Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Dieses Unterforum bietet Platz für sonstige, spezielle psychische Störungen und Krankheiten, die in den anderen Foren thematisch nicht passen würden.
Bitte habt Verständnis, dass aufgrund der Übersichtlichkeit des Forums bestimmte psychische Erkrankungen mit sehr geringem Beitragsaufkommen keine eigene "Abteilung" bekommen, sondern hier zusammengefasst werden.

Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Beitragvon ChaotikChaoz » Mo. 23.09.2013, 14:30

Es war mir schon immer klar, dass irgendetwas mit mir nicht okay ist.
Seid ich klein bin, hatte ich diesen Zwang immer zu lügen, ich hatte immer große Angst die Wahrheit zu sagen, oder wollte mich "wichtig" machen vor anderen.

Jedoch bleiben Lügen nicht immer geheim, dass war mir klar, als meine Beziehung vor kurzen fast zusammen brach.

Ich bin seid einem halben Jahr mit meiner Ex-Freundin wieder zusammen, eigentlich läuft alles super, abgesehn von paar zickereien die eigentlich normal sind.

Vor rund 2 Monaten ist meine erste Lüge aufgeflogen, ich hatte Angst sie zu verlieren und hatte ihr eine total überzeugende Story aufgelegt..
Vor ein paar Tagen konnte ich es wieder nicht lassen und lügte ihr dreist ins Gesicht.

Ich haben dabei immer ein extrem schlechtes Gewissen und mich fressen diese Dinge immer selbst auf, doch ich kann es nicht lassen und verstricke mich meist noch mehr in meine Lüge.

Ich hatte ihr mein halbes Leben hergeflunkert.
Dinge aus meiner Vergangenheit die nie passiert sind.

Sie hat mir nun eine letzte Chance gegeben, doch vertraut mir natürlich kein Stück mehr.
Ich sollte ihr all meine Lügen auf ein Blatt Papier schreiben, was ich auch tat.
Am Freitag habe ich einen Termin bei einer Psychologin, sie will dass ich lerne damit umzugehen, was ich natürlich auch will.

Viele hatten im Internet geschrieben, dass sie ihren Partner verlassen hatten, nachdem sie herausgefunden hatten, dass sie Pseudologen sind.

Nun habe ich tierische Angst, dass ich sie verliere.
Da ich nicht nur unter Pseudologie leide, Depressionen und Suizid prägen mich auch noch.
ChaotikChaoz
 

Re: Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Beitragvon Vanilla » Mo. 23.09.2013, 17:13

Deine Chance waere da wohl echt nur, den Termin beim Psychologen einzuhalten.
Um deine Freundin zu halten, aber auch fuer dich selbst.
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 10270
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Beitragvon ChaotikChaoz » Mo. 23.09.2013, 18:36

Das ist mir klar.. aber was ist wenn das nichts bringt?
Es sagen so viele, dass es nie eine 100%tige "Heilung" gibt... bzw kann man nur lernen damit zu leben..
Ich kenne leider niemanden der damit Erfahrung hat.
ChaotikChaoz
 

Re: Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Beitragvon Vanilla » Mo. 23.09.2013, 18:50

Ich habe damit auch keine Erfahrung.
Ist es dir nicht wichtig genug, es wenigstens zu versuchen?
Du hast dieses Problem schon lange. Es laesst sich sicher nicht so schnell bearbeiten.
Eine Garantie wird dir keiner geben koennen.
Auch die Depressionen + Suizid Gedanken sind sicher schwer zu ertragen.
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 10270
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Beitragvon GLaDOS » Mo. 23.09.2013, 18:51

Ich denke du solltest nicht zu viel erwarten, damit leben zu lernen ist schon ein riesen Schritt. Bei den meisten Psychischen Krankheiten gibt es keine Heilung, aber es kann soweit besser werden das du einen normalen Alltag leben kannst. Professionelle Hilfe ist aber ein muss.

Lügst du um andere bewusst zu verletzten, oder aus Boshaftigkeit? Wenn nein, dann kann sie vielleicht auch damit umgehen lernen, und wäre bereit mit dir eine Therapie zu machen.
GLaDOS
 

Re: Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Beitragvon ChaotikChaoz » Mo. 23.09.2013, 19:37

Also verletzen möchte ich damit niemanden und aus Bosshaftigkeit mache ich es auch nicht.

Ich kann es selbst nicht kontrollieren.. wenn ich etwas gefragt werde & es ist mir unangenehm oder wenn ich "besser als andere sein will" dann komme ich schon fast automatisch mit anderen Dingen..
Im hintergedanken denken ich jedoch z.b.: Fuck .. warum sage ich das ?!Wenn ich nun mit der Wahrheit komme.. bin ich doch untern durch..
ChaotikChaoz
 

Re: Pseudologie - Ich zerbreche an mir selbst..

Beitragvon GLaDOS » Mo. 23.09.2013, 19:45

Eben...es ist eine Krankheit der du im Moment noch ausgeliefert bist, aber das kannst du ändern. Ich kann schon verstehen, dass es sehr anstrengend für dich und deine Liebe ein muss, aber du machst es nicht weil du gemein sein willst, sondern weil du es noch nicht kontrollieren kannst. Wenn sie dich liebt, wird sie mit dir diesen Weg gehen wollen =)
GLaDOS
 


Zurück zu Sonstige psychische Störungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste