Escitalopram und Promethazin

In diesem Forum habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfahrungen mit Psychopharmaka zu schildern bzw. Fragen zu bestimmten Medikamenten zu stellen und Informationen über sie zu suchen.

Re: Escitalopram und Promethazin

Beitragvon Carmen » Di. 04.08.2015, 21:55

Du sagst deinem verschreibendem Arzt, dass du ein Generikum ohne Lactose brauchst. Promethazin gibts z.B. auch als Tropfen, da dürfte keine Lactose drin sein.
Carmen
 

Re: Escitalopram und Promethazin

Beitragvon Joyce » Di. 04.08.2015, 21:59

Welches Präparat bekommst du denn?
Gibt ja ein paar (in Deutschland glaube ich 4), da gibt's auch welche ohne Laktose.
Atosil zum Beispiel, sollte ohne sein (=

Äderung: Da war jemand schneller (=
Joyce
 

Re: Escitalopram und Promethazin

Beitragvon Scofield1 » Mo. 31.08.2015, 01:12

Hallo!
Ich nehme seit 7 Jahren Citalopram 20-40 mg täglich. Anfangs war die Wirkung ein Segen für mich.
Nach 5 Jahren hat die Wirkung leider Gottes nachgelassen :-( bzw. es hat nicht mehr gewirkt.
Dann habe ich versucht Escitalopram einzunehmen 10 mg. Ich dachte die Nebenwirkungen wären nicht so hart wie bei Citalopram, bei denen ich fast gar keine hatte. Beim EScitalopram hatte ich mehr Nebenwirkungen... Herzrasen, Schlaflosigkeit, ein klein bisschen Nebeligsehen....
Promethazin nehme ich auch bei Bedarf bei Schlaflosigkeit bzw. Unruhe 25 mg.
Bei mir wirkt es schlecht. Erst bei über 50 mg könnte ich einschlafen.

Deswegen nehme ich 7,5 - 15 mg mg Mirtazapin zur Nacht, das leider aber dick macht. Und am nächsten Tag verwirrt (komisch müde, verwirrt und hungrig - aber aushaltbar). Damit kann ich aber gut einschlafen.
Citalopram war ein Segen für mich. Ich konnte endlich wieder normal denken, leben und arbeiten.
Escitalopram ist sicher sehr gut. Doch da ich schon seit über 5 Jahre Citalopram nehme, wirkt beides leider nicht mehr.

Ich muss aber sagen, dass Promethazin mir einerseits geholfen hat, sei es gegen Nervosität, Schlaflosigkeit, aber auch am nächsten Tag das Gegenteil bewirkt hat (Panik und Verwirrtheitszustände)
Versuch doch, wenn du unter Schlaflosigkeit leidest, über 50 - 75 mg Promethazin zu nehmen und Escitalopram so niedrig wie möglich zu halten. 10 mg.

Alles Gute
Scofield1
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo. 01.06.2015, 23:34

Vorherige

Zurück zu Medikamente

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste