Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapie

Unterforum zu den verschiedenen Therapieformen und -möglichkeiten (sowohl ambulant als auch stationär). Berichtet von Euren Therapie-Erfahrungen mit Therapeuten, Psychologen, Psychiatern und Kliniken oder auch Selbsthilfegruppen. Wir versuchen auch, Euch bei der Arzt-/Therapeuten- oder Kliniksuche zu helfen.

Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapie

Beitragvon aki » So. 12.02.2017, 16:18

Nachdem sich nach mehreren Therapieversuchen keinerlei Erfolg einstellte, hatte ich mit gutem Ergebnis andere Wege eingeschlagen. Vor kurzem habe ich diese auf meiner Webseite beschrieben: http://www.heilungderpsyche.de

Kommentare und Anregungen sind willkommen,

Gruß,

Aki
aki
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: So. 12.02.2017, 06:37

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon Ruby » Mo. 13.02.2017, 12:33

Hallo Aki,

handelt es sich bei Deiner Webseite um ein kommerzielles Angebot, oder betreibst Du die Webseite rein privat? So richtig ersichtlich ist das für mich nicht.

Was genau ist denn Deine Alternative zu konventionellen Therapien? Spiritualität? Satsang?

LG
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon aki » Di. 14.02.2017, 04:51

Ruby hat geschrieben:handelt es sich bei Deiner Webseite um ein kommerzielles Angebot, oder betreibst Du die Webseite rein privat? So richtig ersichtlich ist das für mich nicht.


Hallo; Ich biete nichts an, weder kommerziell noch nicht-kommerziell;

Ruby hat geschrieben:Was genau ist denn Deine Alternative zu konventionellen Therapien?


Verstehe deine Frage nicht richtig - weil ich die Alternativen ja genau auf meiner Webseite beschrieben habe. Um das hier zu beantworten müsste ich die ganze Webseite hier reinkopieren, was zu lang wäre; Und verkürzen will ich es nicht, weil dann die Details - eben meine Erfahrungen die ich mit den verschiedenen Ansätzen gemacht habe - verloren gehen würden;


Grüße,

Aki
aki
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: So. 12.02.2017, 06:37

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon aki » Fr. 19.05.2017, 14:03

Leute ich habe vor kurzem etwas gefunden das mich direkt und unmittelbar aus der Hölle rausgeführt hat. Es handelt sich nicht um eine neue Technik, sondern um ein sehr einfaches, sehr bekanntes, und sehr wirksames Mittel: Vitamin B12. Es war so ein durchschlagender Erfolg dass ich einen ausführlichen Bericht darüber an den Anfang meiner Webseite gesetzt habe. Für hier wäre es zu lang. Egal wie banal es klingt, gebt dieser Sache eine Chance, es gibt mittlerweile Psychiater die sagen bevor man irgendein Medikament verschreibt sollte man erst mal B12 testen.

viele Grüße,

Aki
aki
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: So. 12.02.2017, 06:37

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon loner » Fr. 19.05.2017, 17:10

Hallo Aki,

Selbes gilt wohl auch für Vitamin D. Ich hatte auch mal B12 Mangel und das hat sich sehr körperlich bemerkbar gemacht. Ich nehme jetzt B12 mehr oder minder regelmäßig und die Schlappheit ist weg. Allerdings ist es bei mir kein Heilmittel in dem Sinne. Nur eine Verbesserung.
Ich rate dennoch auch dazu, wenn man die typischen Symptome hat (also Schlapp, müde, motivationslos, melancholisch) sich mal testen zu lassen. Das geht ganz einfach über einen Bluttest bei Hausarzt.

Lg loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 938
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon Ruby » Fr. 19.05.2017, 18:23

Ich substituiere mich ebenfalls mit Vitamin D und Vitamin B12. :D
Vitamin D nehme ich DEKRISTOL 20000 I.E. Das bekommt man nur über ein Rezept. Ein diesbezüglicher Mangel muss also erst vom Arzt nachgewiesen werden. Und als Multivitaminpräparat nehme ich LifeExtension, die ursprünglich aus den USA kommen und bis zu 50 mal höher dosiert sind, als herkömmliche Multivitamine. Darin ist nebst einer Vielzahl an Vitaminen und Co. auch der komplette Vitamin B Komplex vorhanden. Die Zusammensetzung dieser Vitamin Kapseln findet sich hier:
https://www.lifeextensioneurope.de/two- ... blets-1883

Alle drei Monate wird von meinem Blut ein großes Blutbild gemacht. Auch bezüglich Mangel von Vitaminen.

Leider ersetzt bei mir diese hochdosierte Vitamin-Substitution nicht die Psychopharmakas, die ich täglich trotzdem nehmen muss. Aber wenigstens stärkt es die Abwehrkräfte meines Körpers.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon JK97 » Fr. 19.05.2017, 19:16

ich find das super, arbeite selbst in einem "alternativen" Gesundheitszentrum, alles was du da schreibst sind da auch und helfen mir mega gut :)
Wir werden hineingeboren in diese kranke Welt, in der man dich, wenn du dich gegen das Kranke wehrst, für den Kranken hält.
JK97
Vielschreiber
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr. 13.05.2016, 14:26
Wohnort: Aachen

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon JK97 » Fr. 19.05.2017, 19:19

L- Tyrosin hilft auch bei Depressionen, nehme ich auch
Wir werden hineingeboren in diese kranke Welt, in der man dich, wenn du dich gegen das Kranke wehrst, für den Kranken hält.
JK97
Vielschreiber
 
Beiträge: 103
Registriert: Fr. 13.05.2016, 14:26
Wohnort: Aachen

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon aki » Di. 23.05.2017, 17:33

Ruby hat geschrieben:als Multivitaminpräparat nehme ich LifeExtension, die ursprünglich aus den USA kommen und bis zu 50 mal höher dosiert sind, als herkömmliche Multivitamine. Darin ist nebst einer Vielzahl an Vitaminen und Co. auch der komplette Vitamin B Komplex vorhanden.



Interessantes Mittel, werde es mir mal näher ansehen; beim ersten drüberfliegen fällt mir auf dass sie nicht Folsäure nehmen wie die meisten anderen, sondern die bessere Variante Folat. Auch bei B12 nehmen sie nicht das billige Cyanocobalamin. Allerdings ist Methylcobalamin auch nicht die optimale Variante, sondern Hydroxocobalamin, weil dieses gespeichert wird, während Methylcobalamin für den sofortigen Verbrauch gedacht ist. Auch ist 300 mcg in meinen Augen zu wenig, außer man nimmt tatsächlich zwei Stück pro Tag, dann wäre das Minimum gedeckt. Der Körper nimmt pro Mahlzeit 1,5 mcg über den Intrinsic-Faktor auf, alles was darüber hinaus geht, wird nur zu einem Prozent verstoffwechselt. D.h. bei zwei Tabletten pro Tag wären das 2 x 1,5 plus 2 x 3 mcg = 9 mcg. Mein Empfehlung wäre, hochdosiert Hydroxocobalamin als Spritzenkur zu probieren, und dann erneut zu schauen ob man noch Psychopharmaka braucht. Per Spritze in den Bauch werden von 1000 mcg 50 % verwertet, spritzt man es in den Muskel, sogar 100 %. Damit füllt man leere Speicher auf. Gibt es bei Amazon für ca. 14.- für 10 Ampullen, als Spritzen nimmt man Insulinkanülen 0,3 mm, und 2 ml Spritzen.

Zwei Tabletten täglich würde ich aber schon deshalb nicht machen weil mir dann zuviel Zink drin wäre. Und bei alpha-Liponsäure sollte man nur R-alpha-Liponsäure nehmen ... ohne R, habe ich mehrmals gelesen, wird die eigentliche Wirkung aufgehoben. Ich zitiere mal aus einem Artikel:

"Die meisten (preiswerteren) Nahrungsergänzungsmittel mit Alpha-Liponsäure bestehen zu 50% aus R(+)-Alpha-Liponsäure (der natürlichen, körpereigenen Form) und zu 50% aus S(-)-Alpha-Liponsäure (dem synthetischen Isomer). Den Unterschied zwischen den Enantiomeren R(+)- und S(-)-Alpha-Liponsäure bildet ihre dreidimensionale Struktur (siehe Abb. 2). Gerade so wie die linke und rechte Hand sind es Spiegelbilder. Allerdings hat nur die R-Form der Alpha-Liponsäure gesundheitsfördernde Wirkungen, die S-Form hat wahrscheinlich keine Funktion, ist eher eine Belastung für den Körper, kann den günstigen Wirkungen der R-Alpha-Liponsäure entgegenwirken und fördert die Insulinresistenz."

Lieber kaufe ich gezielt Einzelmittel, dann kann ich damit hantieren wie ich will. Der Preis ist allerdings bei dem hier unschlagbar.

Die informativste Seite zu B12 ist diese: http://www.vitaminb12.de/psyche-gehirn/
aki
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: So. 12.02.2017, 06:37

Re: Alternativen und Ergänzungen zur konventionellen Therapi

Beitragvon aki » So. 28.05.2017, 17:43

Leider muss ich einen Teil des begeisterten Tenors der durch meine Posts klang revidieren. Seit heute morgen kompletter Absturz. Der seelische Anteil ist so wie bei früheren Abstürzen. Der eher nervliche Anteil jedoch, der bei der letzten, ungewöhnlich krassen Krise vor der B12-Einnahme da war, wie z.B. das Gefühl dass mir jemand mit dem Messer durch das Nervensystem geht, ist nach wie vor weg. Auch sind die Wahnideen und der Gesamtzustand deutlich weniger krass. D.h. ich denke nach wie vor dass es Sinn macht B12 auszuprobieren, und bei mir hat es definitiv einen substanziellen Unterschied gemacht, aber die Hoffnung dass sehr schwere Zustände dadurch der Vergangenheit angehören, muss ich leider sausen lassen.
aki
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: So. 12.02.2017, 06:37


Zurück zu Therapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast