Therapie weiterführen trotz neuer Arbeit/ Job?

Unterforum zu den verschiedenen Therapieformen und -möglichkeiten (sowohl ambulant als auch stationär). Berichtet von Euren Therapie-Erfahrungen mit Therapeuten, Psychologen, Psychiatern und Kliniken oder auch Selbsthilfegruppen. Wir versuchen auch, Euch bei der Arzt-/Therapeuten- oder Kliniksuche zu helfen.

Therapie weiterführen trotz neuer Arbeit/ Job?

Beitragvon Ephedra89 » Do. 10.11.2016, 17:04

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein kleines Dilemma....eigentlich sollte ich mich freuen und das tue ich natürlich irgendwie doch, trotzdem mache ich mir Sorgen....ich war seit Beendigung meines Studiums im Frebuar jetzt fast 9 Monate am Stück arbeitlos... sowas gab es davor bei mir nie, ich habe mindestens einen Job wenn nicht zwei oder drei gemacht, das vielleicht noch neben Uni oder damals Schule.

Nunja mich hat es psychisch nach dem ungefähr alles zusammengekommen ist, was zusammenkommen kann...ziemlich zerbröselt, ich fing dann im Februar wo bei mir gar nichts mehr ging mit meiner ersten Therapie an und hatte die Hoffnung direkt einen Job zu bekommen, habe ich auch aber es klappte natürlich alles nicht mehr so wie ich es mir vorgestellt hatte und musste mir dann langsam aber sicher eingestehen...dass ich psychisch einfach noch nicht in der Lage bin ins Berufsleben wieder voll einzusteigen.

So nun habe ich einen Job gefunden wo ich mich wirklich denke ich wohl fühlen werde, das mache was mir liegt und auch ganz gutes Geld verdienen werde, das Problem ist nur...ich arbeite wieder Vollzeit und meine Therapieterminen fallen genau in diese Zeit rein. Ich habe alle 2 Wochen Therapie... ich habe Angst davor einfach nicht mehr in die Therapie zu gehen...ich brauche das, denn wir stehen noch ganz am Anfang und haben gerade erstmal angefangen...
Mein Therapeut meinte beim nächsten Termin würden wir alles in Ruhe zusammen mal besprechen, wie es nun weitergehen würde. Trotzdem mache ich mir gedanken.

Ich überlege ob ich nachdem ich den Arbeitsvertrag unterschrieben habe, das Gespräch mit meinem Chef suche und ihm sage, dass ich 2mal im Monat einen wichtigen Kontrolltermin beim Arzt habe, dann ich wahrnehmen muss oder ob das doch nicht so gut kommt?

Das Problem ist, er kann mich ja ohne Kündigungsgrund in der Probezeit feuern...wenn ich aber dennoch ihn gleich frage und einigermaßen mit offenen Karten spiele ( ich muss ihm ja nicht erklären was das für ein Arzt ist) denke kann er ja nicht soviel dagegen haben oder?

Hatte jemand von euch schonmal so eine Situation?
Wäre um jeden Rat sehr dankbar!
Ephedra89
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Do. 16.06.2016, 10:39

Re: Therapie weiterführen trotz neuer Arbeit/ Job?

Beitragvon Ruby » Do. 10.11.2016, 18:07

Hallo Ephedra89,

ich hoffe sehr, dass Dein Therapeut Deine Lage versteht und Dir vielleicht ausserhalb seiner Geschäftszeit einen Termin anbieten kann. Um welche Uhrzeit hast Du dort denn jeweils Feierabend? Es gibt sogar einige Therapeuten, die aus solchen Gründen ihre Patienten schon mal am Samstag behandeln. Habe ich schon von einigen gehört. Weiß aber natürlich nicht, ob das Dein Psychiater anbietet. Aber vielleicht einen Abendtermin. Er wird sich wahrscheinlich schon irgendwie bemühen, Dir eine annehmbare Alternnative vorzuschlagen. Am besten hörst Du mal an, was er Dir für einen Vorschlag unterbreitet. Vielleicht hat er eine gute Idee, die dann gut passt. So hoffe ich es mir für Dich.

Lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Therapie weiterführen trotz neuer Arbeit/ Job?

Beitragvon Ephedra89 » Do. 10.11.2016, 18:09

Das ist lieb von dir! Vielen Dank!

Ich werde berichten was dabei rauskommen wird :)
Ephedra89
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Do. 16.06.2016, 10:39

Re: Therapie weiterführen trotz neuer Arbeit/ Job?

Beitragvon Senta » Do. 10.11.2016, 20:59

Ephedra89 hat geschrieben:Ich überlege ob ich nachdem ich den Arbeitsvertrag unterschrieben habe, das Gespräch mit meinem Chef suche und ihm sage, dass ich 2mal im Monat einen wichtigen Kontrolltermin beim Arzt habe, dann ich wahrnehmen muss oder ob das doch nicht so gut kommt?
das würde ich auf keinen Fall machen!
Senta
Mitglied
 
Beiträge: 66
Registriert: Di. 25.10.2016, 20:10

Re: Therapie weiterführen trotz neuer Arbeit/ Job?

Beitragvon Ephedra89 » Do. 10.11.2016, 22:25

Sennta hat geschrieben:das würde ich auf keinen Fall machen!


Warum nicht Sennta?
Ephedra89
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Do. 16.06.2016, 10:39

Re: Therapie weiterführen trotz neuer Arbeit/ Job?

Beitragvon Senta » Fr. 11.11.2016, 02:03

das geht deinen Chef erstmal gar nichts an, das kann dir in der Firma nicht unbedingt nützen, ich würde auf jeden Fall erstmal nur meine Stärken und Kompetenzen in den Vordergrund stellen

sei umsichtig, und gib nicht gleich zu viel solche sehr privaten Details preis

also das ist eben nur so meine Meinung zu diesem Thema, das ist natürlich ne ganz persönliche, individuelle Entscheidung,
meine Chefin war nicht grad begeistert, wenn ich fehlen musste, weil ich krank war oder zum Arzt musste, da hat sie ja an mir auch in der Zeit nichts verdient :roll:

Was meinst du denn würde dir das im Arbeitsprozess in der Firma und deinem Chef gegenüber nützen?
Senta
Mitglied
 
Beiträge: 66
Registriert: Di. 25.10.2016, 20:10


Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast