Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Hier könnt Ihr Euch über das aktuelle Weltgeschehen, was Euch gerade bewegt, auslassen - egal, ob global oder national, ob Krise oder Sportevent, ob Klatsch und Tratsch oder Nachrichten aus Politik und Wirtschaft.

Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Beitragvon Blume » Mo. 10.02.2014, 15:37

Heute morgen habe ich in den Nachrichten einen schrecklichen Bericht gehört: Im Zoo von Kopenhagen wurde gestern ein 18 Monate alter Giraffenbulle von den Pfleger durch einen Bolzenschuss getötet, weil er angeblich zu viele Verwandte im Zoo hatte und so Inzuchtgefahr bestand.
Der Schuss wurde vor Publikum (!) abgegeben, darunter auch viele Familien mit kleinen Kindern. Auch als der tote Bulle zerlegt und an die Löwen verfüttert wurde, durften die Zoobesucher zusehen.
Das Allerschlimmste ist, dass der Giraffenbulle von einem deutschen Zoo hätte übernommen werden können und eine Privatperson hatte sogar 500 000 € für ihn geboten. Der dänische Zoo lehnte alle Angebote ab, mit der Begründung, man könne Kinder auf diese Art einmal die Anatomie einer Giraffe zeigen.

Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. Ich bin schockiert, bestürzt, angewidert über so viel Perversion.
Es klingt wie ein schlechter Film, wie ein ekliger Scherz, aber es ist keiner.
Ich frage mich, warum so etwas passieren kann? Dänemark ist ein Nachbarland von Deutschland, man vermutet, dort würde es entsprechende Standards geben, die solches Tierleid verhindern.
Wie kann man so etwas tun? Es macht mich einfach nur traurig und will mir schon den ganzen Tag nicht aus dem Kopf gehen. Am liebsten möchte ich heulen.

Nicht nur, dass man das Tier öffentlich hinrichtete - nein, viel ekliger finde ich es, dass es auch noch Menschen (und einen Haufen kleine Kinder!) gab, die bei dieser Quälerei zugesehen haben.

Es ist die Perversion, die nur der Mensch innehaben kann: Ich entscheide, ob du lebst oder stirbst. Ich bin besser als du, du bist minderwertig. Deshalb liegt es an mir, Gnade walten zu lassen oder dich kaltblütig abzuschlachten.

Wenn ich daran denke, dass wir diesen Sommer wieder nach Dänemark fahren, wird mir schon ganz schlecht ...
Und eine Frage bleibt: Warum hat man das getan? Die Inzuchtgefahr jedenfalls ist kein haltbarer Grund für dieses Verbrechen.

Hier noch ein Link dazu: http://www.stern.de/panorama/online-pet ... 88801.html
Blume
 

Re: Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Beitragvon Mutschekiepchen » Mo. 10.02.2014, 16:55

Hey Blume,

ich habe das eben im TV in einer Vorschau gesehen und ich war auch so dermaßen schockiert. Nicht nur, dass eine Giraffe wegen Inzuchtgefahr einfach hingerichtet wurde, sondern auch, dass so viele Menschen, darunter sehr viele Kinder, einfach zugeschaut haben. Es ist unglaublich, so eine Sensationsgier und Perversion, die die Menschen an den Tag legen.
Und ich bin sicher, eine Inzucht hätte man durch andere Dinge verhindern können. Aber nein, Töten geht einfach und schnell. Ein ´bisschen Kohle von Menschen einkassieren, die das Geschehen mitansehen möchten und perfekt.

Ekelhaft!!!
Mutschekiepchen
 

Re: Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Beitragvon Blume » Mo. 10.02.2014, 17:03

Der Zoo ist auch nicht imstande, die Konsequenzen für sein Handeln zu tragen. Der Zoo hat gezielt Giraffen verpaart und damit den Giraffenbullen hervorgebracht. Wäre ausreichend Forschung am Erbmaterial betrieben wurden, hätte man vielleicht festgestellt, dass noch ein Giraffenbaby zu viele Verwandte in diesem Zoo hat. Dort stehen die Tiere doch nunmal unter ständiger Überwachung - wo, wenn nicht dort soll denn sowas wie Geburtenregelung funktionieren??

In einem anderen Artikel habe ich gelesen, dass der Direktor die Giraffe einfach loswerden wollte, und zwar möglichst billig. Der Bulle war Überschuss, also musste er beseitigt werden. Und man konnte sich damit ja auch einmal Futter für die Löwen sparen.
Igitt! Es widert mich an.
Blume
 

Re: Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Beitragvon Crystalix » Mo. 10.02.2014, 17:10

also dass man das vor puplikum gemacht hat, also auch vor kindern, ist übel.
allerdings darf man nicht vergessen, dass jeden tag tausende rinder und schweine hingerichtet werden durch bolzenschüsse und das nur um sie zu essen...
für mich besteht in der wertigkeit kein unterschied zwischen einem rind und einer giraffe, ich finde es bei beiden tieren abscheulich, dass man sie tötet und manchmal wenn ich daran denke belastet es mich sehr.
crystalix
Crystalix
 

Re: Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Beitragvon Blume » Mo. 10.02.2014, 17:18

Auf jeden Fall, Crystalix, ich stimme dir da absolut zu.
Ich hatte auch beim Erstellen des Threads überlegt, ob ich vielleicht eine Diskussion über Massentierhaltung und Schlachtungsmethoden eröffne, aber ich dachte, in dieser Diskussion kann man zu keinem guten Schluss kommen.
Gerade weil zwischen Schwein und Giraffe in dem Sinne kein Unterschied besteht.
Vielleicht entwickelt sich der Thread ja nun in eine neue Richtung, die sich nicht mehr nur auf den Giraffenbullen Marius konzentriert?
Blume
 

Re: Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Beitragvon withoutwings » Mo. 10.02.2014, 22:36

Was ich mich bei dem Bericht noch viel eher fragte...
Was für Eltern sind es, die ihre Kinder dabei zusehen lassen ???
Ich mein, es stand doch jedem frei einfach zu gehen und den Kindern nicht dieser Bilder auszusetzten ?!
Das hat mich ehrlich gesagt noch viel mehr schockiert.
withoutwings
 

Re: Dänemark: Giraffenbulle durch Bolzenschuss getötet

Beitragvon Panvie » Di. 11.02.2014, 12:07

withoutwings hat geschrieben:Was ich mich bei dem Bericht noch viel eher fragte...
Was für Eltern sind es, die ihre Kinder dabei zusehen lassen ???
Ich mein, es stand doch jedem frei einfach zu gehen und den Kindern nicht dieser Bilder auszusetzten ?!
Das hat mich ehrlich gesagt noch viel mehr schockiert.

Der Zoo lud die Leute da ein, um die Verhaltensweise von Giraffen zu erklären. Dass die Giraffe erschossen wird, stand erst mal gar nicht zur Debatte.

Dann wurde der Kopf des Tiers runtergelockt und anschließend gab es den Schuss. "Komm, mein Sohn. Heute zeige ich dir, wie ein Schwein geschächtet wird."

Anfangs hieß es ja auch, dass sie wegen Inzuchtgefahr "weg muss", manche sagten, es werden allgemein zu viele Giraffen. In vielen Aussagen widerspricht sich dieser Zoo einfach. Schlimmstenfalls war die Giraffe ein Weibchen oder gar nicht geschlechtsfähig... Mich stört im Grunde genommen "nur", dass es vor den Augen dieser Menschen (Kinder :!: ) passierte. Sonst werden den Löwen Kühe verfüttert...
Panvie
 


Zurück zu Aktuelles Weltgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste