Was ist nur mit mir? (Trigger?)

Dieses Unterforum bietet Platz für sonstige, spezielle psychische Störungen und Krankheiten, die in den anderen Foren thematisch nicht passen würden.
Bitte habt Verständnis, dass aufgrund der Übersichtlichkeit des Forums bestimmte psychische Erkrankungen mit sehr geringem Beitragsaufkommen keine eigene "Abteilung" bekommen, sondern hier zusammengefasst werden.

Was ist nur mit mir? (Trigger?)

Beitragvon Faro » Mi. 05.03.2014, 00:39

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll..
Es scheint mir als wäre mein Leben eine einzige Baustelle wo immer nur noch mehr Probleme auftauchen..
Immer wieder wird mir klar das ich noch mehr Probleme habe als ich gedacht habe.. Genau so schnell verdränge ich es aber auch wieder.

Also ich fange einfach mal an... Es wird ein langer Text..

Zuerst die Schmerzen.. Seid ich klein bin werden die Gelenk und Muskelschmerzen immer schlimmer.
Körperlich gibt es keine Ursache laut sehr vielen Ärzten und Kliniken..
Ich kann weder arbeiten noch einen höheren Abschluss nachholen. Ich schaffe es einfach körperlich und seelisch nicht. Und bin deshalb seid 2 Jahren beim Jobcenter..
Ich hab jeden Tag Schmerzen.. Es gibt kein Tag ohne Schmerz und das zereißt einen einfach..

Dann kommt mein Gewicht dazu... Ich wiege 43kg auf 1,58m. Ich war schon immer ein sehr dünnes Mädchen und das belastet mich sehr. Ich fühle mich hässlich auch wegen meiner gefühlt zu kleinen Brust (Körbchengröße A). Dabei bin ich kein hässliches Mädchen aber im Spiegel sehe ich nur meine "Fehler" und mach mich hässlicher als ich bin..

Ich hab lange gebraucht um meine Essstörung wahrzunehmen..
Ich würde niemals mein Essen ausspucken oder ähnliches..
Aber ich esse sehr sehr unregelmäßig und oft zu spät am Tag und bin sehr krüsch..

In meiner Beziehung gibt es auch einige Probleme.
Wir sind bald 1 Jahr zusammen.. Er ist 16 Jahre älter als ich und ist selbst psychisch krank..
Er weiß von fast allen meinen Problemen und liebt mich wirklich sehr und tut alles für mich..
Nur er stößt oft an seine Grenzen und zieht sich dann zurück und meldet sich gerne mal Tagelang gar nicht und macht Handy aus (Wir wohnen nur 2min zu Fuß voneinander entfernt aber er scheint dann immer wie verschwunden).
Dies wiederrum führt bei mir zu Panikattacken und Depressionen..
Ich habe riesengroße Verlustangst und bin sehr eifersüchtig.
Wenn er mich ignoriert dann spielen sich sämtliche Horror Szenarien vor meinen Augen ab..
Das er sich nie wieder meldet,das ich irgendwas falsch gemacht habe,das er fremdgeht usw..
Dabei ist er ganz und gar nicht so ein Mensch und würd dies auch nicht tun.
Er ist ein sehr treuer Mensch und hatte auch schon eine 11 Jahre lange Beziehung.. Wo er bis zum Ende treu war egal wie schwer es war..
Ich steiger mich in Ängste rein die nicht reel sind und dies verletzt ihn dann auch...

Er ist kein unkomplizierter Mensch und das weiß er selbst auch. Er ist ein sehr sensibler und rastet schnell aus und wird sehr beleidigend und verletztend.
Er ist sehr kohlerisch (oder wie nennt man das genau?).
Und zieht sich dann halt zurück..

Ein Teufelskreis...

Neben meiner Verlustangst habe ich auch mit anderen Ängsten zukämpfen.
Ich habe Angst auch nur den kleinsten Fehler zumachen. (Z.b mal im Haushalt bei meinen Freund helfen und dort was falsch zu machen)

Ich habe Angst das mir irgendwas angetan wird wenn ich draußen alleine unterwegs bin. Ich gehe zwar alleine raus aber sobald mir ein Mensch komisch vorkommt werde ich unruhig..

Ich bin auch sowieso immer unterwegs nervös was andere von mir halten,bilde mir ein das sie über mich reden usw.. Bin einfach immer mehr gestresst wenn ich unterwegs bin..
Habe Angst andere Menschen zu nerven oder Fehl am Platz zu sein..
Und fühle mich sehr unwohl bei anderen Menschen..

Das habe ich auch alles schon Therapeuten erzählt habe aber das Gefühl es nicht richtig rüberzubringen und die das dann nicht ernst nehmen..

Dazu kommt etwas was ich nie jemanden erzählt habe nichtmal meinen Partner...
Meine Tagträume und Gedanken machen mir langsam selbst Angst und trotzdem versinke ich immer wieder dort drinne...

In den meisten Taggedanken/Träumen bin ich oft ein Opfer von verschiedenen Taten und werde dann gerettet von meinen Partner oder einem Fremden.. Und werde dann sehr behütet und beschützt...
In anderen Träumen habe ich mein Traumkörper und Charakter und sage Leuten die mir was getan haben meine Meinung.. Und bin erfolgreich..

Das habe ich auch nichtmal einen Therapeuten erzählt.. Ich finde es selbst schrecklich wie sehr mir die Träume anscheinend gefallen...

Und das obwohl mein Ex Freund mich nach der Beziehung zum Sex zwingen wollte.. Und es kurz geschafft hatte.. Eingestehen was es wirklich nun war will ich immer noch nicht und rede es schön..
Das bringt meinen jetzigen Partner zum verzweifeln.. Weil er will das der Typ eine Strafe bekommt.. Ich will aber nur meine Ruhe vor dem Typ... Da es jetzt bald 3 Jahre her ist..

Allgemein wurde ich oft abwertend behandelt von Männern aufgrund meine Körbchengröße und Gewicht..
So habe ich ein komplett falsches Bild von mir...

Das sind so die Hauptprobleme die ich so habe.. Aber da ist noch viel mehr was ich wiedermal verdränge..

Mein Freund ist oft überfordert weil es bei mir einfach nicht vorangeht..

Und ich weiß auch nciht was ich langsam machen soll :(
Faro
 

Re: Was ist nur mit mir? (Trigger?)

Beitragvon GLaDOS » Fr. 07.03.2014, 11:28

Hallo,

weiß man woher deine Schmerzen kommen?

Alles zu verdrängen bringt auf Dauer natürlich nichts...irgendwann holt einem alles wieder ein und dann meist noch heftiger. Vielleicht hilft es dir nicht alle Probleme auf einmal zu betrachten, weil das meist schon entmutigt irgendwas anzugehen. Was belastet dich denn am meisten?

Bist du aktuell in einer Therapie?

Lieben Gruß...
GLaDOS
 


Zurück zu Sonstige psychische Störungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast