Akkutklinik

Unterforum zu den verschiedenen Therapieformen und -möglichkeiten (sowohl ambulant als auch stationär). Berichtet von Euren Therapie-Erfahrungen mit Therapeuten, Psychologen, Psychiatern und Kliniken oder auch Selbsthilfegruppen. Wir versuchen auch, Euch bei der Arzt-/Therapeuten- oder Kliniksuche zu helfen.

Re: Akkutklinik

Beitragvon Mäuschen » So. 23.07.2017, 12:32

Und wenn ich sage, jetzt ist es wieder gut, darf ich einfach wieder gehen?!
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 325
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Akkutklinik

Beitragvon Mäuschen » Mi. 02.08.2017, 13:29

Bin gerade irgendwie leicht sauer. Habe der für unseren Kreis zuständingen Psychiatrie eine Mail geschrieben mit der Bitte, mir zu erklären, wie die Aufnahme in die Psychiatrie funktioniert, wo man da hinkommen muss, was dann geschieht usw. Also eigentlich alles Dinge, die meiner Meinung nach eigentlich schon unbedingt auf der Homepage der Klinik stehen sollten. Die sind da aber nicht in der mir das schriftlich zu beantworten. Ich soll doch bitte anrufen. Ich habe aber eine riesen angst vor einem Anruf und habe das auch gesagt. Außerdem sehe ich es auch nicht ein, mich wege soetwas dieser Angst stellen zu müssen. Das sind Informationen, die bereits auf der Homepage stehen sollten. Die Klinik hat ja aber eh einen eher schlechten als guten Ruf... Ich habe bisher noch nicht herausfinden können, wo ich überhaupt hingehen müsste, wenn ich unter akkuten Selbstmordgedanken leide und gerne in die Klinik möchte. Das kann doch eigentlich nicht sein?! Und warum können sie mir die Fragen nicht schriftlich beantworten?! Das sind Dinge, die eigentlich auf der Homepage stehen sollten und zwar möglichst schnell auffindbar, damit das Angebot schön niederschwellig ist. Stattdessen habe ich schon Stunden (nicht bildlich gemeint) die Internetseite und das Internet durchsucht, um herauszufinden, wo ich überhaupt hin muss, wenn ich mich einweisen lassen möchte. Das kann doch eigentlich nicht sein. Zum Verständnis: Die Klinik hat, wenn ich das richtig verstehe, mehrere Kliniken/Gebäude. Also auch in unterschiedlichen Städten. Keine Ahnung, welche Klinik da jetzt für was zuständig ist... Bin echt sauer, dass sie mir das alles nicht kurz schreiben können. :cry:
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 325
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Akkutklinik

Beitragvon kuscheltier92 » Mi. 02.08.2017, 17:11

Die Aufnahme in einer Psychiatrie erfolgt genauso wie auch bei einem Krankenhaus. Auf dem Gelände sollte ausgeschildert die "Aufnahme" sein dort gehst du hin. Dann sollte eine Mitarbeiterin, "Pflegekraft" auf dich zu kommen und Fragen stellen in etwa wie "was ist los?", "was kann ich für sie tun?", dann schilderst du kurz, dass du seit einiger Zeit unter "sehr starken suizid Gedanken leidest", dann wirst du im Wartezimmer platznehmen, Kärtchen abgeben und vermutlich wird die Pflegekraft dann abunzu nach dir schauen, bis ein Arzt kommt für das Aufnahmegespräch. Aus Sicherheitsgründen, denn es könnte ja sein, dass du plötzlich es umsetzten willst. Dann beim Arztgespräch kannst du dann schildern was,wie,wieso,wie lang los ist und der Arzt schätzt dann ein wie Akut-Selbstmordgefährdet du bist, wenn " Verdacht auf Dringlichkeit" besteht, wird ein Bett fertig gemacht auf einer Station (Geschlossenen) und eine Pflegekraft wird als "Überwachung" zu dir in das Wartezimmer gesetzt sobald alles organisiert ist kommt der Arzt wieder und nimmt dich dann mit auf die Station.

So in etwa wird die erste halbe Stunde ablaufen, kann aber auch sein, dass sie dich als "nicht schwerwiegend Selbstmordgefährdet" einstufen, nach Hause schicken und dir dann einen Termin geben für die offene Station.
Benutzeravatar
kuscheltier92
Vielschreiber
 
Beiträge: 120
Registriert: Mo. 03.04.2017, 01:05

Re: Akkutklinik

Beitragvon Mäuschen » Mi. 02.08.2017, 17:29

das setzt aber schonmal voraus, dass ich weiß, zu welcher Adresse ich gehen muss... Ist für mich aber aus dem Internetauftritt nicht ersichtlich.
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 325
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Akkutklinik

Beitragvon Mäuschen » Mo. 23.10.2017, 15:02

Ich habe so angst, dass wenn ich in die Klinik gehen würde, einfach nur, weil es gerade gar nicht geht und ich mal ne Nacht weg sein muss, dass ich da nicht mehr raus komme und sie mich quasi festhalten...
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 325
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Akkutklinik

Beitragvon Binella94 » Mo. 23.10.2017, 21:35

Hey mäuschen,

wenn du dich dafür entscheidest in die Klinik zu gehen, wirst du sicher nicht nach ein bis zwei tagen entlassen..
Denn du begibst dich in deren Obhut und die sind dann dafür zuständig das du erst entlassen wirst, wenn es dir wieder besser geht.
Angst brauchst du davor trotzdem nicht zu haben.
Vielleicht wirst du ein paar Wochen dort sein , vielleicht auch 1-2-3 Monate, das kommt ganz auf deinen zustand an.
Allerdings -meiner Erfahrung nach- sind die Station Ärzte oft hinterher die belegten betten schnellstmöglich wieder frei zu geben, damit genug Platz für neue Patienten ist.
Sie werden dich dort also nicht ewig festhalten :)

Bei der Sache mit der Adresse kann ich dir leider nicht helfen, dazu fällt mir nur ein, sich vielleicht eine andere Klinik zu suchen
Oder zu versuchen die Klinik telefonisch zu erreichen um nach der Adresse zu fragen.

Wenn du das Gefühl hast, das dir ein Aufenthalt dort gut tut, solltest du dich in jedem Fall dort vorstellen

Ich wünsche dir das alles so klappt wie du es dir wünschst.
Und das du diese Adresse herausfindest ^^

Alles liebe von mir
Why tf am i so useless?
Benutzeravatar
Binella94
Vielschreiber
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo. 23.05.2016, 00:16
Wohnort: köln

Re: Akkutklinik

Beitragvon Binella94 » Mo. 23.10.2017, 21:40

Ach und wenn es nur darum geht eine einzige Nacht wegzubleiben, könntest du ja eine gute freundin/Freund fragen ob du dort eine Nacht verbringen darfst.
Das hilft dir bestimmt auch abzuschalten und der abend könnte ganz Lustig werden

Und lachen ist bekanntlich die beste Therapie :)
Why tf am i so useless?
Benutzeravatar
Binella94
Vielschreiber
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo. 23.05.2016, 00:16
Wohnort: köln

Vorherige

Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast