die die Kirche heute gern vertritt. Im Gegenteil hat Jesus ja selbst viel mit Menschen zu tun gehabt, mit denen der Umgang damals verpönt war. Er ist zu den Leprakranken gegangen, hatte eine Prostituierte zur Freundin. Das wird heute gern vergessen, aber eigentlich hat er gesellschaftliche Konventionen damals ziemlich auf den Kopf gestellt. Das finde ich ziemlich bewundernswert. :)
Christine
 

Re: Das Gottesmodell

Beitragvon Atisha » Sa. 12.07.2014, 13:22

Ich will auch noch was sagen. Welcher Gott ist denn eigentlich gemeint. Ich bin der Meinung es gibt viele Götter, so wie es viele Sterne und Planeten gibt. Aber es gibt ein Universum einen geistigen Weltengrund. Auch der Gott der Christen ist nur einer der für unser Sonnensystem zuständig ist. Auch er muss sich an geistige Gesetze und Regeln halten.
Atisha
 

Re: Das Gottesmodell

Beitragvon Addy » Do. 07.08.2014, 20:53

Also das Universum hat uns erschaffen.Das ist also unser Schöpfer.Also Gott.Oder halt das was das Universum erschaffen hat.Dann ist das halt Gott,wobei mir das schon zu kompliziert ist,ich geh halt von der einfachsten Antwort aus.
Ich betrachte das ganze Universum Ding als einen lebenden Organismus.Damit ist Gott in uns,um uns und er besteht sogar aus uns.Helfen wir unseren roten Blutkörperchen bei ihren Problemen?Nein,Gott auch nicht.
Also ich glaube an Gott,nur ist für mich die Definition von Gott eine andere.
Addy
 

Vorherige

Zurück zu Philosophisches und Meinungsdiskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste