Eure Medikation? @all

In diesem Forum habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfahrungen mit Psychopharmaka zu schildern bzw. Fragen zu bestimmten Medikamenten zu stellen und Informationen über sie zu suchen.

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Poly » Di. 17.03.2015, 12:57

Ander Handelsnahme. Dipiperon ist das selbe :'D
Poly
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Carmen » Di. 17.03.2015, 18:47

Achso^^
"We'll have the days we break
And we'll have the scars to prove it
We'll have the bombs that we save
But we'll have the heart not to lose it
[...]
There's so many wars we fought
There's so many things we're not
But with what we have, I promise you that
We're marchin on"
-One Republic: 'Marchin' on'
Benutzeravatar
Carmen
Vielschreiber
 
Beiträge: 3610
Registriert: Sa. 15.06.2013, 21:22

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Lightning » Mi. 18.03.2015, 21:21

Hast du Neurocil und Diazepam aufgrund von Schlafproblemen @Poly?
Neurocil haut mich ja fast immer etwas zu sehr aus den Socken, wenn ich es "nur" bei Schlafproblemen nehme.. bzw.. zu lange.. da bin ich gleich 2-3 Tage tot.. daher bin ich am Überlegen, ob ich mal nach Diazepam frage.
Lightning
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Poly » Do. 19.03.2015, 17:39

Neurocil legt oft meinen Kreislauf flach...ist das bei dir auch so? Aber so tue ich wenigstens nichts anderes mehr..
Diazepam ist am Anfang gut, irgendwann wie bei allen anderen Benzos muss man mehr nehmen und es kann auch eine Abhänigkeit kommen.
Nach 6 Wochen kann das schon eintreten. Also länger darf man es wirklich nicht nehmen...
Ich nehme es aber schon deutlich länger, aber ich entwickel zum Glück nur eine Toleranz dagegen, aber keine Abhänigkeit. Kann also auch ohne.
Frag mal deinen Arzt dazu. Wird aber nicht gerne verschrieben.
Poly
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Lightning » Fr. 20.03.2015, 00:03

Hm.. ja ich überlege eher, Diaz eben auch als Notfallmedi zu nehmen. Also ich bräuchte dann evtl "nur" 4-5 Tabletten im Monat.. von mir aus könnte mir die Ärztin dann auch immer nur 4-5 mit geben, um Kontrolle darüber zu haben.

Und ja.. Neurocil legt meinen Kreislauf und auch mein Gehirn flach. und zwar länger als einen Tag. Daher würde ich gerne mal Diazepam als Neurocil-Ersatz testen. Ich nehme das Neurocil ja auch nur, wenn ich nicht schlafen kann ;)
Lightning
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Poly » Fr. 20.03.2015, 00:21

Ja, dann frag sie mal. Denke so selten das zu nehmen ist ganz ok :)
Poly
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Lightning » Fr. 20.03.2015, 00:38

Werde ich mal machen. Wie sind denn deine Erfahrungen, wenn du die beiden Medis vergleichen müsstest? Also im Bezug auf das Schlafen und die Dauer der Wirkung? Weil wenn ich durch Diazepam auch gleich 2-3 Tage halb tot wäre.. wäre es ja eher keine Änderung :P

Jetzt ist mir übrigens kalt, weil ich dein Profilbild angesehen habe *g*
Trotzdem hübsche Beine.. wem auch immer sie gehören ^^
Lightning
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Poly » Fr. 20.03.2015, 00:51

Neurocil hat lange Wirkdauer finde ich...
Diazepam wirkt schnell und ca. 6 Stunden ist die Wirkdauer meine ich? Bin mir nicht sicher. Auf jedenfall sind die Nebenwirkungen nicht so stark wie beim Neurcil.
Kennst du Tavor? Kannst das ja auch mal versuchen. Sind beide ähnlich eigentlich.

(Nur meine Erfahrungen)

Kannst mir auch gerne eine PN schreiben :')
Poly
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon burden » Di. 14.04.2015, 17:37

Hallo

ich habe bereits 3 Medikamente verschrieben bekommen und ausprobiert.
darunter waren Mirtazapin, Quetiapin (Seroquel) und eines mit "P" ... Paroxetin glaube ich.
Alle diese Medikamente hatten gemeinsam dass sie die Symptome extrem verstärkten und ich zu extremen Wutausbrüchen neigte, besonders Morgens nach dem Aufstehen waren die inneren Spannungen unterträglich, worunter ich einmal meine Wohnung samt fensterscheiben zu bruch schlug.

Ich habe schlichtweg Angst bekommen vor diesen Medikamenten und wozu man unter dessen einfluss fähig wird. Als ich in den Lokalen Zeitungen von 3 Mordfällen von Personen hörte mit denen ich mich in Therapie befand die niemals zuvor Strafällig wurden und im Medikamenten Rausch, menschen umgebracht haben, setzte ich diese Medikamante sofort ab und mein zustand verbesserte sich wieder leicht, die extremen Wutausbrüche wurden wieder schwächer. Die Ärzte waren ratlos deswegen denn sie waren der ansicht dies würde helfen und sagten auch nimm die mal lieber nicht wenn das so heftig wird unter dem einfluss.

Vor 2 Jahren traf ich einen Juden der in der Israelischen Armee gedient hatte und auch schwersttraumatisiert ist, sprach ich darüber ... und der sagte zu meinem erschrecken ... wenn du zum mörder werden willst nimm diese Pillen wenn Du leben und leben lassen willst Rauch ab und zu lieber einen Joint, ihn hätte das geholfen.

Heute 2 jahre später versuche ich mit meinem Betreuer eine Legalisierung von Cannabis zu Medizinischen zwecken für mich zu erreichen, da die Medikamente nachweislich sympton verschlimmernd sind und bereits mehrere ausprobiert wurden, ich probierte diesen tipp aus, da ich zuletzt in meiner Jugend gekifft habe und in meinem Kopf wurde es still, der Krieg hörte auf, und ich konnte mich wieder konzentrieren und mich auch mit schwierigen themen befassen ohne dabei diese hassanfälle zu bekommen.
allerdings ist der Weg dazu hierzulande sehr schwer. Was diese Pillen bei manchen menschen bewirken zeigten für mich auch die nachrichten über germanwings vor 2 Wochen sehr deutlich. Und ich weis dass sowas auch in mir steckt, deshalb forciere ich nun eine therapie aber die behörden stellen sich kreuz und queer aber wenn dann etwas passiert geben sich alle wieder gegenseitig die schuld.

grüße
burden
Neues Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Di. 14.04.2015, 16:37

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Lightning » Mi. 15.04.2015, 18:25

Naja.. bei einer Psychose kommts wohl auch darauf an, welcher Art diese ist. Nicht immer ist Cannabis hilfreich. Ich habe 15 Jahre täglich gekifft und irgendwann meine Schizophrenie bekommen.. danach habe ich es nochmal versucht und es war, als ob ich mir LSD eingeworfen hätte und ich wieder nen Horrortrip schiebe. Also bei Schizophrenie rate ich von Cannabis ab. Und bei Drogenpsychosen auch. Gibt aber auch andere Kräuterchen, durch die man das Allgemeinbefinden etwas verbessern kann.
Lightning
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Gast » Do. 16.04.2015, 13:15

Hallo Lighting

ich denke auch dass Cannabis nicht immer bzw. sogar nur in seltenen fällen hilfreich ist und bei falscher anwedung oder der Konsum in sehr frühen lebensjahren eben auch zusätzliche schäden anrichten kann. Mir wäre am liebsten ich bräuchte gar nichts nehmen um meine gefühlswelt ertragen zu können. Aber dass ist zur Zeit leider einfach mein Wunschdenken.
Oftmals zittere ich am ganzen Körper und weis dann gar nicht wohin mit mir, würde am liebsten den Körper dann verlassen, in dem ich mich ohnehin wie eingesperrt fühle, bisl wie im falschen Körper geboren, jedoch nicht bezogen auf das geschlecht, was dann in der folge zu einen kontrollverlust und paranoiden vorstellungen führen kann.

Was es genau bei mir ist, ist für mich und auch offenbar den ärzten noch unklar, lediglich in der ursache PTBS waren sich alle einig.
Ich war in den letzten 5 Jahren in 3 Kliniken und alle gaben unabhängig voneinander andere diagnosen, was die sache (ich bin ein sehr misstrauischer mensch) etwas unglaubwürdig für mich machte. Shizophrenie war bisher noch nicht dabei.

Mein letzter versuch mündet hier. Die sind etwas spezialisierter als die Städtischen Kliniken.

http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/bbr/

Grüße
Gast
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Gast » Do. 16.04.2015, 13:20

[...]Gibt aber auch andere Kräuterchen, durch die man das Allgemeinbefinden etwas verbessern kann[...]

Welche Kräuter wären denn dass, über die ich mal erkundigen würde, wenn ich fragen darf!?
Gast
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Nachtigall » Sa. 18.04.2015, 15:06

Ich komm mal zurueck zu dem legalen zeug ich nehme zur zeit Aterax gegen Angstzustaende und unruhe wenn ich mich nicht mehr gut spuere brauche ich truxal zur beruhigung sind krisenmedis bei mir.
Bild
Nachtigallgrüsse
Benutzeravatar
Nachtigall
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr. 10.04.2015, 22:05

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Gast » So. 03.05.2015, 15:50

Ich sträub mich momentan wieder gegen alle Medikamente, auser den Schmerzmedis, die sind ok, alles ander wird nicht genommen von mir. Ich mag nicht beeinflusst werden durch Medikamente. Ich habe eine Abneigung gegen alle Psychopharmaka für mich ist das eine Hokuspokusmedizin die da zum Einsatz kommt und mehr Schaden als Nützen anrichtet. Ein Freund der Oma wollte uns mal unter Medikamenten Einfluss setzen seit dem verbinde ich nur Angst mit so einem Zeug da kommt das alte wieder hoch, klar es ist klimpflich ausgegangen aber nur mit zur Wehr setzen dagegen und längerem Aufgehalten werden zu gehen. Auserdem wird hier gerne zu Überdosis damit gegriffen und das ist auch nicht lustig das abwehren zu müssen. Also für was soll das gut sein, ok wenn hier bei uns wer meint das hilft ihm gegen Angst soll er das nehmen, aber ich habe keine Probleme mit Angst und das mit dem Schlafen stört mich nicht das ich da länger auf bin, gehen ja eh keine Arbeit nach zu der wir pünklich erscheinen müssten. Wir haben hier auch Schlafmittel Dominal die ich nehmen sollte, aber ich möchte die nicht mehr nehmen, ist mir egal das es andere bei uns stört mein Verhalten, aber sowas muss ich doch selber wissen für mich.
Gast
 

Re: Eure Medikation? @all

Beitragvon Nachtigall » So. 03.05.2015, 17:27

:D Hihi der Gast bin ich der da oben geschrieben hat.
Bild
Nachtigallgrüsse
Benutzeravatar
Nachtigall
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr. 10.04.2015, 22:05

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast