Medikament: Ixel (Antidepressivum)

In diesem Forum habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfahrungen mit Psychopharmaka zu schildern bzw. Fragen zu bestimmten Medikamenten zu stellen und Informationen über sie zu suchen.

Re: Medikament: Ixel (Antidepressivum)

Beitragvon ixeljunki » Mi. 07.10.2009, 09:20

jetzt weiss ich endlich welche nebenwirkungen ich haben soll, tut echt gut das zu lesen, die spermamenge ist etwas mikrig geworden und die errektion fühlt sich irgendwie seltsam an, wie ein wasserst.
ixeljunki
 

Re: Medikament: Ixel (Antidepressivum)

Beitragvon aekae » Fr. 04.12.2009, 09:30

hi!

jetzt nehme ich ixel mittlerweile seit ueber 1 jahr (3x50mg/tag, also eine ordentliche dosis) und bin immer noch begeistert. bevor ich damit angefangen hab litt ich ca 10 jahre an depressionen, mein ganzes leben war in einen dunklen schleier gehuellt. im nachhinein kann ich echt froh sein dass ich diese lange phase ueberlebt habe. jetzt, nach ueber 1 jahr ixel (und 5 jahren therapie) bin ich, seit ca. einem dreiviertel jahr, endlich voellig frei von depressiven symptomen. mir hat ixel wirklich ein neues leben ermoeglicht und ich bin daher wirklich begeistert. die einzige nebenwirkung die nach wie vor etwas stoerend ist ist der extrem stark erhoehte ruhe- und belastungspuls. damit muss man halt leben lernen, wie gesagt es ist stoerend aber man kann trotzdem ganz normal sport machen, nur schwitzt man etwas mehr.

fazit: ich kann ixel nur weiterempfehlen.

gruesse, aekae
aekae
 

Re: Medikament: Ixel (Antidepressivum)

Beitragvon Frustriert2016 » So. 10.01.2016, 12:33

Hallo, liebe Mitleidende!

Ich nehme Ixel seit 3 Tagen (vorher Venlafaxin 225 mg - leider 11kg zugenommen, deshalb Wechsel) in der derzeit noch einschleichenden Dosis 25 mg.

Leider liege ich seit 2 Tagen im Bett und bin zu nichts fähig! Sehr starker Schwindel, Weinkrämpfe, Anzeichen der Depression, die ich aber zuvor schon gut im Griff hatte (Kündigungsgedanken, Angst, Verzweiflung,...).
Nicht einmal aufrecht sitzen funktioniert...ich kann nicht mal meine Arbeit vorbereiten, was aber - vor allem, wenn ich sie nicht antreten kann - sehr wichtig wäre...NATÜRLICH passiert sowas ohne erreichbaren ärztlichen Rat am Wochenende!!!

Fühle mich einfach nur Elend und warte sehnsüchtig auf den Moment, wenn es vergeht...
Tips gehen den Schwindel???? BITTE! DRINGEND! Ich flippe aus!!!

Danke, Sabine
Frustriert2016
 

Re: Medikament: Ixel (Antidepressivum)

Beitragvon flocke27 » Do. 14.07.2016, 16:49

Hallo! wie geht es dir mittlerweile?
flocke27
 

Re: Medikament: Ixel (Antidepressivum)

Beitragvon julia » Mi. 03.08.2016, 16:47

Hallo,

gibt es hier auch Leute, die IXEL absetzen bzw. abgesetzt haben?

Ich nehme es nun seit über einem Jahr und die Nebenwirkungen überwiegen noch immer. Mir ist immer nach der Einnahme unerträglich schlecht. Ich muss mich regelmäßig übergeben (auch wenn ich zuvor etwas gegessen habe) und meine Angstanfälle dauern jetzt nicht mehr nur Stunden sondern Tage an. Außerdem bin ich total kurzatmig und mein Kreislauf verträgt das Medikament wohl auch nicht so gut.
Als ich mit IXEL begonnen habe waren diese Nebenwirkungen natürlich noch mehr und schlimmer, und deswegen habe ich jetzt Angst, dass es beim Absetzen wieder so wird.

Würde mich freuen, wenn jemand seine Erfahrungen mit mir teilen könnte!

Lg
julia
 

Re: Medikament: Ixel (Antidepressivum)

Beitragvon zitronentee » Di. 22.11.2016, 20:24

Hallo zusammen,

ich nehme Ixel (Milnacipran) jetzt seit 4 Wochen, morgens 50 mg und mittags 100 mg.
Es hilft ganz gut, ich habe schon das Gefühl, dass es mir dadurch etwas besser geht, wenn ich mir nicht selbst immer so nen psychischen Stress machen würde.
Ich hatte vorher 300 mg Elontril für 3,5 Monate und darunter hatte ich solche schlimmen Depressionen, weil es einfach nicht gewirkt hat.
Ganz früher hatte ich immer Cymbalta, was ähnlich wie Ixel wirkt. Aber darunter habe ich immer so heftig geschwitzt, weswegen wir es abgesetzt haben. Das ist mit dem Ixel etwas besser geworden. Nachts bin ich manchmal unruhig, weiß nicht, ob das von dem Ixel kommt, aber sonst habe ich keine Nebenwirkungen. Ich denke, das ist ein ganz gutes Medikament, gut verträglich und nimmt die Depressionsspitzen gut raus.

Liebe Grüße,
zitronentee :)
zitronentee
Neues Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Di. 22.11.2016, 19:29

Vorherige

Zurück zu Medikamente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste