Gibt es heilung

Austauschmöglichkeit zum Thema Essstörungen, wie z.b. der Anorexie (Magersucht), Bulimie (Ess-Brechsucht), Binge-Eating-Disorder (Fressanfälle) oder Adipositas (Esssucht), sowie über Ernährung und Essverhalten.

Wichtig: Kein Pro-Ana/-Mia erwünscht!

Gibt es heilung

Beitragvon rot92 » Sa. 23.08.2014, 21:29

Hallo,

Mir geht es schon lange schlecht. Meine Mutter hatte mir als ich klein war erzählt, wenn mir schlecht ist soll ich einfach den Finger in den Hals stecken und mich übergeben. Irgendwann habe ich es ausprobiert. Das ist jetzt 8 Jahre her und ich leide heute noch drunter.
Ich habe auch schon mehrere Magenspieglung hinter mir, aber bei der letzten hat sich herausgestellt das mein Margen sehr kaputt ist. Ich hatte sehr viele blutige Stellen in mein Margen die wider zu gemacht werden mussten und außerdem hat man noch Gewebe gefunden was nicht das sein darf. Ich warte jetzt schon drei Wochen auf das Ergebnis was das ist. Ich habe aber kein Untergewicht.
Ich versuche es schon lange in Griff zu bekommen, aber wenn ich dann was esse denke ich sofort wie viel ich zu nehme davon und schon wider, muss ich mich übergeben, damit ich mich wohl fühle. Ich hasse auch die Medien immer sieht man sehr schlanke Frauen und dann fühle ich mich noch schlechter als eh schon.

Hat es einer schon geschafft die Essstörung in Griff zu bekommen. Kann man es überhaupt schaffen? hat euch eine Therapie geholfen mir wird immer nur gesagt ich soll vernünftiger essen und auf mein Körper achten, aber keiner sagt mir wie es gehen soll, wie ich die Gedanken verdrängen kann. Es ist leicht gesagt Ernähre dich vernünftig hör auf dich zu übergeben, aber kein Tipp geben wie dies funktionieren soll.
rot92
 

Re: Gibt es heilung

Beitragvon verena » Mo. 25.08.2014, 18:24

Also, "Heilung" an sich gibt es glaube ich nicht.
Aus Erfahrung kann ich dir sagen: Man kann es in den Griff bekommen. Aber ich glaube, es wird immer im Hinterkopf bleiben, die Kalorientabellen, das schlechte Gewissen, die Angst.

Mir hat es damals sehr geholfen, mir zu verbieten, mich zu übergeben, wenn ich bei bestimmten Personen war oder mit ihnen unterwegs war. Ich wollte das nicht mit ihnen in Verbindung bringen.
Das war alles andere als einfach und manchmal habe ich es auch nicht geschafft, aber im Endeffekt hat es sich gebessert.

Isst du denn wirklich sehr viel, oder denkst du dir schon nach einer Portion Nudeln "Das war viel zu viel, ich werde fett."?
verena
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Mo. 25.08.2014, 15:28

Re: Gibt es heilung

Beitragvon rot92 » Mo. 25.08.2014, 20:22

hallo,
so ehrlich gesagt ich übergebe mich auch schon nach eine Scheibe Brot aber es gibt auch Momente da esse ich mein ganzen Kühlschrank lehr. Aber überwiegend esse ich ehr weniger, aber das reicht schon aus um mich zu übergeben. Ich habe es auch eine Zeit versucht mich zu zwingen mich nicht zu übergeben, das ist mir bis jetzt aber noch nicht richtig gelungen
rot92
 

Re: Gibt es heilung

Beitragvon verena » Mo. 25.08.2014, 20:31

Okay. Wie wäre es, wenn du etwas isst und danach raus gehst? In einen Park oder so, wo du dich eben nicht übergeben kannst. Dann, nach zwei Stunden, ist es ja eh schon "sinnlos".
Oder eben dass du dich jemandem anvertraust (oder weiß es vielleicht jemand?) den du bittest, bei der einen oder anderen Mahlzeit dabei zu sein und dich dann noch die nächsten Stunden zu beschäftigen.
Einfach, dass du in der Zeit nach dem Essen nicht alleine bist. Würde das ab und zu gehen?
verena
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Mo. 25.08.2014, 15:28

Re: Gibt es heilung

Beitragvon rot92 » Mo. 25.08.2014, 20:45

Ich kann es leider noch keinen meiner Freunde oder meine Familie sagen, aber ich kann ja mal gucken das ich öfters mal mit meinen Freunden was essen gehen. Ich probiere es mal auch mit den raus gehen vielleicht hilft es ja
Danke Verena für deine Tipps
rot92
 

Re: Gibt es heilung

Beitragvon verena » Mo. 25.08.2014, 21:19

Vielleicht könnte es dir ja sogar helfen, wenn du mit jemandem schreiben würdest, nach dem Essen. Vielleicht mit jemandem aus dem Forum, bei dem du einfach direkt sagen kannst wie du dich fühlst, wo du einfach nichts zurückhalten musst.

Ich hoffe, dass es dir bald besser geht und ich dir vielleicht ein bisschen helfen konnte.
verena
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Mo. 25.08.2014, 15:28

Re: Gibt es heilung

Beitragvon rot92 » Mi. 27.08.2014, 18:38

Ich schaffe es einfach nicht, ich versuche nach dem essen die ganze zeit zu schreiben aber ich kann es einfach nicht in mir behalten :( . Sogar wenn ich raus gehe versuche ich so schnell wie möglich wider zu hause zu sein, weil ich mich so schlecht fühle. Warum muss ich nur immer wider was essen?
Warum schaffe ich nicht damit auf zuhören?
Ich habe schon mein Margen richtig kaputt gemacht mit den ständigen übergeben. Ich bin einfach nicht stark genug um mit dem essen auf zu hören :(
rot92
 

Re: Gibt es heilung

Beitragvon verena » Mi. 27.08.2014, 19:20

Du sollst auch nicht mit dem Essen aufhören, sondern mit dem k*tzen.
Versuch immer, fünf Minuten durchzuhalten. Wenn dir das zu lange ist, dann eine Minute. Schau auf die Uhr, beobachte den Sekundenzeiger.
Nur eine Minute.
Und wenn du eine Minute geschafft hast, dann schaffst du noch eine. Und dann immer mehr.
Versuch einfach jedesmal, es ein bisschen weiter hinaus zu zögern. Irgendwann schaffst du eine Stunde, zwei Stunden, und nach dieser Zeit ist der größte Teil ohnehin verdaut.
Du schaffst das. Eine Minute. Immer wieder.
verena
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Mo. 25.08.2014, 15:28

Re: Gibt es heilung

Beitragvon Lila26 » Mo. 24.11.2014, 22:41

Hallo Verena,

ja - es gibt Heilung. Zumindest betrachte ich mich selbst als geheilt.
Kurz zu meiner Geschichte: Ich war jahrelang magersüchtig ... aber irgendwann hat es mir quasi selbst gereicht. Nicht von heute auf morgen, aber mit der Zeit habe ich mir die Frage gestellt- will ich mir wirklich mein Leben von dieser Sucht diktieren lassen? Von einer Stimme in meinem Kopf, die mir sagt, alles Essbare sei schlecht? Wollte ich eben nicht. Aber es war nicht einfach da wieder rauszukommen ... es hat Kraft und einen starken Willen gekostet.
Aber Kalorientabellen und Esspläne sind für mich Vergangenheit. Klar versuche ich mich gesund zu ernähren, aber grundsätzlich esse ich wann und was ich will.

Wenn du da wirklich raus willst musst du für dein Ziel kämpfen und Geduld haben. Klar, das hört sich jetzt leichter an als es ist. Aber es ist machbar. Es gibt Heilung. Man muss aber selbst daran glauben!

Liebe Grüße
Lila
Lila26
Neues Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo. 24.11.2014, 21:28


Zurück zu Essstörungen und -verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron