Sinn des Lebens

Für die Philosophen und Debattanten unter uns - hier könnt Ihr über Gott und die Welt oder den (Un-)Sinn des Lebens philosophieren ;)
Bei Streitgesprächen bitte sachlich bleiben und nicht beleidigen!

Sinn des Lebens

Beitragvon Michael111 » Mi. 23.04.2014, 20:18

:ventilator:

Hallo Leute,

wie steht Ihr zum Thema "Sinn des Lebens"? Gibt es einen Gott? Und wenn, wie zeigt der sich? Welche Religion ist denn überhaupt die richtige?
Michael111
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Amon » Mi. 23.04.2014, 23:55

Der Sinn für mich ist mein Leben zu leben, mir treu zu bleiben.

Eine tranzendralen Humbug-Esoterik-Kontext brauch ich nicht mehr.

Ist ja auch tröstlich das alles mal ein Ende hat.
Amon
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Angelika » Fr. 25.04.2014, 11:27

Zu diesem Thema gab es kürzlich was Interessantes im Fernsehen.
Ich versuch s mal kurz zusammenzufassen,was die einzelnen Weltreligionen für Sinngebungen haben.
Die Katholiken brauchen nur an Gott zu glauben und den 10 Geboten zu folgen,dann sind sie auf dem richtigen Weg.
Die Islamisten sehen es ähnlich und beide Religionen stammen von den Juden ab,die schon darauf bedacht sind,die Seele auf ihre Art zu verbessern.
Also alle 3 Gemeinschaften sehen den Sinn im Leben,sich zu verbessern und sich gut auf s Jenseits vorzubereiten.
Die Hinduisten haben da mehr Zeit.Sie kommen ganz einfach so oft wieder auf die Welt,bis sie die Prüfungen des Lebens gemeistert haben und ihren "Darfschein"für s Jenseits erreicht haben.
Buddhisten glauben zwar nicht an Gott,aber bestreben auch nach innerer Zufriedenheit und Glückseeligkeit.
Der Sinn des Lebens ist also,Erfahrungen zu sammeln und reifer und weiser zu werden.Zu lernen und zu verstehen.
Ich persönlich bin der Meinung,dass das Leben auf der Erde ein "gefallenes Leben in einer Hölle"ist.Wir haben die Chance,dem hier zu entrinnen,oder müssen weitere Leben hier solange verbringen,bis unsere Seele unbeschwert,frei und leicht geworden ist...also bis es für eine neue Lebensform in einer astralen Welt reicht.
Angelika
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Angelika » Fr. 25.04.2014, 12:47

Ach ja...ich hab s wiedergefunden,was im Facebook gepostet wurde.
Jesus war kein Christ
Mohammed war kein Moslem
Buddha war kein Buddist.
Alle sprachen und lehrten nur von der Liebe.
Liebe =Gott

Der Sinn des Lebens wäre demnach,Liebe vom Universum zu empfangen,sich selbst gut damit zu nähren und es dann an Andere weitergeben.
Alles immer mit Liebe tun und dannach streben.

Hier predige ich ja auch jeden Tag,dass oder wie man sich selbst mit Liebe füllen kann.
so wären einige Probleme gelöst.
Na ja,und manche dauern eben ein bischen länger und Einiges muß man dann eben doch in "höhere"Hände legen,weil man sich selbst noch nicht in der Lage dazu sieht.
Angelika
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Amon » Fr. 25.04.2014, 13:26

Gibt ja noch den dichotomischen Ansatz dass das eine das andere bedingt.

Wird auch gut am Ende von Steven Kings - Kennedy-Roman beschrieben.
Amon
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Angelika » Fr. 25.04.2014, 15:58

Was für einen Ansatz?
Magst Du das mal näher erklären?
Angelika
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Amon » Fr. 25.04.2014, 23:28

http://de.wikipedia.org/wiki/Boethius

Dieser Mensch hat das auch damals als Theorie mit entworfen.

Einfach gesagt: (Kann man auch Physikalisch begründen), existieren die Gegensätze gleichzeitig und gleichberechtigt miteinander und da durch wird die Theorie vom absoluten (z.B. DAS absolute Gute) obsolet.

Die Abwesenheit von Gut ist nicht automatisch das Böse. Dennoch muss das eine Vorhanden sein damit das andere möglich ist.
Amon
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Mad-Ich » Fr. 25.04.2014, 23:48

Der Sinn des Lebens - das Leben erhalten, also Gene weitergeben.

Der Sinn meiner Existenz, ich, das Bewusstsein - meinen Körper am Leben erhalten, Gefahren abwehren und eben versuchen genetisch aktiv zu sein.

Zum Thema Gott - Wir leben in ner 3 dimensionalen Petrischale, durch die schwarzen Löcher wird hier entstandene Materie abgesaugt. Zu welchem Zweck? Und von wem? Wer weiß das schon (ne etwas spinnerte Theorie, aber so sind viele Theorien. Und wer weiß, vielleicht liegt ich damit sogar richtig ;) ). Die man sogar weiterspinnen könnte: So hat der Mars sein Wasser und seine Atmosphäre verloren, so ist der Meeresspiegel auf der Erde gefallen und auch die Dinosaurier weitesgehend ausgestorben - "sie" haben ne Probe genommen, ob wir schon erntereif sind. Den Mars haben se schon vor Urzeiten abgeerntet.

Im Grunde sind alle Gott-Theorien nur etwas um bisher unerklärliches erklärbar zu machen, im Verbund mit das menschliche Chaos ein wenig zu ordnen und in gewissen Bahnen zu lenken. Das sind für mich sämtliche Religionen. Muss jeder für sich selber wissen, ob er sowas braucht oder nicht für sein Leben.
Mad-Ich
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Exymesia » Sa. 26.04.2014, 12:24

ganz klar.. anderen auf den sack zu gehen...

finde es gut wie ihr bei dieser hoch philosophischen frage anfängt zu forschen..

ich denke es wird seinen grund haben, iwann kommt der moment, die situation, der spezielle gedanke (euer gedanke) der etwas ändern könnte für unsere welt?
zudem denke ich wie Angelika das unsere welt im einklang mit einer astralen welt lebt... wie kan unsere seele in unseren körper?! ich glaube unser organismus, gehirn, synapsen, es würde auch so funktionieren... wieso stecken wir so in unseren körper wie wir es tun?! da muss es iwas geben wieso wir so fühlen wie wir fühlen.. und wir sollten glücklich darüber sein... das es so ist
.. ich sehe das alles mehr physisch und emphatisch als religiös

ja die buddhisten denken an das absolute nichts nacht dem tod...

lG der Exy
Exymesia
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Angelika » Sa. 26.04.2014, 12:46

Ich lese sehr interessiert mit,kann aber grad nichts Gescheites mehr hinzufügen oder wiedersprechen.
An diesem Thema zerbrechen sich ja auch hochstudierte kluge Köpfe den Kopf...und wehe,wenn das stimmt,dass da oben oder draussen irgendwer hockt und sich prächtig über unsere Erklärungsversuche amüsiert...dem trete ich irgendwann höchtpersönlich kräftig in den Arsch,dass er uns nicht mal aufklären konnte,den richtigen Weg so zeigen,dass man es auch verstehen kann und nicht ständig rumraten muß,ob s Eingebung ist oder doch nur Fantasie...
und ganz richtig...
Wieso muß gut immer richtig sein,und böse immer schlecht?
Beides hat seinen Platz und darf wertungsfrei sein.
Ausserdem...wie schon irgendwo beschrieben:
Wenn Gott zornig und strafend oder ignorant sein kann,dann hat er auch sehr böse Anteile in sich.
Aber Gott ist auch eine sehr große verzeihende Liebe...und das sind auch viele von uns.
Es bleibt stets die große Frage aller Fragen...
was soll der ganze scheiss????
Vom kleinsten Atom bishin zum größten Universum?
Ok...das Leben plätschert halt vor sich hin....immer und ewig....ohne Anfang und ohne Ende...Leben ist stete Veränderung...ohne Sinn?
Hm... :roll:
Angelika
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Panvie » Sa. 26.04.2014, 12:51

Zeit für einen nicht-philosophischen Kommentar. ^^

In einem PC-Spiel, was ich als kleiner Junge mal gesuchtet habe, stand man irgendwann vor der Frage: "Was ist der Sinn des Lebens?"

Und bis heute habe ich eine der Antwortmöglichkeiten nicht vergessen:
„Wir fragen nicht warum wieso, wir handeln und sterben sowieso.“
Panvie
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon Angelika » Sa. 26.04.2014, 12:55

Diesen Gedanken verdränge ich,dass wir sinnlos irgendwann einfach sterben und dann nichts mehr ist,weil wir aus einem Nichts geboren wurden,was ich aber sehr massiv anzweifel.Und wenn ich irgendwoher kam,dann muß ich auch zwangsläufig danach wieder irgendwo hin.
Ich glaube zu wissen,dass ich astral ewig lebe.
Angelika
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon GefallenerEngel » Sa. 26.04.2014, 21:46

Der Sinn des Lebens: Schmerz vermeiden und Freude erleben. Und zwar immer und überall...

Die Antworten auf alle weiteren hier gestellten Fragen überlasse ich lieber anderen Diskussionsteilnehmern. :wink:
GefallenerEngel
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon EwigeMutter » Sa. 26.04.2014, 22:21

Liebe geben und empfangen
Mit sich selbst im Reinen sein
Etwas von Wert für sich und andere (er)schaffen
Sich fortpflanzen
EwigeMutter
 

Re: Sinn des Lebens

Beitragvon White Rabbit » So. 28.02.2016, 03:42

Mein Lieblingszitat

Ich und mein Leben, die immer wiederkehrenden Fragen, der endlose Zug der Ungläubigen,
die Städte voller Narren. Wozu bin ich? Wozu nutzt dieses Leben?
Die Antwort: Damit du hier bist. Damit das Leben nicht zu Ende geht, deine Individualität.
Damit das Spiel der Mächte weitergeht und du deinen Vers dazu beitragen kannst.

Walt Whitman
White Rabbit
Neues Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa. 27.02.2016, 07:33

Nächste

Zurück zu Philosophisches und Meinungsdiskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast