Tagebuch

Austauschmöglichkeit zum Thema Essstörungen, wie z.b. der Anorexie (Magersucht), Bulimie (Ess-Brechsucht), Binge-Eating-Disorder (Fressanfälle) oder Adipositas (Esssucht), sowie über Ernährung und Essverhalten.

Wichtig: Kein Pro-Ana/-Mia erwünscht!

Tagebuch

Beitragvon LightningReturns » Do. 19.06.2014, 23:22

Ich habe gesündigt.
Ich habe einfach alles in mich hinein gestopft
und im ersten Moment war es mir gleichgültig,
obwohl ich wusste, dass ich es bereuen würde.

Nun liege ich im Bett und weiß genau,
dass ich morgen extrem zugenommen haben werde.
Und ich würde am liebsten alles auskotzen.
Warum habe ich das getan? - frage ich mich und ich kenne keine Antwort.
Ich bin wahrscheinlich einfach nur dumm.

Eigentlich dürfte ich morgen gar nichts essen.
Warum habe ich nicht die Kraft das durchzuziehen?
Warum scheitere ich schon an so lächerlichen Dingen wie Essen?
Ich fühle mich fett und ich bin deprimiert.
Der heutige Tag ist scheiße gelaufen.
Gib mir Kraft, damit ich morgen nicht schon wieder scheitere.
LightningReturns
 

Re: Tagebuch

Beitragvon coolpinky » Sa. 21.06.2014, 20:02

du glaubst gar nicht wie gut ich das gefühl kenne!ich stopfe rein was geht,hinterher könnte ich heulen vor wut.am nächsten tag wird gefastet und sport betrieben,bis das gewicht wieder stimmt.naja,das stimmt eigentlich nie :(
ein ewiger kreislauf!
coolpinky
 

Re: Tagebuch

Beitragvon LightningReturns » So. 22.06.2014, 02:17

Es ist einfach zum heulen...
Habe zwar diese Woche knapp 1 Kilo abgenommen,
aber ich bin einfach nie zufrieden.
Mir geht es nicht schnell genug und dann bin ich deprimiert.

Jeden Tag denke ich mir, wenn ich weniger gegessen hätte,
hätte ich vielleicht noch mehr abnehmen können.
Jeder Tag bei mir besteht nur noch daraus,
dass ich mir Gedanken um Kalorien mache,
deprimiert bin und Sport treibe, wo ich im Endeffekt doch nie zufrieden bin...
LightningReturns
 

Re: Tagebuch

Beitragvon Kleiner Elefant » So. 22.06.2014, 02:22

Bist Du Dir Deiner schädigenden Denkweise und dem daraus resultierendem Essverhalten bewusst?

Wieso willst'n überhaupt abnehmen? Was bringt Dir das?
Und welche Stimme in Dir befriedigt es dann?
Kleiner Elefant
 

Re: Tagebuch

Beitragvon LightningReturns » Do. 26.06.2014, 12:14

Ich weiß es nicht genau.

Warum ich abnehmen will?
Weil ich mich in meinem Körper unwohl fühle.
Ich kann den Anblick im Spiegel nicht ertragen.
Das Problem ist, dass ich momentan sehr undiszipliniert bin
und immer wieder zu viel esse...

Also fühle ich mich immer schlecht und bin dann
deprimiert, weil ich es mal wieder nicht geschafft habe.

Ich weiß nicht, wenn ich dann mal abgenommen habe,
habe ich das Gefühl ich habe in meinem Leben endlich
mal was erreicht und bin stolz auf mich.
LightningReturns
 

Re: Tagebuch

Beitragvon Kleiner Elefant » Mo. 29.09.2014, 21:48

Hallo Du,
wie geht es Dir zur Zeit mit dem Essen?
Kleiner Elefant
 

Re: Tagebuch

Beitragvon LightningReturns » Mo. 13.10.2014, 17:08

Es ist nicht besser geworden.

Ich versuche so wenig wie möglich zu essen.
Fastfood vermeide ich so weit es geht.
Einmal die Woche esse ich noch "normal",
damit mein Stoffwechsel nicht so ganz einschläft...

Gestern habe ich 200g Vanillejoghurt mit 0,2% Fett
und ein ganz kleines Stück Rindfleisch (vom Braten)
mit 3 Brokkolistückchen gegessen.
Heute morgen hatte ich natürlich extrem Hunger,
aber in der Schule esse ich nie etwas.

Habe dann um drei eben eine Pizza in mich rein gestopft
und bereue es jetzt wieder -.-
Ich hatte die Tage ganz gut abgenommen und jetzt habe ich
mir diese tagelange Arbeit wahrscheinlich wieder kaputt gemacht.

Ich überlege ob ich noch Sport mache, damit ich wenigstens
einen Teil dieser fetttriefenden Kalorien wieder loswerde :/
Natürlich könnte ich diesen Tag auch als "Normalesstag" werten...
Aber trotzdem habe ich ein super schlechtes Gewissen dabei.

Ich überlege schon, ob ich morgen vielleicht faste oder sehr wenig esse...
LightningReturns
 


Zurück zu Essstörungen und -verhalten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron