Zurück zum Alten ?

Austauschmöglichkeit zum Thema Essstörungen, wie z.b. der Anorexie (Magersucht), Bulimie (Ess-Brechsucht), Binge-Eating-Disorder (Fressanfälle) oder Adipositas (Esssucht), sowie über Ernährung und Essverhalten.

Wichtig: Kein Pro-Ana/-Mia erwünscht!

Zurück zum Alten ?

Beitragvon Luciana » Do. 10.06.2010, 12:39

Ich bin derzeit mal wieder sehr unzufrieden mit meinem Körper.
Schon "früher" hatte ich ja viele Probleme mit dem Essen.
Ich war damals auch sehr dünn, hatte etwa einen BMI von 16..
Nun habe ich sehr viel zugenommen. Naja, sehr viel ist vielleicht übertrieben..
Ich bin noch immer nicht richtig fett oder übergewichtig oder so,
aber ich finde, dass es sehr viel ist. Ich fühle mich unglaublich unwohl so.
Seit einiger Zeit hat sich nun in meinem Kopf ein Gedanke festgesetzt:
Warum nicht einfach zurück zu alten Verhaltensmustern ?
Warum nicht einfach wieder hungern ? Einfach wieder dünn sein ?
Damals habe ich teilweise 2-3 Tage gar nichts gegessen,
seltsamerweise ging das auch sehr leicht. Nun kann ich das nicht mehr. Leider.
Ich erwarte nicht, dass das hier irgendjemand versteht,
aber ich würde gerne wieder so sein wie früher. So wunderbar schlank.
Ich möchte, dass nichts-essen wieder so leicht wird, wie es einmal war..

Nur so Gedanken, gar nicht wichtig. Luci.
Luciana
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon planb » Do. 10.06.2010, 13:50

Ich finde schon, dass es wichtig ist, was du von dir denkst. Vielleicht beurteilst du deine Gedanken auch anders, nachdem du sie aufgeschrieben hast?
planb
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon Luciana » Do. 10.06.2010, 14:15

Ich weiß, dass das total irrational und bescheuert klingen muss.
Aber ich wünsche mir wirklich, es wäre wieder so wie früher.
Das kann wahrscheinlich niemand nachvollziehen, ich weiß. :|
Luciana
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon senta » Do. 10.06.2010, 14:25

doch, kann ich nachvollziehen,
habe auch Phasen, da wünschte ich mir, ich wäre wieder so eisern wie früher, auch, wenn es krankheitswert hat. Das wird wohl auch so bleiben.
Wichtig ist, daß man diese Krisen übersteht oder jemanden hat Freund/Therapeut, der einen nicht wieder total abrutschen läßt.
senta
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon Luciana » Do. 10.06.2010, 14:56

Ich kann / will aber mit niemandem darüber sprechen. :( Mit wem denn ?!
Die verstehen mich sowieso alle nicht und es gibt nur wieder dummes Gerede.
Was mir selbst ein bisschen Angst macht, ist, dass ich nichts negatives daran sehe.
Ich seh keine schlechte Seite. Alles was ich denken kann ist: "Warum denn nicht ?
Du konntest es schonmal, also wirst du es sicher auch wieder können." :?
Luciana
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon senta » Do. 10.06.2010, 19:42

Es gibt sicher keinen Therapeuten, der Deine derzeitigen Zweifel und Wünsche nicht verstehen kann.
Ich weiß nicht, erzähl doch mal, bei was Du Dich dann damals eher wohl und gut gefühlt hast!?
Hattest Du ein gutes Körpergefühl?
Warst Du wirklich stärker?
Warst Du gesünder?
Hattest Du mehr Freude am Leben? Mehr Freunde, mehr Erfolg?
Was von den Dingen, die man sich im Leben wünscht hast Du denn durchs Abnehmen wirklich erreicht?
Was möchtest Du denn gern erreichen, überleg Dir das.
Und sei ehrlich Dir gegenüber, was erreichst Du davon ganz objektiv durchs Abnehmen oder dünn sein?
Model ist vielleicht der einzige Job, oder das einzige Hobby, in dem ein dürrer Körper gefragt ist.

Gib Dir eine Chance, versuch raus zu finden, was Dir Spaß macht, :wink:
was Du erreichen möchtest, für was Du Dich stark machen möchtest,
etwas, für das es sich lohnt gesund zu sein, etwas, was Dir am Herzen liegt.
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft auf Deinem Weg,
ich weiß, das ist ein langer Weg aus so einer Sucht heraus und es ist nicht immer bequem!!!
Aber es ist immer leichter gesagt als umgesetzt, ich weiß das auch.

ABER: Du hast die Wahl, Du mußt das, was Du tust, wollen, erst, wenn Du Dich für das Leben entscheiden kannst wirst Du es sehen. Schau Dich um im Leben, Du bist so jung und es gibt so viel zu entdecken, außer den Blick immer auf sich selbst und den eigenen Körper zu richten.
:troest:
Schreib uns ruhig all Deine Ängste und Sorgen, wir werden versuchen, Dir ein bißchen Stütze zu sein!!! :kiss:
senta
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon Luciana » Do. 10.06.2010, 21:02

Ich bin nicht so der Therapeuten-Fan. ;) Find das prinzipiell so unangenehm bei denen..
Damals war ich so schön schlank, jetzt wenn ich normal rumlaufe, habe ich immer Angst,
jemand könnte mich sehen und denken: "Boah, ist die dick !" Besonders auch am Strand.
Dabei liebe ich Sonnenbaden eigentlich total, wenn die Sonnenstrahlen sanft die Haut kitzeln,
aber ich trau mich gar nicht mehr, mich in Bikini irgendwo hinzulegen. :( Das stört sehr.
Wenn ich mir dann die Fotos von damals ansehe, wow, ich war soo schön schlank.
Fand ich zu dem Zeitpunkt gar nicht so, aber jetzt der Unterschied ist so krass.
Gesünder, hm. Gesund bin ich auch jetzt nicht, aber das hat mit dem Gewicht nichts zu tun.
Ich bin allgemein nicht der gesündeste Mensch, leider. Mein Kreislauf ist z.B. grottig.
Mehr Freude ? Hm, ich weiß es nicht mehr. Mehr Freunde ? Freunde sind die selben, denke ich.
Aber ich habe das Gefühl, so wie ich aussehe, würde mich doch kein Junge wollen.
Ich hatte damals aber viel mehr Disziplin. Mit Disziplin läuft alles leichter. Alles !
Was ich erreichen möchte, weiß ich nicht ganz genau. Es gibt so viel, was ich will.
Ich möchte einen guten Abschluss machen, schön sein, geliebt werden, gesund sein..
Ganz objektiv (wenn man so überhaupt denken kann) erreiche ich davon.. hmm..
Schön wär ich dann, dadurch würde ich geliebt werden. Das wär schon was.
Und zum Abnehmen braucht man Disziplin. Mit Disziplin schafft man nen guten Abschluss.
Ich möchte gar kein Model werden. Wollte ich früher, hatte auch ein Angebot von ner Agentur,
aber meine Eltern haben es mir nicht erlaubt, ich war ja auch noch ziemlich jung.
Aber nein, der Traum Model zu werden ist schon lang für mich gestorben !
Dafür ist der Körper nicht mehr heil genug. Es gibt keine dicken Models mit Narben. :(
Aber es geht doch allgemein um alles. Jegliche Kleidung würde besser an mir aussehen.
Es würde auch besser aussehen, wenn ich tanze; und ich liiiiebe tanzen über alles !
Das ist es. Das ist alles. Und nun die Frage: Warum kann ich nicht beides haben ?
Ist das zu viel verlangt ? Keiner meiner Wünsche würde beeinträchtigt werden,
sie würden alle höchstens unterstützt werden, durch eine bessere Figur.
Hach je, wie dumm ich eigentlich bin. Das ist doch alles Müll, was ich hier rede.
Aber traurigerweise glaube ich das wirklich, obwohl ich weiß, dass ich es nicht sollte.
Ich kann mich einfach nicht dagegen entscheiden, ich habe Angst, es zu verlieren.
Es ist ein langer Text geworden, mit wahrscheinlich viel Sinnlosem,
aber ich danke jedem, der sich die Zeit nimmt, ihn zu lesen und vielleicht was zu schreiben.

Danke, für die Tipps und das Interesse und das Verständnis. DANKE ! :cuddle:
Luciana
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon senta » Do. 10.06.2010, 22:07

ach Luciana,
mach es Dir nicht so schwer.
Du hast eine Stärke schon mal, und das hat nichts mit dünn oder dünner zu tun,
Du kannst Dich sehr gut ausdrücken!!!
Das ist etwas sehr sehr wichtiges und hilfreiches, :respekt:
ich finds auch gut,
daß Dir Deine Problematik so bewußt ist, damit bist Du allen, die sich da gar keine Gedanken machen, die sich der Ernsthaftigkeit ihrer Probleme gar nicht bewußt sind ein großes Stück voraus,
das ist ein erster wichtiger Schritt!!! :jawoll:

Und, Therapeuten sind nicht nur unangenehm,
da hättest Du jemand an Deiner Seite, der in den Stunden nur für Dich da ist,
Stunden, in denen DU wichtig bist, da kannst Du alles mal abladen, was Dich zur Zeit belastet,
was Dich bedrückt, was Dir Angst macht!!!

Versuch Dir Hilfe zu holen!!!
Versuch wenigstens den Gedanken mal nicht gleich wieder zu verscheuchen,
ich weiß, das braucht Mut,...

Ich drücke Dir die Daumen!!! :wink:
senta
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon planb » Fr. 11.06.2010, 09:25

Hi Luci,

wie wärs, wenn du abnimmst ohne es zu übertreiben? Ich weiß nicht, ob du das könntest? Wie schlank warst du denn damals? Warst du magersüchtig? Soweit mußt du es ja nicht kommen lassen. Ich weiß auch nicht, wie "dick" du jetzt bist, ob du es nur denkst obwohl du eine normale Figur hast.
planb
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon Luciana » So. 13.06.2010, 23:44

Danke für das Kompliment, senta. :)
Ich bemühe mich stets um einen guten Ausdruck und eine geschickte Wortwahl,
was mir größtenteils auch ganz gut gelingt, da ich sehr gerne und viel lese. ;)
Und ja, es ist sicher nicht vorauszusetzen, dass ich alles einsehe,
aber ich weiß sehr wohl, dass das nicht klug, nicht mal logisch ist, was ich empfinde;
trotz dieser Einsicht kann ich aber leider nicht viel daran ändern..
Mit den Therapeuten ist es so:
Es fällt mir sehr schwer, über meine Probleme zu reden, auch hier schon.
Wenn ich da dann sitze, eins zu eins, mit einem Therapeuten,
der nur mich anguckt, der von mir will, dass ich ihm einfach alles erzähle,
das ist für mich so ziemlich eine der furchtbarsten Vorstellungen !
Sicher meint der es gut mit mir und möchte mir helfen,
aber ich glaube, ich kann das nicht. Dem in die Augen sehen und all den Scheiß erzählen,
der in meinem Kopf so vorgeht. Nein, das wäre mir unangenehm.
Ich danke dir aber sehr für deinen lieben Beistand.

Hey, PlanB.
Wie in meinem Text oben schon geschrieben, hatte ich damals einen BMI von etwa 16.
Das ist schon ziemlich dünn, zumindest ist es klar untergewichtig.
Jetzt liegt er bei etwa 18-19. Ich weiß nicht, wie gut du dich mit diesen Zahlen auskennst,
auf jeden Fall ist das eben auch nicht so viel, so eher unterer Bereich Normalgewicht.
Abnehmen würde von der Gesellschaft also jedenfalls nicht als logisch und nachvollziehbar angesehen werden.
Ich fühle mich mit diesem Gewicht aber einfach so überhaupt nicht wohl,
dass ich unbedingt etwas ändern möchte, wieder zumindest näher ans alte Gewicht heran will.
Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich doch ganz deutlich die dicken Beine
und die ganzen Speckrollen am Bauch, was bringt es mir da, dass irgendwelche Zahlen sagen,
ich wäre nicht zu dick, wenn ich mich selbst aber doch ganz klar so fühle ?!
Keine Ahnung, wie nachvollziehbar das ist, aber es ist eine Tatsache für mich.
Ich möchte dir auf jeden Fall schonmal für deinen Kommentar danken,
dafür, dass du dich überhaupt für mein Problem interessierst.
Luciana
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon planb » Mo. 14.06.2010, 10:14

Hi Luci.

Was du schreibst, stimmt mich schon bedenklich. Entschuldige bitte, du scheinst tatsächlich ein verzerrtes Bild von dir zu haben. Du würdest deiner Gesundheit wahrscheinlich enorm schaden, wenn du wieder abnehmen würdest. Ich denke mal, das weißt du.

Vor einem Psychologen brauchst du keine Angst haben. Er setzt dich nicht unter Druck. Du erzählst einfach, was du willst. Und wenn du eben nicht viel erzählst, ist das in Ordnung. So baut sich langsam ein Vertrauensverhältnis auf.
planb
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon Luciana » Mo. 14.06.2010, 15:24

Hallo, PlanB.

Ich glaube nicht, dass die Lage so bedenklich ist, keine Sorge.
Und auch glaube ich nicht, dass mein Bild meiner selbst so verzerrt ist.
Ich lege meine Maßstäbe nur anders als andere Leute, schätze ich.
Um meine Gesundheit steht es auch jetzt nicht gerade bestens,
da gibt es also nicht viel, was ich noch verschlechtern und kaputt machen könnte.
Nach "normalen" Maßstäben würde ich vielleicht etwas dünn sein,
aber das ist ja nun eigentlich auch kein Weltuntergang..

Ich weiß, dass ein Psychologe mich nicht unter Druck setzen würde,
aber trotzdem ist das ein unangenehmer Gedanke für mich,
denn er erwartet ja trotzdem etwas von mir, das ich nicht tun möchte.
Zudem ist da noch das Problem, dass ich ja bei meinen Eltern wohne,
denn ich bin schließlich noch minderjährig und gehe zur Schule,
doch ich möchte mit ihnen nicht über dieses Thema sprechen.
Von daher schließt sich diese Möglichkeit eigentlich gleich aus..
Luciana
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon Luciana » So. 27.06.2010, 23:37

Au revoir. L'été de mon rève n'existe plus. Est-ce que je peut faire quelque chose contre cela ?
Au revoir. La silhouette de mon rève n'existe plus. Trop tard. Rien va changer. Trop tard.
Je vais dormir. Dormir jusqu'à ce qu'une monde plus bonne se constitue. Seulement dormir.
Luciana
 

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon Vanilla » Mo. 28.06.2010, 09:16

:?: kann leider kein französisch
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 10270
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Zurück zum Alten ?

Beitragvon senta » Mo. 28.06.2010, 09:36

Deine Resignation hört sich zwar auf französisch netter an,
ich mag die Sprache auch,
kann aber nur dazu sagen, ich muß bei Deinen Worten an das Buch "Ich habe Dir niemals einen Rosengarten versprochen" (oder so ähnlich) denken,
das Leben wird niemals so sein, wie man es sich erträumt,
stell Dich auch dem Unbequemen, versuch Dich dem Leben mit all seinen Schwierigkeiten zu stellen,
anders wird es nicht gehe,
daß das oft hammerhart ist, das kann gerade hier im Forum bestimmt jeder absolut nachvollziehen,
wegträumen, weglaufen gilt aber nicht, nutzt auch nix.

ich fänds auch schöner, wenn Du auf deutsch schreiben würdest, damit Du alle im Forum erreichen kannst,
ist aber toll, daß Du so gut französisch kannst,
siehst Du, noch eine Stärke von Dir!!!
senta
 

Nächste

Zurück zu Essstörungen und -verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste