Pipamperon: zu niedriger Blutdruck? (50-90)

In diesem Forum habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfahrungen mit Psychopharmaka zu schildern bzw. Fragen zu bestimmten Medikamenten zu stellen und Informationen über sie zu suchen.

Pipamperon: zu niedriger Blutdruck? (50-90)

Beitragvon rainer69 » Mo. 22.01.2018, 23:06

Hallo,

ich nehme ungefähr seit Weihnachten zum Einschlafen Pipamperon (20mg) zusätzlich zu meinen Staandartmedikamenten Risperidon und Quetiapin. Jetzt war ich beim Hausarzt, weil ich seitdem manchmal unter Herzklopfen leide. Der hat meinen Blutdruck gemessen, und der war 50 zu 90. Das ist doch ein wenig niedrig? Ich habe zum Glück bald einen Termin bei meinen Psychiater, da frage ich mal, ob wir das Bedarfsmedikament wechseln können. Kennt jemand das auch?
rainer69
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr. 14.06.2013, 01:08

Re: Pipamperon: zu niedriger Blutdruck? (50-90)

Beitragvon Dave » Mo. 22.01.2018, 23:16

Hallo,
Pipamperon hab ich auch mal eine Zeit lang als Bedarf gehabt, kam aber in der Zeit nie dazu mal meinen Blutdruck zu messen. Bei diesem Medikament gehört aber niedriger Blutdruck zu einer der häufigsten Nebenwirkungen die auftreten können. Was hat denn dein Hausarzt zu den Ergebnissen gesagt?

Mit freundlichen Grüßen:
Dave
"Du schreitest ewig durch die Schattenreiche, kämpfst gegen das Böse, wo andere versagen. Möge dein Durst nach Rache nie versiegen, möge das Blut auf deinem Schwert niemals trocknen - und mögen wir dich nie wieder brauchen.
- Corrax-Eintrag 7:17"

- Doom
Dave
Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: Di. 24.10.2017, 20:46
Wohnort: Ruhrpott


Zurück zu Medikamente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron