Was ist mit mir los?

Austauschmöglichkeit zum Thema Essstörungen, wie z.b. der Anorexie (Magersucht), Bulimie (Ess-Brechsucht), Binge-Eating-Disorder (Fressanfälle) oder Adipositas (Esssucht), sowie über Ernährung und Essverhalten.

Wichtig: Kein Pro-Ana/-Mia erwünscht!

Was ist mit mir los?

Beitragvon Imagine » Sa. 13.04.2013, 21:05

Hallo,

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll... ich hab irgendwie ein gestörtes Verhältnis zum Essen, das hat sich aber erst in den letzten Wochen/Monaten entwickelt. Ich fang einfach mal an zu beschreiben, inwiefern sich das äußert. Mein Hungergefühl ist quasi nicht mehr vorhanden, die einzige Mahlzeit, die ich (fast) immer ess, ist das Frühstück. Und ich verspür an vielen Tagen, nicht an allen, aber den meisten, gar keinen Hunger... es stört mich also nicht, wenn ich den ganzen Tag dann nichts mehr esse, weil ja kein Hungergefühl kommt. So war es bis vor ein paar Wochen auch, dann hat sich ein regelrechter Ekel gegen das Essen entwickelt... der Gedanke an Essen ekelt mich an, egal welches Essen... ob ich das mal richtig gern mochte oder nicht ist egal, mich ekelt alles an... auch beim Einkaufen verspüre ich einen Ekel und würde am Liebsten wieder aus dem Supermarkt gehen, ohne irgendwas gekauft zu haben. Mir reichen auch schon die kleinsten Portionen aus (Beispiel: halbe Scheibe Brot mit Marmelade) um mich zu fühlen, als hätte ich gerade ein Festmahl zu mir genommen... ich hab dann das Gefühl, irgendwas in meinem Hals macht zu und es geht gar nichts mehr rein... oft habe ich auch das Gefühl ich muss mich übergeben, weil ich so "viel" gegessen habe, was aber bisher noch nie passiert ist. Ja ich glaub das wars im Großen und Ganzen!

Ich weiß einfach nicht, was mit mir los ist... ich hatte noch nie Probleme mit dem Essen, ich hab immer gern und regelmäßig gegessen und das macht mir irgendwie Angst, was da gerade mit mir passiert!! :(

Vielleicht kennt irgendjemand meine Probleme auch und kann mir weiterhelfen und mir sagen, was das ist, woher das kommen kann und vielleicht auch, was man dagegen tun kann :)

Viele liebe Grüße,
Imagine
Imagine
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon Blume » So. 14.04.2013, 12:35

Ich glaube, dass man mal so Phasen hat, in denen man einfach weniger Hunger hat, ist ganz normal. Aber wenn aus dieser Appetitlosigkeit bei dir ein richtiger Ekel geworden ist, ist das sicher bedenklich. Ich kenne mich mit Essstörungen ein bisschen aus und deine Symptome klingen für mich ehrlich gesagt nicht nach einer Essstörung wie Magersucht oder Bulimie. Vielleicht hat der Ekel bei dir irgendetwas mit einer Angststörung zu tun. Wenn du Essen siehst, wovor ekelst du dich denn dann konkret? Ist es der Geruch oder das Aussehen oder etwas anderes? Und könnte es sein, dass du eigentlich nicht das Essen als solches, sondern viel mehr die Situationen, in denen du isst oder Essen kaufen musst als bedrohlich empfindest und das nur auf das Essen überträgst? Denn so wie ich das bei dir rausgelesen habe, ekelst du dich ja nicht vor Essen, weil es dich dick machen könnte etc. Ansonsten würde ich dir raten, deine Symptomatik mal bei deinem Hausarzt anzusprechen, vllt. kann der was damt anfangen/dich an jemanden überweisen. :)
Blume
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon schumi 12 » So. 14.04.2013, 17:08

du das klingt so wie bei mir.ich habe auch ein ekels vom essen.
schumi 12
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon Imagine » So. 14.04.2013, 22:03

Danke für deine Antwort, Blume! :)

Naja irgendwie ist es unterbewusst vielleicht schon auch die Angst vor dem Dick-werden. Ich hab im letzten Jahr ziemlich viel abgenommen und hab das anfangs auch gemerkt, dass ich peinlich genau darauf achte, was und wie viel ich esse, weil man das Gewicht ja halten möchte. Das hat sich aber gebessert, ich hab normal gegessen und hab ja gesehen, dass man das Gewicht auch hält, wenn man nicht peinlich genau darauf achtet, sondern nur einfach nicht über die Stränge schlägt. Und jetzt ist es seit etwa zwei Monaten so wie beschrieben (mit besseren und schlechteren Phasen, aber die schlechten überwiegen). Und ich bin auch immer noch seeehr unzufrieden mit meinem Körper, obwohl ich von allen eigentlich hör, dass meine Figur echt toll geworden ist, ich seh mich aber sehr sehr dick, obwohl, mal ganz vernünftig gedacht, es mittlerweile echt in Ordnung ist (wiege 67 kg bei einer Größe von 1.73).

Ich kann leider gar nicht sagen, wovor ich mich genau ekle... manchmal reicht schon der Geruch aus, um mich zu ekeln, manchmal kommt der Ekel auch erst, wenn das Essen vor mir steht. Und ich esse ja in unterschiedlichen Situationen (zuhause, unterwegs, bei Freunden) und es ist dann aber immer so, ich kann das also nicht an irgendeiner Situation oder Umgebung ausmachen.
Ich bin auch schon in Therapie (allerdings aus meinem anderen Grund) und werde das morgen auf jeden Fall mal ansprechen, dass sich das noch verschlimmert hat (hatte jetzt mehrere Wochen keine Therapie), vielleicht hat meine Therapeutin eine Erklärung dafür.
Imagine
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon schumi 12 » Di. 16.04.2013, 07:23

Da musst du mehr essen und. dann geht es
schumi 12
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon Imagine » Di. 16.04.2013, 19:13

Was für ne hilfreiche Antwort, geht ja auch so leicht, wenn man sich vor jedem Essen ekelt und ich einfach nichts runterbekomme...
Imagine
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon schumi 12 » Di. 16.04.2013, 19:29

Endschuldigung.bin neben der müsse
schumi 12
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon lullabies » So. 12.10.2014, 15:58

Hi @Imagine
Ist zwar schon über ein jahr her, aber ich würd gerne wissen, was denn nun bei dir raus gekommen ist. Bei mir ist die Situation nämlich seit 2-3 Monaten nicht anders. Der Ekel vor Essen und das nicht vorhandene Hungergefühl lassen mich nun immer mehr abnehmen (kann mein Gewicht seit nem dreiviertel Jahr eh nicht konstant halten; varriert immer zwischen 49 und 54kg bei einer Größe von 1, 63m ohne dass ich je genau darauf geachtet habe was ich ess)Derzeit wiege ich knapp 50kg und nicht nur mir, sondern auh meiner Familie und Freunden fällt auf wie dünn ich geworden bin. Das macht mir alles richtig Angst und ich hoffe auf eine Antwort.
lullabies
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon AnjaKatze » Fr. 24.10.2014, 11:41

Hi mich würde es auch interessieren da ich dasselbe Problem seit Monaten habe aber keiner findet irgendwie das. Alle wälzen es auf die Psyche ab
AnjaKatze
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon AnjaKatze » So. 26.10.2014, 20:57

@ Lullabine wie ist es bei dir zur Zeit?
AnjaKatze
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon Imagine » Fr. 07.11.2014, 11:53

Hallo Ihr Lieben,

entschuldigt bitte, dass ich erst jetzt antworte, ich bin so gut wie nicht mehr hier.

Ja, was ist bei mir rausgekommen? Darüber musste ich gerade wirklich lange nachdenken.
Eigentlich rede ich nicht gerne darüber, aber immer verdrängen geht ja auch nicht. Ich hatte Phasen des Ekels, des Nicht-Essens und bin voll in die ES reingerutscht und hab immer weiter abgenommen, bis ich mich quasi selbst eingewiesen habe. Nach vielen Wochen Klinik konnte ich wieder zunehmen und habe die ES mittlerweile recht gut im Griff.
Das nicht vorhandene Hungergefühl hatte/hat bei mir tatsächlich mit der Psyche zu tun. Meine Therapeutin hat das mal ganz schön beschrieben: "Wenn Sie total vollgestopft mit Problemen sind, wie soll da noch Essen reinpassen?". Die Psyche spielt verrückt und lässt daher kein Essen in den Körper. Anfangs, als das Hungergefühl noch da war, habe ich es einfach ignoriert und irgendwann denkt sich der Körper natürlich auch, dass er das Hungergefühl ja nicht mehr bringen muss, wenn der Hunger eh nicht gestillt wird.

Seid ihr beiden denn in Therapie?
Mich würde interessieren, wie es euch denn gerade geht, also schreibt mir einfach (entweder hier oder per Nachricht), ich werde in den nächsten Tagen mal wieder reinschauen.

Liebe Grüße,
Imagine
Imagine
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon lullabies » Mo. 10.11.2014, 21:19

Danke für deine Antwort!! Find ich echt super, dass du die ES überwunden hast!
Ehrlich gesagt verdräng ich den Gedanken an eine ES obwohl der Satz deiner Therapeutin schon sinn ergibt.
Ich bin nicht in Therapie und sprech eig auch nur mit einer Person ab und zu über dieses "Problem". Meiner Familie trau ich mich gar nicht solche Dinge zu sagen, weil ich sie damit nicht belasten will, auch wenn sie manchmal - natürlich nicht böse gemeinte - Kommentare loslassen, wie zB "du bbestehst nur noch aus haut und knochen" oder "du hast ja eh schon lange keinen portion mehr aufgegessen".
Ich schiebe dass alles auf meinen magen (hab seit nem jahr eh so probleme damit) und rede mir ständig ein, dass wenn es mit dem magen besser wird, ich auch zunehmen kann. Naja...
@AnjaKatze wie ist es bei dir so?
Liebe Grüße!
lullabies
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon AnjaKatze » Fr. 14.11.2014, 08:10

Hallo ihr beiden.

Finde es klasse das du soweit über den Berg bist
Konntest du dann auch wieder zunehmen und wielang dauerte es bis du wieder einigermaßen normal essen konntest ohne ständig drüber nachzudenken?
Bei mir geht das alles seit ca Mai.

Lullabine ich kenne das mit den Aussagen.
Die erste Aussage kam von meiner Mitbewohnerin das ich krank und dünn aussehe und genau dann ging es eigentlich richtig los.
Muss dazu sagen in dem Jahr verstarb mein lieber Kater, mein toller Opa und mein Vater ( Papa urplötzlich über Nacht)
Alle sagten es ist die Psyche ich wollte und will teilweise immer noch ned dran glauben da ist als Kind Krebs hatte und nun immer das schlimmste denke.
Hab Therapie in Nürnberg angefangen doch durch Umzug musste ich dort abbrechen und seitdem finde ich keine neue mehr .
Ich bin 1,57 hatte normal um die 52 kg etz Pendel ich bei 48 oder 49.
Soviel weniger ist das nicht aber da ich so klein bin fällt das auf. Meine Beziehung leidet auch schon drunter.
Das ist so meine Story. Lullabine was denkst du war bei dir der Auslöser?
AnjaKatze
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon lullabies » Mi. 19.11.2014, 11:05

Hi leute!
Mein Beileid, Anjakatz! Ist natürlich verständlich dass sich solche äußeren Umstände auf die psyche auswirken.
Hast du in der therapie das problem mit dem essen je angesprochen und wenn ja, was meinte dein therapeut dazu?
Ganz ehrlich ich weiß wirklich nicht was der Auslöser bei mir dafür gewesen sein könnte... Letztes jahr hab ich wegen schulstress so schwankungen mit meinem gewicht gehabt. Entweder fressattacken oder ich hab am tag ein brot gegessen und sonst nix mehr. Das mit den fressattacken ist ja nun vorbei, aber naja ihr versteht schon was ich mein. So im Privatleben läuft eh nix gut und unzufrieden bin ich ja auch mit allem, aber ich schätz so soll das als teenager wohl sein.
Ehrlich gesagt würd ich liebend gern eine Therapie anfangen, allein um meine magenschleimhaut Entzündung endlich weg zu kriegen.
Aber meine mama hält Therapien für unnütz , wenn man doch auch in der familie über seine Probleme reden kann (was man bei uns aber nicht wirklich kann!) und außerdem haben wir eh kein geld um es für so etwas auszugeben.
Liebe Grüße!
lullabies
 

Re: Was ist mit mir los?

Beitragvon Charlotte » Mi. 19.11.2014, 12:01

lullabies hat geschrieben:Aber meine mama hält Therapien für unnütz , wenn man doch auch in der familie über seine Probleme reden kann (was man bei uns aber nicht wirklich kann!) und außerdem haben wir eh kein geld um es für so etwas auszugeben.

Dazu mal ein paar Gedanken von mir: Deine Mama soll die Therapie nicht machen, von daher ist es egal, wie sie darüber denkt. Und Therapiekosten werden von der Krankenkasse getragen, da musst du gar nichts für zahlen.
Alternativ kannst du dich mal an eine Beratungsstelle wenden. Bei einigen Beratungsstellen sitzen Therapeuten, die auch richtig Therapie machen. Das läuft dann über die Stadt und nicht über die Krankenkasse, da muss dann niemand was davon erfahren.

Wenn du gerne therapeutische Hilfe möchtest, solltest du sie dir besorgen. Deine Mama lebt nicht dein Leben, das musst du alleine tun und aushalten.
Charlotte
 

Nächste

Zurück zu Essstörungen und -verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast