Neuroleptika und Alkohol

In diesem Forum habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfahrungen mit Psychopharmaka zu schildern bzw. Fragen zu bestimmten Medikamenten zu stellen und Informationen über sie zu suchen.

Neuroleptika und Alkohol

Beitragvon cduck » Sa. 02.08.2008, 19:46

Hallo,

was passiert, wenn man Neuroleptika nimmt und Alkohol trinkt. Mir hatte der Arzt gesagt, dass das Neuroleptikum die Wirkung des Alkohols verstärkt. Ich würde das dann schon merken, wenn ich es versuche. OK, ich hab's versucht, und konnte nichts dergleichen feststellen.

Nehme 30mg Abilify pro Tag.

Wer weiß mehr über die Wechselwirkung mit Alkohol?

Gruß
cduck
cduck
 

Beitragvon Kleene » Sa. 02.08.2008, 20:27

Hey,
grundsätzlich gilt Alkohol und Tabletten verstehen sich nicht und sollten nicht zusammen genommen werden.....!
Ist richtig, die Wirkung vom Alkohol kann damit verstärkt werden und es ist nicht einzuschätzen wie doll oder auch nicht es wirkt. Wenn du "nur" Alkohol ohne Tabletten zu dir nimmst, kann es an einem Tag passieren dass du 2 Bier trinkst und starke Wirkung merkst und an anderen Tagen 3 brauchst um die gleiche Wirkung zu spüren. Also lieber Finger weg!

LG die Kleene
Kleene
 

Beitragvon cduck » Sa. 02.08.2008, 20:55

Hmm, nehme die Tabletten jetzt schon 2 Jahre und hab in der Zeit mehrfach Alkohol zu mir genommen. (Natürlich nie bis zum Vollrausch.) Hab noch nie irgendwelche Wechselwirkungen feststellen können. Wie würden die denn aussehen, wenn sie auftreten?

Hab inzwischen das Gefühl, die Geschichte mit den Wechselwirkungen von NLs und Alkohol ist ein Märchen.
cduck
 

Beitragvon Crystalix » Sa. 02.08.2008, 21:49

also ich trinke auch ab und zu alkohol obwohl ich zyprexa nehme. muss sagen dass ich keine negativen wechselwirkungen feststellen konnte. ich werd ganz normal betrunken und so weiter...
ich hab mich nun aus eigener überzeugung dazu entschlossen fast nichts mehr zu trinken.
hab früher auch ab und zu bis zum vollrausch getrunken, dann zyprexa genommen und geschlafen. am nächsten tag hab ich mich nicht gut gefühlt aber das ist ja normal...
Crystalix
 

Beitragvon Kleene » So. 03.08.2008, 17:45

Es verstärkt auf jeden fall die Wirkung des Alkohols..... ansonsten bin ich mir nicht sicher was es sonst noch anrichtet....
Mal ein bischen Alkohol wird schon nichts machen, meinte auch nur das man sich nicht bis zur Besinnungslosigkeit trinken sollte :)
Kleene
 

Beitragvon planb » So. 03.08.2008, 17:59

Ist mir egal, ob das Nebenwirkungen hat. Ich trinke jedes WE ca. nen Kasten Bier. Hab bis jetzt keine Nachteile mitbekommen und wenn, wärs mir egal.
planb
 

Beitragvon Mulle » So. 03.08.2008, 18:19

Prost!

Eigentlich sollte man Alkohol und Med. nicht miteinander mischen, es ist auch möglich das das Med. dann einfach nicht wirkt. Und da der Alkohol auch biochemische Prpozesse im Körper durchläuft, freuen sich Galle, Leber, Magen und Co. auf weitere Chancen zur baldigen Ungenesung!
Ich hab gut reden, ich trinke keinen Alkohol!
Mulle
 

Beitragvon planb » So. 03.08.2008, 18:25

Wie gesagt, ist mir egal. Und wenns mir mein Hirn wegbrennt.
planb
 

Beitragvon Mulle » So. 03.08.2008, 18:28

Das muß jeder für sich selbst entscheiden. Ihr seid alle erwachsen!
Mulle
 

Beitragvon planb » So. 03.08.2008, 18:31

Ja, so ist es. Ich finde es toll, dass du ohne Alk auskommst.
planb
 

Beitragvon cduck » So. 03.08.2008, 18:31

Ich habe das Gefühl, dass mich der Alkohol beruhigt, und trinke ihn deshalb gerne vorm Schlafengehen. Habe dafür auch Prometazin, aber das wirkt nicht so gut.
cduck
 

Beitragvon Crystalix » So. 03.08.2008, 18:44

für mich ist ein alkoholrausch wie eine psychedelische erfahrung. wenn ich gut angetrunken bin seh ich mein leben aus einer ganz anderen perspektive..
dass hilft manchmal..
aber da ich drogenprobleme in der vergangenheit habe und meine mutter suchttherapeutin ist muss ich langsam machen :-)
trinke aber nun aus eigener überzeugung nicht mehr so viel. gegen die soziale phobie ist alkohol eben das beste mittel, besser als jedes medikament...
und dagegen setze ich es manchmal ein...
Crystalix
 

Beitragvon Mulle » So. 03.08.2008, 19:02

Ich muß sagen, ich war mal so rattentüten dicht, das ich keine Peilung mehr hatte, ist auch schon Ewigkeiten her. Ganze 3 Tage habe ich gekurt, bis es mir wieder gut ging. Das war der Gong. Mit 16- 22 hat mich das nicht weiter angehoben. Heute reicht es mir wenn ich 2 Porter trinke, dann bin ich schon im Land der Blumen und Käfer und am nächsten Tag fliegt mir der Kopf weg. Also bringt es nichts, mir jedenfalls. Und beruflich gesehen kann ich Euch nur abraten! Böse, böse, böse. Denkt an das Suchtpotential!1 (das war das Wort zum Sonntag!)
Mulle
 

Re: Neuroleptika und Alkohol

Beitragvon LaraE » Mo. 05.06.2017, 22:40

Also das man Medikamente nicht mit Alkohohl kombinieren kann ist eine etwas pauschalisierte Sache.
Es ist immer die Frage was in der Leber passiert, ob sich die Medikamente/Alkohohl beim Abbau blockieren, oder aufheben.

Lithium interagiert zum Beispiel überhaupt nicht mit Alkohol und kann es aus logischen Grüden auch nicht.

Serqoquel und Alkohl behindern sich gegenseitig im Abbau mit der Folge das Du mit dieser Kombi kaum noch gehen kannst. Ist auch Mega-schlecht fürs Gehirn den Quetiapin/Seoquel ist so giftig, das es eigentlich nie hätte zugelassen werden dürfen.

Bei Zyprexa und Alkohol merke ich nichts gruseliges aber das ist auch eine Mengenfrage.
LaraE
 


Zurück zu Medikamente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste