Von Magersucht in die Bulimie

Austauschmöglichkeit zum Thema Essstörungen, wie z.b. der Anorexie (Magersucht), Bulimie (Ess-Brechsucht), Binge-Eating-Disorder (Fressanfälle) oder Adipositas (Esssucht), sowie über Ernährung und Essverhalten.

Wichtig: Kein Pro-Ana/-Mia erwünscht!

Von Magersucht in die Bulimie

Beitragvon Senseless97 » So. 05.07.2015, 14:45

Hallo an alle,

ich bin 18 und habe seit meinem 16. Lebensjahr Magersucht. Und gekotzt hab ich eigentlich nie wirklich getan. Nun wohne ich an einem neuen Ort und da essen wir halt mit der Familie am Mittag immer zusammen und manchmal auch Abends. Und ich hab kein bock darauf, wenn ich nix esse, das es streit gibt oder so. Als ich noch bei meiner Mutter gewohnt habe, da habe ich es durch gezogen nix zu essen und habe vielleicht grade mal knapp 100 kcal zu mir genommen am Tag oder manchmal waren es nur 20 kcal. Ich hab einfach so in den Tag gelebt indem ich am PC war und für mich war und auf einmal gegen den Abend kam mir der Gedanke:,, Oh, ich hab noch gar nix gegessen.´´ Und dann hab ich auch gar kein Hunger.

Naja, und gestern bzw. heute in der Nacht habe ich mit einer Freundin geschrieben, die Stress mit ihrem Freund hatte. Und des hat sie so gestresst das sie halt den Finger in den Hals gesteckt hat und erbrochen hat. Und ich wollte das nicht, das sie das nochmals macht und sie will ja nie das ich mich schneide oder selber was mache was mir nicht gut tut. Also habe ich gesagt, wenn sie wieder erbricht, werde ich mich einfach schneiden und auch erbrechen. Und sie hat mir dann aber versprochen das sie nicht mehr erbrechen wird. Nun ja darüber war ich natürlich froh. Nun sie ging dann schlafen und ich war noch wach und musste erst auch noch alles verarbeiten. Nun aber war das wohl nicht gut, dass ich gesagt habe wenn sie nochmals erbricht, werde ich auch erbrechen. Das hat mich dann so angestupst, das was ich esse dann einfach wieder raus zu erbrechen, damit die anderen meinen ich hab was gegessen aber ich dann trotzdem es nachher erbreche, damit ich abnehmen kann.

Nun bis jetzt habe ich sowieso noch nix gegessen weil am Sonntag essen wir nie zusammen, da essen einfach die, die grade bock haben. Mein Problem ist jetzt nur das ich angst habe es wirklich wieder durch zu ziehen und erbrechen. Ich habe früher schon erbrochen, damit ich vor den anderen in der Klinik einen guten eindruck mache wenn ich esse aber danach trotzdem erbrechen kann und abnehmen kann. Naja und das war nicht jeden Tag so lief vielleicht knapp eine Woche lang so, bis ich es der Therapeutin in der Klinik gesagt habe.

Nun möchte ich euch fragen, was ich tun soll, oder falls ich es dann doch tuh wie ich da dann wieder raus kommen kann? Ich habe zurzeit keine Therapeutin weil zurzeit alles Bergab läuft und ich erstmal die Kraft finden muss etwas zu tun. Die Schwester von meinem Freund sucht schon nach ner Therapeutin, was aber nicht von heute auf Morgen geht es aber von heute auf morgen geht das ich in die Bulimie rutsche.

Habt ihr mir Tipps? Der Familie von meinem Freund möchte ich es nicht anvertrauen.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Liebe Grüsse Senseless97
Senseless97
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa. 04.07.2015, 14:07

Zurück zu Essstörungen und -verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste