Alpträume. Again.

Dieses Unterforum bietet Platz für sonstige, spezielle psychische Störungen und Krankheiten, die in den anderen Foren thematisch nicht passen würden.
Bitte habt Verständnis, dass aufgrund der Übersichtlichkeit des Forums bestimmte psychische Erkrankungen mit sehr geringem Beitragsaufkommen keine eigene "Abteilung" bekommen, sondern hier zusammengefasst werden.

Alpträume. Again.

Beitragvon WerBinIch » Fr. 24.07.2015, 09:28

Seit ein paar Wochen hab ich regelmäßig - nach längerer Pause - wieder ganz schreckliche Alpträume.
Heute:
Ich war mit meinem Freund unter Menschen. Wir besuchten dann irgendjemanden zuhause (aber das ist eher unwesentlich vom Gefühl her). Es kam dazu, dass wir alleine in einem Raum waren und er begann mich zu verprügeln. Seltsamerweise hatte ich währenddessen keine Angst dabei. Denn mir war klar: Ich bin weg. Also wollte ich abhauen. Aber das, was so beängstigend war: Ich konnte nicht weg. Er und viele andere Menschen (mir unbekannte) begannen mir zu drohen, ich hatte eine richtige Angst und wusste, dass ich nichts dagegen tun kann. Meine Freundinnen fragten mich warum ich überall blaue Flecken habe und ich habe es erklärt, aber keiner konnte mir helfen, weil meine Panik so groß war. Er hat mich richtig unter Druck gesetzt. Das klingt jetzt vlt. recht harmlos alles, aber im Traum wurde ich von dieser der Angst und diesem Wissen nicht-weg-zu-kommen von der Gewalt regelrecht erdrückt.

Ich bin richtig irritiert, weil mein Freund mir nie was antun würde körperlich. :?
Bei mir in der Familie ist halt gerade eine ziemliche Krise, sieht so aus als würde meine Mutter sich von meinem Vater trennen wegen einer Affäre und ich hab deshalb Aggressionen in mir, aber wieso werde dann ICH verprügelt?
WerBinIch
 

Re: Alpträume. Again.

Beitragvon Joyce » So. 26.07.2015, 21:37

Traumdeutung ist nun doch ein recht schwieriges und heiß diskutiertes Thema, deswegen sollte man mit genauen Deutungen vorsichtig sein.

Wenn ich das ganze aber mal sehr persönlich und aus einer rein inhaltlichen Perspektive interpretieren sollte fiele mir folgendes dazu ein:

Als erstes fällt mir die oft wechselnde Besetzung auf - Du bist mit deinem Freund unter Menschen, dann alleine, dann ist es auf einmal eine undefinierte Masse die dir droht und das nicht weg können.
Eine eng vertraute Person fügt dir Schmerzen zu ohne dass du in der Lage bist etwas dagegen zu unternehmen, eine undefinierte Masse droht dir. Die eng vertraute Person in diesem Fall könnten dein Vater sein der quasi die Trennung deiner Eltern in die Wege leitet. Dann haben wie noch in deinem Traum die Unbekannten/die undefinierte Masse dich bedroht. Dies könnte sehr gut ein Sinnbild für deine Agression sein, durch welche du dich bedrängt/bedroht fühlst, welche dir Angst macht.
Aus dem letzten Punkt, der Nichtbeachtung durch deine Freundinnen könnte dafür stehen dass du dich mit der Situation alleine gelassen und hilflos fühlst obwohl einige Leute sehr wohl um diese wissen.

Und um deine Frage zu beantworten warum du verprügelt wurdest:
Ich finde das liegt am ehesten auf der Hand. Schließlich sind Träume nun einmal aus der Ego-Perspektive und hier geht es um dich. Das zeigt deutlich dass dir Schmerz zugefügt wird, im übertragenden sowie im wörtlichen Sinne. Es zeigt dass du unter der Situation leidest. Zumindest dein Unterbewusstsein empfindet dies so.

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Sicht auf deine Gedankenwelt (wenn auch nur ein Stückchen) weiterhelfen oder zumindest eine andere Perspektive schaffen. (=
Joyce
 


Zurück zu Sonstige psychische Störungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron