Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Hier könnt Ihr Euch über das aktuelle Weltgeschehen, was Euch gerade bewegt, auslassen - egal, ob global oder national, ob Krise oder Sportevent, ob Klatsch und Tratsch oder Nachrichten aus Politik und Wirtschaft.

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon kätzchen » Mi. 06.01.2016, 20:31

Ja du hast wohl recht Atisha...
kätzchen
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Atisha » Mi. 06.01.2016, 20:53

Beitrag gelöscht!

Ich hatte hier was stehen, aber das macht einen nur krank. Es ist einfach nur ganz Schlimm was derzeit mit diesem Thema abläuft.
Atisha
 

Sexuelle Gewalt von Silvester

Beitragvon Fee23 » Mi. 06.01.2016, 23:22

Hallo liebe community, sicherlich habt ihr aus dem Fernsehen oder radio mitbekommen das an Silvester viele Frauen von Männern belästigt worden sind und auch vergewaltigt wurden. Ja und was sagt die Kölner Bürgermeisterin das man quasi noch selber dran schuld ist und andere Politiker verharmlosen das auch nur wenige die sagen das man hart durch greifen muss. Am Ende wird wahrscheinlich wieder nix passieren dazu gibt es vom frückstücksfernsehen sät 1 ein sehr guten Beitrag was für ein großes Problem wir haben und das dies zu sehr verharmlost wird !!! So eine enorme Gewalt auf einmal gab es noch nie in Deutschland gegen Frauen wird dort auch erwähnt. Ich bin einfach nur sauer als betroffene nicht von Silvester sondern Jahre früher kommen natürlich Bilder hoch und die Wut darüber das man als betroffene als selbst schuld dargestellt wird ....wie seht ihr die ganze Geschichte? Müssen wir hetzt noch mehr aufpassen als Frauen und am besten komplett verhüllen das wir gut durch die Zeit kommen damit nix passiert ...das hat unter anderem die Bürgermeisterin gesagt ....sind wir also kein freies Land mehr und müssen uns den kulturellen veränderung anpassen damit uns nichts passiert? Schaut euch den Beitrag von sat 1 an bevor ihr antwortet damit ihr versteht um was es mir geht. LG fee
Fee23
Vielschreiber
 
Beiträge: 105
Registriert: Mi. 23.12.2015, 11:31
Wohnort: NRW

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Schmetterling » Do. 07.01.2016, 00:30

Ich finde die Art und Weise, wie mit dem Thema medial, öffentlich und in sozialen Netzwerken umgegangen wird sehr fragwürdig. Faktisch weiß man doch bislang überhaupt nicht, was da eigentlich genau vorgefallen ist. Die angegebene Zahl der Täter variiert irgendwo zwischen 50 und mehreren Hundert. Es ist immer noch nicht geklärt, ob es sich um sexuelle Übergriffe gehandelt hat oder um eine perfide Form des Diebstahls. Dies hat aber im Anschluss niemanden daran gehindert, die „Argumente“, die vorher schon gegen Geflüchtete genannt wurden, weiter zu verbreiten und die Stimmung gegen Geflüchtete noch weiter zu verschärfen. Es wird pauschalisiert, wo es nur geht. Schlimm dabei ist, dass die sexualisierte Gewalt, die es wohl tatsächlich gegeben haben soll bei der gesamten Debatte nur eine Nebenrolle spielt und sich die Debatte alleinig nur um Geflüchtete und um Sicherheitsaspekte geht. Die Erfahrungen der Betroffenen werden für eine politische Debatte instrumentalisiert, die rassistisch aufgeladen ist. Mich würde gerne mal interessieren, ob es einen solchen Aufschrei auch gegeben hätte, wenn es z.B. im Rahmen des Oktoberfestes zu Anzeigen gekommen wäre, weil männliche Angehörige der deutschen Mehrheitsgesellschaft sexuell übergriffig geworden sind. Solche Vorkommnisse wären wahrscheinlich verharmlost oder vertuscht worden. Schlimmstenfalls hätte man den Betroffenen selbst die Schuld zugeschoben.

Wahrscheinlich wird sich die eh schon schreckliche Debatte um Geflüchtete nun noch weiter verschärfen, was zur Folge hat, dass es zu noch mehr Übergriffen gegen Geflüchtete kommen wird. Leider befürchte ich, dass die Fahnenstange diesbezüglich noch lange noch nicht erreicht ist und dass es womöglich bald, wenn sich die Debatte weiter aufhitzen sollte, ähnliche Pogrome wie Anfang der 90er Jahre (Rostock Lichtenhagen, Mölln,. Solingen etc.) geben wird. Außerdem werden wahrscheinlich rechte und rechtspopulistische Parteien Stimmenzuwachs erhalten. Selbst wenn bei solchen Vorkommnissen wie in Köln Geflüchtete beteiligt gewesen sind (wobei dies ja wohl von der Polizei ausgeschlossen wird), sollte man immer noch differenzieren und nicht gleich alles verallgemeinern. Derartige Übergriffe werden auf Massenveranstaltungen genauso von Deutschen begangen.

Mir tun die Geflüchteten momentan leid, die unter diesem ekelhaften Klima zu leiden haben. Man muss sich das mal vor Augen führen: die fliehen vor Krieg und Bedrohung, haben eine ereignisreiche Flucht durchleben müssen, bei der sie womöglich auch Angehörige verloren haben, sind wahrscheinlich dementsprechend traumatisiert, suchen Hilfe in Deutschland , warten monatelang auf eine Rückmeldung der entsprechenden Behörden, was denn mit ihrem Asylantrag geschieht (immer mit der Angst, abgeschoben zu werden) und müssen dann auch noch darum bangen, dass sie in ihren Unterkünften, in denen sie sich ein Zimmer mit 15-20 Quadratmetern mit 5,6 Personen teilen müssen oder an anderen Orten nicht noch überfallen oder angegriffen werden. Schrecklich sowas! Das wünsche ich niemanden. Ich selbst stehe mit vielen Geflüchteten in Kontakt und bin jedes Mal erfreut darüber, wie offen diese einem begegnen und froh sind, dass es auch Menschen gibt, die ein Interesse an ihnen zeigen und ihnen helfen wollen. Ich kann da z.B. Esperanza nur beipflichten.

Im Übrigen finde ich die Begründung, dass hinter all den weltpoltischen Krisen und der Kriminalität die USA oder irgendwelche anderen düsteren Machenschaften sehr bedenklich. Die Welt ist im Lauf der letzten Jahre wieder komplexer geworden und viele Entwicklungen lassen sich global gesehen nicht einfach erklären. Die USA oder vermeintlichen höhreren Mächten die Schuld dafür zu gehen, finde ich zu einfach gedacht und diese (Verschwörungs)theorien führen leider oftmals dazu, dass längst tot geglaubte, antisemitische Ressentiments wieder salonfähig werden.
Schmetterling
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Atisha » Do. 07.01.2016, 09:33

Schmetterling, ich wollte auf keinster Weise den Antisemitismus hier erwecken. Ich schreibe nur das was ich zu erkennen glaube ... der "Herr der Ringe" lässt grüßen.

Heute morgen war ich im Supermarkt, jetzt geht die Hetze auch bei mir los, es war scheuslich, das zu hören ...
Irgendwo hier in der Nähe errichten sie ein Wohnlager für die Flüchtlinge ...
Atisha
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Lavendel » Sa. 09.01.2016, 00:50

@Schmetterling, danke für den guten, differenzierten Text.
Ich hatte auch schon im "Paris" - Thread geschrieben, dass ich nicht verstehe, wieso deutsche Täter, die es zuhauf gibt anders betrachtet werden, als ausländische.
Und ich kann nur immer wieder betonen, dass alle männliche Gewalt, die ich in meinem Leben erlebt habe von deutschen Männern kam. Ich verstehe einfach nicht, wieso ein Unterschied besteht, zwischen einem Siegfried, der Frauen belästigt, und einem Ali o.O ???
Auch bei Drogendelikten und Diebstählen wundere ich mich immer wieder, dass gelangweilte Kinder reicher deutscher Eltern, die aus Langeweile und für den Kick mit dem dealen oder klauen anfangen so komplett anders behandelt werden, als der kleine Marokkaner von nebenan.
Ich hatte einen ganz heftigen Fall im engeren Bekanntenkreis, bei dem ein Deutscher und ein Rumäne gedealt und Fahrräder im größeren Stil geklaut haben. Der Rumäne wurde am Schluss abgeschoben und der Deutsche arbeitet heute bei einer namhaften Computerfirma und kifft immer noch...ich sehe da weder Gerechtigkeit noch Fairness...
A***loch oder nicht hat nichts mit der Hautfarbe, Herkunft, dem Geschlecht oder anderen Merkmalen zu tun, auf die man im Endeffekt keinen Einfluss hat, sondern mit Einstellung und Verhalten, mit dem Inneren. Und das sieht man eben keinem an, das kann man nur kennenlernen, wenn man sich anderen vorsichtig, tolerant und mit Respekt nähert.

Und gleich ein richtig gutes Lied dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=4WASPrpTvDM

Blumio - Hey Mr. Nazi

Und auch noch ein sehr schöner Zeit - Artikel

http://www.zeit.de/2016/01/pegida-werbu ... -weltsicht
Vertrauen ist ein kostbares Gut
Lavendel
Vielschreiber
 
Beiträge: 310
Registriert: Mo. 21.09.2015, 20:52

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Atisha » Sa. 09.01.2016, 06:22

Aber auf deutschen Männern darf man aber auch nicht herumhacken. Das ist traurig wenn Frau und Mann sich nicht gern haben.
Atisha
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Lavendel » Sa. 09.01.2016, 13:47

Oh Atisha, ich hacke nicht auf deutschen Männern rum, aber ich hab genug schlechte Erfahrungen gesammelt...
Außerdem ging es mir einfach nur darum, klarzumachen, dass Ausländer nicht per se Frauen schlecht behandeln, sondern dass es Männer jeder Herkunft gibt, die Frauen gut behandeln und Männer jeder Herkunft gibt, die Frauen schlecht behandeln.
Ich wollte damit nur ein beliebtes Blödiga-Argument entkräften, bevor es nach den Kölner Vorfällen (und den in anderen Städten) hier Nährboden bekommt um zu wuchern.
Vertrauen ist ein kostbares Gut
Lavendel
Vielschreiber
 
Beiträge: 310
Registriert: Mo. 21.09.2015, 20:52

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Schmetterling » Sa. 09.01.2016, 14:35

Danke dir für die ergänzenden Worte.

Pegida hat in Köln für heute eine Demo angemeldet, zu der inzwischen auch sämtliche rechte Kräfte wie z.B. Pro NRW, Pro Köln,die Rechte, NPD, HoGeSa und vereinzelt Kameradschaften aufgerufen haben. Die Polizei rechnet mit 1.000 Teilnehmenden. Ich würde die Zahl sogar noch höher einschätzen, kommt etwas drauf an, wie viele "Besorgte" sich von den rechten Argumenten vereinnahmen lassen. Ich hoffe, dass heute ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis zusammenkommt, um dagegen zu demonstrieren.
Schmetterling
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Schmetterling » Sa. 09.01.2016, 21:45

Es waren wohl tatsächlich mehr als 1000 Demonstrierende vor Ort, aber weitaus weniger als ich erwartet habe. Trotzdem immer noch zu viel. Die Demo musste von der Polizei aufgrund von Böllerwürfen aufgelöst werden. Habe es mir im Livestream angeschaut. Der Redner behauptete allen ernstes, dass das mit den Böllern von der Polizei initiiert wurde. :shock:

Mal schauen, wie viel am Montag bei den GIDA Demos los sein wird. :roll:

Hier noch ein Bericht: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 71261.html
Schmetterling
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Summertime Sadness » So. 10.01.2016, 23:51

in köln stieg jetzt die Zahl der Anzeigen auf 5oo... 40% davon mit sexuellem Hintergrund...
Benutzeravatar
Summertime Sadness
Vielschreiber
 
Beiträge: 288
Registriert: So. 11.10.2015, 23:26
Wohnort: Bayern

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Atisha » Di. 12.01.2016, 01:22

500 Anzeigen ganz schön viel.

Bitte ich möchte mal die Bilder sehen oder Videos worauf die 1000 Mann dies gewesen sein sollen drauf sind.
Atisha
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Atisha » Di. 12.01.2016, 10:17

Heute habe ich ein Interview mit Uwe-Karsten Heye - Vorstandsvorsitzender des Vereins "Gesicht Zeigen" im Deutschlandfunk gehört und ich war sehr positiv überrascht, den Mann sollte man sich merken, besonders auch, wenn man die Aufnahme von Flüchtlingen als humanitäre Hilfe sieht.

Interview Deutschlandfunk
Atisha
 

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Summertime Sadness » Di. 12.01.2016, 13:36

Ich finde wie damit umgegangen wird sehr fragwürdig.
Erst wird versucht das Ganze unter dem Teppich zu kehren, dann dieser höhnende "mind. eine Armlänge Abstand halten" Kommentar - was bei einer Gruppe Männern, die einen einkreisen unmöglich ist - und dann soll die Polizei schuld sein - die es eben nur falsch machen konnten,egal wie sie reagiert hätten.

Lavendel hat geschrieben:Ich wollte damit nur ein beliebtes Blödiga-Argument entkräften, bevor es nach den Kölner Vorfällen (und den in anderen Städten) hier Nährboden bekommt um zu wuchern.


Lavendel, die rechten Ansichten wuchern schon, weil ein Großteil der "Deutschen" wütend auf die Regierung ist und eben auch Angst hat. Gib mal bei youtube Übergriffe in Köln ein, da wirst du dann Videos finden und les mal die unzähligen Kommentare dazu...

Atisha hat geschrieben:Bitte ich möchte mal die Bilder sehen oder Videos worauf die 1000 Mann dies gewesen sein sollen drauf sind.


Das dürfte schwer werden,
1, weil wie wollen 1000 Menschen auf einem Bild Platz haben
2,z.b. der Kölner Bahnhof wird Videoüberwacht, nur wirst du diese Videos nie zu Gesicht bekommen, weil diese Videos wohl zur Auswertung bei der Polizei sind und auch unter Verschluss gehalten werden.
3, Es ärgert mich zu tiefst, weil klar, als Frau wird man betascht und finger in jede K*rp*r*ffnung gesteckt und dann soll man dran denken, das zu fotografieren und zu filmen. Ich hätte garantiert besseres zu tun und zwar mich weitgehenst zu schützen irgendwie.
4,Nicht zu letzt sind die Handys geklaut worden
5, Oh eine Kamera mitzunehmen, da denkt bestimmt jede Frau dran, die in der Silvesternacht feiern geht... :wink:
6, Jeder das filmt und auf Youtube stellt, macht sich strafbar, da dort keine Filme von sexuellen Gewaltverbrechen ohne Zustimmung der Person, die drauf zu sehen ist, reingestellt werden darf. Nun nenne mir eine Frau, die da dabei war und für sowas ihr OK gibt? Ich glaube, kein Opfer eines Missbrauchs will Videos und Bilder von sich im Internet sehen.

Lügen dann die Kinder und Frauen auch, die von "Deutschen" Männern m*ssbr*ucht wurden, weil da gibts ja auch keine Bilder und Videos?

Ich finde es ehrlich zum k*tzen, dass sich die ganze Thematik um entweder Polizei oder um "Deutsch"/ Ausländer bzw. Ausländerfeindlich handelt, aber das wichtigste dabei vergessen wird und zwar, dass egal von welcher Nationalität, Frauen immer noch vergew*lt*gt werden und nicht zuletzt das Strafmaß eines solchen Mannes. Wie kann es überhaupt sein, dass die Frau hier bei uns doch indirekt so einen niedrigen Stellenwert hat in unserem ach so freien und gleichberechtigten Land?
Ich finde, kein Mann der Welt, egal welcher Herkunft, hat das Recht eine Frau so zu behandeln!
Liebe Grüße
Benutzeravatar
Summertime Sadness
Vielschreiber
 
Beiträge: 288
Registriert: So. 11.10.2015, 23:26
Wohnort: Bayern

Re: Silvesternacht in Köln, Stuttgart etc.

Beitragvon Atisha » Di. 12.01.2016, 13:49

Ich wollte einfach mal die versammelten 1000 Mann sehen, keine Gewaltszenen ... das könnte man, zur Aufhellung der Tatsachenlage für das öffentliche Interesse, doch noch machen.
Atisha
 

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelles Weltgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast