Anfang der Selbsttherapie

Unterforum zu den verschiedenen Therapieformen und -möglichkeiten (sowohl ambulant als auch stationär). Berichtet von Euren Therapie-Erfahrungen mit Therapeuten, Psychologen, Psychiatern und Kliniken oder auch Selbsthilfegruppen. Wir versuchen auch, Euch bei der Arzt-/Therapeuten- oder Kliniksuche zu helfen.

Anfang der Selbsttherapie

Beitragvon kuscheltier92 » Fr. 06.10.2017, 16:18

Heute war es dann soweit, ich hatte meine erste Massagestunde bei einer Physiotherapeutin. 1std Lang eine Tuina-Massage. Noch nie vorher ließ ich es zu, dass jemand mich am ganzen Körper anfasst, ausgenommen intim Bereich etc. Ich hatte gestern so viel Angst vor heute und so viele Fragen. Was passiert? Wie reagiert mein Körper? Ist es so schrecklich wie ich es glaube? Ist es gut? Naja nun kann ich sagen, als sie es erste mal meine Füße für das Fußbad angefasst hat hätte ich sie beinahe weggezogen, aber als sie dran blieb wurde es ok. Es war immer nur die erste Berührung die so schecklich ist, jedoch ist es wichtig, dass bei Massage ein Konstanter Kontakt besteht. So war es alles in allem nicht so schlimm. Naja jetzt kann ich zumindest sagen, "es ist nicht allzu schlimmes dabei berührt zu werden". Dies habe ich bisher immer so gut es geht vermieden. Sie sagte ich solle in 1 1/2 Monaten nochmal kommen. Zudem gab sie mir noch einige Ernährungstips/Physiotherapeuten-Tips. Anfang nächsten Monat ist dann der nächste Termin bei meinem Psychiater, mit seiner Hilfe will ich dann eine Verhaltenstherapeutische-Klinik aufsuchen und sobald ich meine eigene Wohnung demnächst gezogen bin will ich dann auch mit Tennis durchstarten. Fehlt nur noch ne Freundin. Mein Kuscheltier soll irgendwann ja ersetzt werden.
Benutzeravatar
kuscheltier92
Vielschreiber
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo. 03.04.2017, 01:05

Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast