Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

In diesem Forum habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfahrungen mit Psychopharmaka zu schildern bzw. Fragen zu bestimmten Medikamenten zu stellen und Informationen über sie zu suchen.

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon planb » Di. 24.05.2011, 07:27

Also gabs nen "Rückfall" ...
planb
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon fezzoletti » Di. 24.05.2011, 13:12

PLANB hat geschrieben:Also gabs nen "Rückfall" ...


Richtig und die zwei Auslöser waren:

- Krank auf Arbeit (Grippe)
- Großer Stress, da zwei Kollegen sich krank gemeldet haben, daher sehr viel Arbeit

Da hats angefangen, wenn ich schlauer gewesen wäre, hätte ich das erkennen müssen, und dort wieder Medis nehmen. :(
Man lernt eben nie aus mit dieser Scheiss Krankheit. :(

LG, Andreas.
fezzoletti
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon Giselle » Di. 21.06.2011, 23:08

Hallo Andreas ich wüsste gerne wie es dir jetzt geht. Ich habe einen Sohn, der auch mit Abilify therapiert wird, und wie du über abflachende Gefühle berichtet. Ich würde mich gerne mit Dir austauschen.
l.g. Giselle
Giselle
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon fezzoletti » Di. 06.12.2011, 02:33

Hi,

ich war jetzt genau 1 Monat im Krankenhaus. Ich wurde vor ca. 5 Monaten auf Seroquel Prolong 300mg umgestellt. Davor nahm ich ca. 4 Monate keine Medis, war ebenfalls im Krankenhaus und wurde auf Haldol entlassen. Im Krankenhaus hat man dann die Dosis auf 600mg erhöht, leider ohne Erfolg. Seit ca. 2 Wochen nehm ich nun Risperdal, bzw. Risperidon 2x 2mg und es tut mir sehr gut. Bin jetzt die nächsten 1,5 Monate noch krank geschrieben und gottseidank daheim.

Das beste was mir gut tut, ich bin seit Sylvester 2011 clean. Komplett, auch kein Alkohol. Ich fühl mich sehr gesund. Kein Kiffen und auch keine Kippen mehr. :)

Unter Prolong waren meine Gefühle heftiger, unter Risperidon kommt ich mir klarer vor. Ich ziehe es vor, klarer denken zu können, damit ich wieder arbeiten kann.

LG, Andreas.
fezzoletti
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon planb » Di. 06.12.2011, 08:34

Freut mich, mal wieder was von dir zu lesen. Ich wünschte, ich könnte ohne die legalen Drogen auch so wie du zurechtkommen.
planb
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon Mulle » Di. 06.12.2011, 10:41

ich freue mich auch von dir zu lesen.
es ist bewundernswert und zeigt auch einen starken willen, das du seit fast einem jahr suchtfrei bist. respekt!!!
ich wünsche dir alles alles gute auf deinem weg zur genesung :kuesschen:
Mulle
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon Osiris » Mi. 07.12.2011, 04:24

Habe vor einem Jahr Abilify abgesetzt nachdem ich 7 Jahre Beschwerderei war, nd innerhalb von 6 WochenPsychose mit Krankenhausafenhalt. Viel Glück mit deinem Versuch.
Osiris
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon fezzoletti » Mo. 02.04.2012, 14:31

So, Abilify ist nun endgültig Vergangenheit. Ich bin umgestiegen auf Zeldox.

Meine Aggressiven Gedanken sind auf einmal alle weg. Aber leider habe ich durch die hohe Dosis (2x80mg) Angst und Panikattacken bekommen. Jetzt haben wir ein bischen reduziert und es ist besser geworden.

Und Absetzen werde ich auch nicht mehr. Seitdem ich alles meinem Psychiater überlasse, geht es mir besser.

LG
fezzoletti
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon planb » Do. 12.04.2012, 08:21

Freut mich, dass es dir besser geht. Vielleicht hast du jetzt die richtigen Tabletten.
planb
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon fezzoletti » Di. 19.06.2012, 06:04

Jo,

seit 1 Woche habe ich durchgehend zwei Warnzeichen. Ich bin verbal aggressiver als sonst und ich mache mehr als sonst. Alles noch im normalen Rahmen, aber zusätzlich ist ein bedeutsames positives Ereignis eingetreten, ich wechsle den Arbeitgeber demnächst.

Ich bin etwas beunruhigt muss ich sagen. Darum habe ich den Kontakt mit einem Arzt gesucht. Wir reduzieren ab heute das Zeldox und fangen mit 6mg Haldol an. Nach 3 Tagen dann 10mg Haldol. Nach ca. 6 Wochen setzen wir Haldol wieder ab und Zeldox wieder rauf.

Ich vertrage Haldol ganz gut. Ich habe durch das Zeldox eine QT-Zeit im Herzen von 106%, darum kann ich keine anderen Medikamente als Bedarf nehmen, weil sonst mein Herz nicht mehr richtig schlägt und ich daran sterben kann, wenns blöd läuft. Risperdal und Zyprexa vertrage ich nicht. Ganz übel.

Zudem habe ich sofort einen Platz in der Suchtambulanz bekommen, ich bin ja seit 18 Jahren abhängig von Canabis und seit Anfang Februar clean.

Alles wird gut! LG.
fezzoletti
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon GLaDOS » Fr. 06.07.2012, 14:19

fezzoletti hat geschrieben:seit 1 Woche habe ich durchgehend zwei Warnzeichen. Ich bin verbal aggressiver als sonst und ich mache mehr als sonst. Alles noch im normalen Rahmen, aber zusätzlich ist ein bedeutsames positives Ereignis eingetreten, ich wechsle den Arbeitgeber demnächst.
Wie geht's dir denn mit deiner Medikamentenumstellung im Moment?

Neuer Arbeitgeber ist immer eine positive neue Herausforderung, wünsch dir dabei viel Erfolg.
GLaDOS
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon fezzoletti » Di. 24.07.2012, 14:08

Ich hätte beinahe ne Psychose bekommen. Aber mit Haldol haben wir das in den Griff bekommen. Habe ich zwei Wochen lang genommen. Das mit dem neuen Arbeitgeber wurde nix. Ich kann einfach nicht Vollzeit arbeiten im Moment. Ich suche ne Teilzeit Stelle.

Ansonsten vertrage ich das Zeldox sehr gut.
fezzoletti
 

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon Vanilla » Di. 24.07.2012, 16:59

oh man, fezzoletti, das hast du noch mal Glück gehabt.
Ist es für dich finanziell möglich, weniger zu arbeiten?
Vielleicht kannst du von der KK, Arge oder so Zuschüsse bekommen
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 10270
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Abilify seit 4 Tagen abgesetzt und... (Tagebuch)

Beitragvon fezzoletti » Fr. 27.07.2012, 07:55

Vanilla hat geschrieben:oh man, fezzoletti, das hast du noch mal Glück gehabt.
Ist es für dich finanziell möglich, weniger zu arbeiten?
Vielleicht kannst du von der KK, Arge oder so Zuschüsse bekommen


Ich beziehe bereits eine Teilrente. Leider ist mein möglicher Zuverdienst sehr niedrig. Ich komme auf 1000 Euro monatlich und das ist schon wenig. Aber immerhin besser als Hartz 4.
fezzoletti
 

VorherigeNächste

Zurück zu Medikamente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron