Valdoxan - innere Unruhe, Konzentrationsstörungen, Schwindel

In diesem Forum habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfahrungen mit Psychopharmaka zu schildern bzw. Fragen zu bestimmten Medikamenten zu stellen und Informationen über sie zu suchen.

Valdoxan - innere Unruhe, Konzentrationsstörungen, Schwindel

Beitragvon Elli » Mo. 30.11.2015, 11:47

Hallo Ihr Lieben!
Aufgrund meiner Depression und Angststörung bekomme ich jetzt Medikamente. Zunächst haben wir Cipralex ausprobiert und die Behandlung nach 6 Wochen abgebrochen, da mehr Nebenwirkungen als Wirkungen (die Schlafstörungen hatten sich noch verschlimmert, nachts wachte ich alle halbe Stunde komplett verschwitzt auf, musste zum Fenster rennen, da ich das Gefühl hatte, keine Luft zu bekommen. ) Nach dem Absetzten hörte dies schlagartig auf.
Jetzt bekomme ich seit etwas über einer Woche Valdoxan und bin eigentlich ganz zufrieden. Ich schlafe (noch) nicht durch, aber das dauert ja auch, bis das Medikament ganz wirkt. Aber meine Stimmung ist deutlich besser.
Was mir aber auffällt: Ich habe seit einigen Tagen EXTREME Unruhezustände und Konzentrationsstörungen. Ich bin innerlich immer hibbelig, muss mich immer bewegen, kann mich nicht länger als 15 Minuten auf eine Sache konzentrieren, habe leichten Schwindel, bin zitterig. Ich fühle mich ein wenig wie ein Kind mit ADHS...
Jetzt wollte ich mal fragen, ob dies eine Nebenwirkung des Valdoxan sein kann und falls ja, ob diese nach einigen Wochen wieder abebbt? Denn auch, wenn es mir sonst gut geht, so kann ich nicht studieren!!!
Ich freue mich über jede Antwort und jeden Erfahrungsbericht!
Viele Grüße,
Elli
Elli
 

Re: Valdoxan - innere Unruhe, Konzentrationsstörungen, Schwi

Beitragvon Charlotte » Sa. 05.12.2015, 00:39

Hallo Elli!

Mit Valdoxan habe ich persönlich keine Erfahrungen, aber als ich deine Schilderungen las, hab ich mich gefragt, ob das ein Medikament mit anregender oder beruhigender Wirkung ist. Sollst du es morgens oder abends nehmen? Weil für mich liest es sich so, als wäre es ein anregendes Medikament, das für dich ein bisschen zu hoch dosiert ist.
Vielleicht besprichst du das noch mal mit dem Arzt, der dir das verschrieben hat, der wird ja hoffentlich schon Erfahrungswerte damit haben. (:
Charlotte
 


Zurück zu Medikamente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast