alkrückfälle aus einsamkeit

Es geht hier sowohl um stoffgebundene Süchte und Abhängigkeiten (wie Alkohol- und Drogenmissbrauch) und nicht-stoffgebundene Süchte wie Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht, Kaufsucht, Spielsucht etc.), als auch um Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken/-ideen).

alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Di. 17.07.2012, 16:09

hatte schon wieder eine rückfallserie ich bin so einsam hab kaum wen zum reden und seit 3 jahren keine freundin und sex nur wenn ich dafür bezahle
ich komm vom alkohol nicht los nach 14 tagen hat sich mein frust so hochgeschraubt das ich in ertränken muss
ich seh keine perspektiven mein ganzes umfeld nervt mich nur mehr und eigentlich hat nie jemand für mich zeit
natürlich gibt mir die schizophrenie noch den rest
ich empfinde mein leben als sinnlos und hab nicht die kraft etwas zu ändern
LG pianoalfred
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon GLaDOS » Di. 17.07.2012, 18:43

Hi Alfred,

dass klingt ja sehr übel gerade :| . Es tut mir leid das es so läuft und du keinen Anhaltspunkt finden kannst.
Dein Leben ist gerade wahrscheinlich leichter so zu ertragen als anders, aber denoch solltest du nicht versuchen deine Probleme und deinen Kummer zu ertränken. Klar ist es im Moment so leicher zu ertragen, aber im Endeffekt stehst du zum Schluß nur vor einem noch riesigerem Berg an Sorgen. Es wäre gut einen andere Lösung dafür zu finden, wenn du diese gefunden hast, dann kannst du auch ohne Alkohol überleben.

Wenn du leben willst musst du was tun, auch wenn es verschissen (sorry) schwer ist!
GLaDOS
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Flex » Di. 17.07.2012, 20:00

Das tut mir leid, Alfred..

Bei deinem Therapeuten bist du nicht mehr, oder?
Flex
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Di. 17.07.2012, 20:29

krieg frühestens in 8 monaten eine therapie
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon TickTack » Di. 17.07.2012, 20:39

Hallo.

krieg frühestens in 8 monaten eine therapie


Uff, das ist natürlich lange :| Scheiße, dass die Zeiten so sind, ich kanns verstehen, dass das frustet.
Wieviel Benzos nimmst du denn so? Wenn ich das fragen darf?

Denkst du, du kannst diese 8 Monate durchhalten? Hilft es dir zwischendurch zur Entgiftung zu gehen?
TickTack
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Minni34 » Mi. 18.07.2012, 08:38

Entgiftung wäre bestimmt nicht schlecht und etwas du würdest wenigstens etwas halt bekommen. Man kann normalerweise alle 2 Wochen einen Termin in der Institutsambulanz bekommen, solangle bis ein Therpieplatz frei ist.
Minni34
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Mi. 18.07.2012, 16:47

entgiftung ist nicht notwendig ich trinke immer nur einen tag letztes mal warens ausnahmsweise 2 tage zum runterkommen hab ich praxiten mein problem ist das ich vor lauter frust auf mein beschissenes leben alle 2 wochen rückfällig werde und der teufelskreiß von vorn losgeht
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Do. 26.07.2012, 10:33

schon wieder rückfällig
hab beschlossen mir eine auszeit von einem halben jahr zu nehmen
kann mir das finanzieren wenn ich jedes monat 200 euro von meinen ersparten zuschieße
anders kann ich mir nicht vorstellen dauerhaft trocken und nüchtern zu werden
wer weiß wies mir in einem halben jahr geht
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon andrea » Do. 26.07.2012, 13:24

hey......das tut mir sehr leid,dass es dir so mies geht! hab schon gedacht....er ist gar nicht mehr on...
was meinst du mit auszeit? :cuddle:
andrea
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Do. 26.07.2012, 13:55

hallo andrea lieb von dir
ich mochte nicht mehr in meine tagesstruktur gehen für ein halbes jahr
ich hab dort jedes monat 370 euro dazuverdient
aber mich machen die leute dort fertig
ich glaube einfach das ich zeit brauche um dauerhaft trocken zu werden
und ich bin nicht stabil mal sehen vielleicht hilft mir die auszeit
hab auch einiges vor
LG pianoalfred
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Flex » Do. 26.07.2012, 21:01

Inwiefern machen die Leute dich dort fertig?



Ich hoffe dir hilft die Auszeit und du kannst danach wieder etwas stärker zurück kehren.
Flex
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon lieselotte » Do. 26.07.2012, 21:04

pianoalfred hat geschrieben:schon wieder rückfällig
hab beschlossen mir eine auszeit von einem halben jahr zu nehmen
kann mir das finanzieren wenn ich jedes monat 200 euro von meinen ersparten zuschieße
anders kann ich mir nicht vorstellen dauerhaft trocken und nüchtern zu werden
wer weiß wies mir in einem halben jahr geht


Schaffst Du das ohne Unterstützung?
Grade regelmäßige heftige Ausrutscher sind nicht ohne.
lieselotte
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Atisha » Do. 26.07.2012, 23:45

Kannst du dir nicht einen anderen Job suchen, wo das Klima angenehmer ist?
Die Welt ist ein Spiegel. Man kann den Spiegel noch so putzen, aber das eigene darin betrachtete Gesicht wird dadurch nicht sauber.
von mir
Anderen Menschen zu begegnen, das ist der Weg zum Glück, welches eigentlich schon immer in uns war.
von mir
Wer leidet, der kann nicht lieben, weil er sich selbst nicht liebt.
von mir
Gedanken können ein scharfes Messer auf der Seele sein.
von mir
Benutzeravatar
Atisha
Vielschreiber
 
Beiträge: 7169
Registriert: Di. 10.08.2010, 14:32
Wohnort: Dresden

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Fr. 27.07.2012, 21:59

die leute machen mich insofern fertig weil alle so teilnahmlos sind und ich emotional nichts kriege
hab mich schon vor 2 monaten für eine neue arbeit beworben bin auf der warteliste aber das kann dauern
es müsste dort einer aufhören das ich nen platz kriege kann auch 1 jahr dauern ich weiß es nicht
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon andrea » Sa. 28.07.2012, 09:38

hallo! leider hat mein chat gestern wieder einmal nicht funktioniert,hätte gern mit dir geschrieben.
man wünscht sich manchmal ja nur ein kleines bisschen aufmerksamkeit,oder das einer einen zuhört und ernst nimmt.auch wenn es manchmal nur eine kleine geste ist...das kann schon viel bewirken.leider sind die menschen heute oft so mit sich selbst beschäftigt,dass sie gar nicht merken,was um sie herum geschiet.egoismus pur.das zieht einen natürlich noch mehr runter.
mit der arbeit ist scheisse.ich wünsche dir so,dass du schnell einen neuen platz bekommst...neuer platz..neue menschen um dich herum.... neuer anfang?!
lg andrea
andrea
 

Nächste

Zurück zu Drogen, Süchte und Zwänge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast