Bin ratlos mit mir selbst, suche Hilfe...

Dieses Unterforum bietet Platz für sonstige, spezielle psychische Störungen und Krankheiten, die in den anderen Foren thematisch nicht passen würden.
Bitte habt Verständnis, dass aufgrund der Übersichtlichkeit des Forums bestimmte psychische Erkrankungen mit sehr geringem Beitragsaufkommen keine eigene "Abteilung" bekommen, sondern hier zusammengefasst werden.

Bin ratlos mit mir selbst, suche Hilfe...

Beitragvon Kraftlos24 » Di. 09.05.2017, 13:01

Hallo Ihr da draußen,

habe mich heute hier neu angemeldet, um einfach mal eine Meinung zu meinem Problem zu hören. Ich möchte euch auch gar nicht lange mit meiner langen Geschichte nerven. Im Grunde bin ich einfach nur fertig und möchte mir irgendwo Hilfe suchen, weiß nur nicht so genau wo...

Ich habe einen sechsjährigen Rechtsstreit um meine Kinder hinter mir. Es ist insofern alles gut für meine Kinder und mich ausgegangen. Sie leben bei mir!!! Ich bin also einer der wenigen Väter, bei dem die Kinder nach einer Trennung/Scheidung leben. Für mich persönlich hat sich allerdings sehr viel geändert. Die ganzen Gerichtsprozesse (mehr als 10) haben mich ausgelaugt. Hinzu kam, dass ich auch schon vor der Trennung mit meinem Herzen zu tun hatte (Vorhofflimmern). Im Laufe der Streitigkeiten vor Gericht kam es dann so weit, dass ich bei Stress ein sehr nervöses Herz bekam. Eine Behandlung war in dieser Zeit nicht möglich, weil die gegnerische Partei sämtliche Schwächen meinerseits vor Gericht ausnutzte, um mich als erziehungsunfähig darzustellen. Nachdem gerichtlich alles geklärt war, konnte ich mein Herz behandeln lassen. Nach dieser OP viel ich 12 Monate durch Krankheit aus. Als ich dies überstanden hatte entschied ich mich, meine Erlebnisse und die sich daraus ergebenden psychischen Belastungen in einer Tagesklinik 12 Wochen lang aufzuarbeiten. Die Tagesklinik liegt nun ca. 8 Monate zurück. Ob mir die Therapie nun etwas gebracht hat, kann ich überhaupt nicht einschätzen.

Wie geht es mir heute? Ich arbeite wieder voll in meiner alten Firma. Zu Hause ist alles in Ordnung. Meine Familie ist gesund und munter. Finanziell haben wir überhaupt keine Probleme. Nur ich bin vollkommen verzweifelt und am Ende. Bin antriebslos, müde, launisch, reizbar, traurig. Es gibt auch Tage, an denen ich die Welt verändern könnte. Auf Arbeit kann ich mich nicht konzentrieren, bin überhaupt nicht ausgelastet, habe innerlich gekündigt. Ich habe aber nicht die Kraft, mir einen anderen Posten innerhalb der Firma zu suchen, weil ich Angst habe, die Anforderungen aufgrund meiner Konzentrationsstörungen nicht erfüllen zu können. Ich habe außerdem Wortfindungsstörungen und habe das Gefühl, dass ich nicht ich bin, sondern neben mir stehe. Ja, ich habe Watte im Kopf :-( Eine Therapie kommt für mich eigentlich nicht in Frage. Ich habe so viel im Internet nach Lösungen gesucht, dass ich Psychologie schon regelrecht studiert habe. Alle Lösungsansätze, die mir in der Tagesklinik vorgeschlagen wurden, hatte ich im Vorfeld schon selbst ausprobiert. Ich glaube, dass mich die langjährigen gerichtlichen Streitigkeiten kaputt gemacht haben. Ich kann einfach nicht mehr, schleppe mich durch den Tag. Was kann ich tun? Habt ihr noch Ideen?
Benutzeravatar
Kraftlos24
Neues Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Di. 09.05.2017, 08:49

Re: Bin ratlos mit mir selbst, suche Hilfe...

Beitragvon Ruby » Mi. 10.05.2017, 10:01

Hallo Kraftlos,

Du schreibst, dass Du insgesamt 12 Wochen in einer Tagesklinik warst. Was genau hat man denn beim Entlassungsbericht für Diagnosen genannt? So, wie Du Deinen derzeitigen Zustand beschreibst, könnte es verschiedene Ursachen haben. Von Burn-Out bis hin zu einer schweren Depression oder am Ende doch ganz anderen psychischen Erkrankungen.

Hast Du in der Tagesklinik irgendwelche Medikamente verschrieben bekommen? Warst Du seit Deinem Aufenthalt in der Tagesklinik schon mal bei einem Psychiater?

Lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Bin ratlos mit mir selbst, suche Hilfe...

Beitragvon Kraftlos24 » Do. 18.05.2017, 11:10

Hallo Ruby,

in der Tagesklinik wurde Neurasthenie diagnostiziert. Ich nehme 20mg Citalopram am Tag. Das war´s.
Bei einem Psychiater war ich noch nicht...
Benutzeravatar
Kraftlos24
Neues Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Di. 09.05.2017, 08:49


Zurück zu Sonstige psychische Störungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron