Körperkontakt in der Therapie

Unterforum zu den verschiedenen Therapieformen und -möglichkeiten (sowohl ambulant als auch stationär). Berichtet von Euren Therapie-Erfahrungen mit Therapeuten, Psychologen, Psychiatern und Kliniken oder auch Selbsthilfegruppen. Wir versuchen auch, Euch bei der Arzt-/Therapeuten- oder Kliniksuche zu helfen.

Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon BlackSwan » Di. 05.01.2016, 00:00

Hey,
wie ist das bei euch mit dem Körperkontakt in der Therapie? Mein Psychologe gibt mir manchmal die Hand, aber er sagt, dass er Klienten nicht in den Arm nimmt. Find ich auch gut so, das wäre triggernd. Meint ihr ich hab ne Chance dass er mir eine Hand auf den Rücken legt?

Wie gehts euch damit, wollt ihr lieber mehr oder weniger Körperkontakt?

Grüße!
BlackSwan
 

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Morgan » Di. 05.01.2016, 20:21

Hallo BlackSwan,

bei mir ist dies unterschiedlich. Es gab eine Therapiezeit, da wollte ich Körperkontakt und habe einen körperorientierten Therapeuten gefunden.
Zur Zeit will ich keinen Körperkontakt, weil die Berührung mich von mir ablenken würde.
So hat in meiner Wahrnehmung alles seine Zeit.

Ich würde ihn einfach fragen, denn mehr als "nein" kann er nicht sagen, oder?

HG Morgan
Morgan
 

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon SoundOfSilence » Mi. 06.01.2016, 00:08

Hey Du,

also, die Hand geben zur Begrüßung ist klar - darüber hinaus finde ICH, hat das in einer Gesprächstherapie nichts zu suchen. Ok - je nach Situation MAL "das Händchen halten" wenn das gewünscht ist - das würde aus meiner Sicht gerade noch so gehen, aber alles andere fände ich sehr seltsam. Und zwar nicht nur für mich als Patienten, sondern auch für den Therapeuten.

Jedenfalls in einer Gesprächstherapie.

In einer KÖRPERORIENTIERTEN Therapie ist das etwas anderes, natürlich. Wobei es auch da ja auf die Umstände (auch und vor allem die innerlichen) ankäme.

Deshalb: warum möchtest du das denn gerne? Was versprichst du dir davon?

Denn das ist letztlich die Frage:
Gibt es dir etwas, dass du eben auch in einer Therapie "bekommen" solltest (etwas wenn es dir hilft, dich im Hier und Jetzt zu verankern während traumatisches Material durchgesprochen wird und du dissoziieren würdest oder so), oder steht zu befürchten, dass es dich in eine Abhängigkeit führen könnte oder Bedürfnisse dahinterstehen, die das therapeutische Klima langfristig stören würden (weil du dich wie ein Kind fühlst und auch so getröstet zu werden wünschst)...

Viele Grüße,
SoS
SoundOfSilence
 

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Atisha » Mi. 06.01.2016, 00:21

Ich denke jetzt einfach mal, weil ichs erlebt habe und gewollt habe, dass Berührungen und Massage an Kopf und Rücken mich total aus schlimmen Angstzuständen holen konnten.

Hand auf den Rücken legen finde ich eine sehr unterstützende Geste, besonders wenns einem von hinten immer irgendwie ins Dunkle wegsaugt. Vielleicht kannst du ja mal fragen und sagen ich hätte jetzt gerne ihre Hand auf meinem Rücken, denke schon das das ok ist für ihn.
Die Welt ist ein Spiegel. Man kann den Spiegel noch so putzen, aber das eigene darin betrachtete Gesicht wird dadurch nicht sauber.
von mir
Anderen Menschen zu begegnen, das ist der Weg zum Glück, welches eigentlich schon immer in uns war.
von mir
Wer leidet, der kann nicht lieben, weil er sich selbst nicht liebt.
von mir
Gedanken können ein scharfes Messer auf der Seele sein.
von mir
Benutzeravatar
Atisha
Vielschreiber
 
Beiträge: 7169
Registriert: Di. 10.08.2010, 14:32
Wohnort: Dresden

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon senta » Mi. 13.01.2016, 21:24

In der Psychotherapie? Körperkontakt?
niemals!

(meine Meinung!)
senta
 

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon pebby » Mi. 13.01.2016, 21:32

Fände Körperkontakt in der Therapie auch nicht angebracht.

Vorher oder nachher ists ok, je nachdem, was für "Körperkontakt" es ist.

Einmal hat er mir kurz die Hand auf die Schulter gelegt und ein anderes mal hat er mir geholfen, meine Haare vom Schnee zu befreien :lol: - das war ok :)
Benutzeravatar
pebby
Vielschreiber
 
Beiträge: 598
Registriert: Mi. 11.02.2015, 10:00

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Cassie » Mo. 16.05.2016, 13:33

Ich umarme meine Therapeutinnen.
In der Klinik werde ich auch oft umarmt von Mitarbeitern. Ist ok. Hilft mir wenn ich einsam bin.
Vielleicht sind Herzen doch nur da um Blut zu pumpen.
Benutzeravatar
Cassie
Mitglied
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr. 06.05.2016, 13:30
Wohnort: In der Hölle.

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Sensibelchen » Mo. 16.05.2016, 14:05

Von meiner Therapeutin habe ich noch keine Umarmung bekommen. Die Hand auf der Schulter war nur wegen dem Druck den sie ausübte unangenehm. ( konnte schlechter atmen).
Ich könnte mir vorstellen, dass ich im richtigen Moment eine Umarmung als hilfreich empfinde...
Meine Hausärztin hat mich schon ein paarmal in schwierigen Situationen umarmt und das tat mir jedesmal sehr gut.
Sensibelchen
 

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Shadowlights » So. 22.05.2016, 19:42

Für mich ist Körperkontakt in der Therapie absolut gar nichts.

Eine ambulante Therapeutin bei der ich war hat das Thema direkt in der ersten Stunde angesprochen. Sie wollte wissen, wie ich dazu stehe und ob Körperkontakt wenn ich dissoziiere helfen könnte oder schädlich wäre.
Das fand ich gut. Da konnte ich direkt zu Anfang sagen, dass ich das auf keinen Fall möchte. Nach Möglichkeit nicht einmal zur Begrüßung die Hand geben.
Sie hat aber auch direkt klar gemacht, dass ich es sofort sagen soll wenn sich meine Meinung da ändert.

In einer Klinik hatte ich das Problem mit einem Therapeuten, der (hoffentlich...) um einen aufzumuntern gerne mal die Hand auf die Schulter oder aufs Bein gelegt hat. Das war schrecklich und ich war damals noch nicht dazu in der Lage zu sagen, dass ich soetwas nicht will.

Wäre ich heute in der Situation, dass ich mir erhoffe es geht mir besser wenn der Therapeut mir die Hand in den Rücken legt oder so würde ich vermutlich ansprechen, dass das hilfreich sein könnte und fragen, wie er das sieht.
Shadowlights
Mitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: So. 22.05.2016, 03:15

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Nathaly » Fr. 03.03.2017, 14:30

Hallo zusammen
Ich finde Körperkontakt bei einer Therapie nicht gut. Körperkontakt lenkt nur vom eigentlichem wichtigerem Problem wo man hat ab. Deshalb finde ich Körperkontakt in einer Psychotherapie nicht passend. Es lenkt einfach zu viel ab. Wenn du Körperkontakt brauchst kann man sich eine Massagegönnen aber in einer Therapie hat das doch nichts zu suchen. Aber muss man selbst entscheiden.

Liebe Grüße Nathaly
Nathaly
Neues Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Do. 02.03.2017, 11:22

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Julchen41 » So. 12.03.2017, 23:00

Hallo,

in meiner Vt gibts Körperkontakt nur in Form von dem Tappen auf die Oberschnekel was zum EMDR Procedere gehört. mein Therapuet schüttelt aus Angst vor Krankheitserregern nicht mal die Hand..

Für mich wäre eine Umarmung sehr schön und wahrscheinlich effektiver als so mancher Ratschlag oder gesagtes Wort. Ist aber eben personenabhängig und wohl auch bißchen vom Störungsbild bzw. Therapieanlass unterschiedlich, aber zumindest in meinem Fall leider kein Wunschkonzert.
Julchen41
 

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon Senta » Sa. 15.04.2017, 11:29

senta hat geschrieben:In der Psychotherapie? Körperkontakt?
niemals!

(meine Meinung!)


der Meinung bin ich immer noch,
aber seit ich Ergotherapie mache wegen meiner MS, merke ich, dass der Körperkontakt dort bei verschiedenen Anwendungen sehr hilfreich ist auch für meine Psyche, meine innere Stabilität
(begleitend zur Psychotherapie)

das hätte ich mir vor ein paar Jahren überhaupt nicht vortellen können, dass ich solche Körpertherapien zulassen könnte, oder die sogar hilfreich oder angenehm empfinde :)
Senta
Mitglied
 
Beiträge: 66
Registriert: Di. 25.10.2016, 20:10

Re: Körperkontakt in der Therapie

Beitragvon liliom43 » Sa. 15.04.2017, 12:41

Ich bin auch der Meinung, dass Körperkontakt in der Therapie nicht gut ist.
Mir passierte immer das gleiche, war jemand gut zu mir, habe ich mich verliebt und
da wäre Körperkontakt total das falsche gewesen.
Ich brauchte eher Abstand.
liliom
Benutzeravatar
liliom43
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa. 04.02.2017, 12:50
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron