Essstörung

Austauschmöglichkeit zum Thema Essstörungen, wie z.b. der Anorexie (Magersucht), Bulimie (Ess-Brechsucht), Binge-Eating-Disorder (Fressanfälle) oder Adipositas (Esssucht), sowie über Ernährung und Essverhalten.

Wichtig: Kein Pro-Ana/-Mia erwünscht!

Essstörung

Beitragvon Anonym » So. 05.10.2008, 00:43

Hallo miteinander,

es geht um eine Freundin von mir, die seit ueber einem Jahr des öfteren erbricht, vorwiegend in Stresssituationen.
Heißhunger besteht soweit ich weiß vorher nicht.
Sie hat dadurch ziemlich abgenommen, ich mache mir Sorgen und sie selbst meint, sie wird sich bald Hilfe holen, dabei moechte ich ihr helfen.

Nun meine Frage: An wen wendet man sich am besten? Welche Therapiemoeglichkeiten sind vielversprechend(Ich halte eine Therapie fuer sinnvoll). Stationäre Behandlung ist ausgeschlossen.

Nächste Frage: Ich bräuchte Anlaufstellen im Raum Ruhrgebiet(Mülheim, Essen, Recklinghausen, Bochum...).

Hilfe wäre wirklich nett,
sollte mehr Infos notwendig sein, einfach nachfragen, ich werde dann hier Antworten oder gegebenenfalls auf anderen Wegen Kontakt aufnehmen.


Vielen Dank!,

Anonym
Anonym
 

Beitragvon Anonym » Mo. 06.10.2008, 13:43

Bissl ruhig geworden hier im Forum, wie?^^


Ich habe selbst mal bissl vesucht Nummern raus zu bekommen und ueber die Telefonseelsorge(08001110222) kam ich schonmal ein bisschen weiter.
Diese Informationen poste ich hier mal, vielleicht hat ja mal jemand dieselbe Frage.


Es gibt in Recklinghausen einen sozialpsychatrischen Dienst(02361 / 53214) sowie einen Jugendpsychologischen Dienst in Essen (0201 / 8851333)
und noch eine Psychologische Beratungsstelle in RE(02361 / 92610).


Wenn dennoch jemand ein paar Infos oder Tips hat, bitte her damit :)


Gruß,
Anonym
Anonym
 

Beitragvon Mulle » Mo. 06.10.2008, 19:41

Also die Anfragen beim SPD sind doch schon mal ein Anfang.
Obwohl eine Beratungsstelle für Psychisch Kranke auch gut ist und wahrscheinlich auch hilfreicher.
Ich kann dir leider keinen Tipp geben, ich kenn mich damit nicht aus.
Was ich allerdings weiß, das sie sicherlich nicht um eine Therapie herum kommen wird. Zumindest wäre eine Vorstellung bei einem Psychiater ratsam. Alles weitere entscheidet sich dann.
Mulle
 

Beitragvon Anonym » Mo. 06.10.2008, 21:54

Was ich allerdings weiß, das sie sicherlich nicht um eine Therapie herum kommen wird.


Danke, dass ist schonmal sehr hilfreich :)
Anonym
 


Zurück zu Essstörungen und -verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast