alkrückfälle aus einsamkeit

Es geht hier sowohl um stoffgebundene Süchte und Abhängigkeiten (wie Alkohol- und Drogenmissbrauch) und nicht-stoffgebundene Süchte wie Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht, Kaufsucht, Spielsucht etc.), als auch um Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken/-ideen).

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Atisha » Mi. 26.09.2012, 19:59

@pianoalfred, wie geht es die mit deinen emotionalen Sachen, mit deiner Arbeit und dem Alkohol. Kannst du davon lassen? Und wie lebt es sich damit dann?
Atisha
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Fr. 28.09.2012, 13:43

hallo atisha
geht nicht so gut hatte jetzt ein monat lang einen starken rückfall
arbeit hat sich nichts geändert nicht arbeiten kann ich mir nicht leisten
ich glaub ich hab getrunken weil ich seit monaten deppressiv bin
muss mit meinen arzt reden das problem ist das ich normalerweise antideppressiva nicht vertrage
krieg angstzustände und schlafstörungen davon
aber weis nicht was ich sonst machen soll LG pianoalfred
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Atisha » Fr. 28.09.2012, 14:54

ja, es gibt "gute" Gründe aus denen wir trinken, ich trinke auch damit ich mich emotionaler lebendiger fühle und gegen Ängste. Ich nehme mir zwar vor nix zu trinken, aber es immer wieder da ...
Ich habe doch in den letzten Monaten bis zu einer halben Flasche Likör jeden Tag getrunken. Jetzt bin ich gerade am aufhören und mir gehts sau schlecht, seit einer Woche bin ich schlapp und überfordert. Konnte nicht mehr arbeiten gehen. Alles bestimmt wegen dem Alkohol. So ne Sch*, dass ich aber auch wieder angefangen habe. Ich weiß noch nicht ob ich nächste Woche wieder arbeiten gehen kann.

Schade das sich auf deiner Arbeit nix geändert hat. Ich arbeite ja aushilfsweise auf dem freien Arbeitsmarkt bei einer 10-Mann-Firma. Und die wissen über meine Erkrankung bescheid und ich kann und brauche dort nur soviel zu arbeiten wie mirs gut tut. Es gibt Monate, da erarbeite ich mir gerade so meine 100€, die man darf, hinzu zu ALG2.
Du beziehst glaube ich Rente? Aber bei euch ist das ja bissel anders. Wie du schriebst kannst du dir wohl einen Verdienstausfall nicht leisten. ALG2 ohne Hinzuverdienst beträgt bei mir so 730€, damit kann ich wenigstens überleben. Meine Wohnung ist relativ groß und wärmeungedämmt und damit teuer. Ich zahle 400€ im Monat an Warmmiete.

Du arbeitest doch auf dem geschützten Arbeitsmarkt, aber wie ich oft gehört habe, nun auch von dir, ist das Klima oft nicht das beste und die psychisch Kranken und Behinderten machen sich gern gegenseitig das Leben schwer.
Atisha
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Vanilla » Fr. 28.09.2012, 16:24

ich finde 400,- Warmmiete günstig, wie groß ist die Wohnung, mit Balkon?
Ich zahle 425,- warm, 49,5 qm, 4. Stock ohne Lift, kein Balkon
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 9175
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Atisha » Fr. 28.09.2012, 16:43

na relativ zu dem was einem das Amt gibt.

62qm mit Balkon, Erdgeschoß.
Atisha
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Vanilla » Fr. 28.09.2012, 20:02

Atisha hat geschrieben:na relativ zu dem was einem das Amt gibt.

62qm mit Balkon, Erdgeschoß.

wie schoen, wuerde sofort mit dir tauschen waere deine Wohnung hier
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 9175
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Mo. 01.10.2012, 09:59

so jetzt ist endgültig schluss mit dem alkohol
hab mir gestern eine band auf einem volksfest angehört
vor 20 jahren hab ich das selbst jahrelang praktiziert
und geneu das will ich wieder eine band auftritte anerkennung
dafür lohnt es sich zu kämpfen ich seh darin eine zukunft
aber dazu muss ich trocken bleiben für mich selbst und um kraft zu haben
heute ist der erste tag vom rest meines lebens
LG pianoalfred
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon engel » Mo. 01.10.2012, 19:41

Ich wünsche dir wirklich viel Erfolg bei deinem Neuanfang! Behalte immer dein Ziel vor Augen!!
engel
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon GLaDOS » Mo. 01.10.2012, 20:21

pianoalfred hat geschrieben:heute ist der erste tag vom rest meines lebens
Der Satz gefällt mir.

Wünsche dir alles was du benötigst, um es durchzuziehen, und es hinter dir lassen zu können.
GLaDOS
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Atisha » Mo. 01.10.2012, 20:37

ich weiß nicht, ich weiß nicht.

Ist es nicht so, das wir trinken weil uns sonst auch was an Erleben fehlt. Das glaube ich sollten wir erkennen und daran allgemein arbeiten. Nicht alles auf nur eine Karte setzen. Behalte bitte im Blick das du schon erkannt hast, das du aus Einsamkeit trinkst. Ich denke aus Anerkennung in einer Band zu spielen und daran noch seine Abstinenz zu koppeln, ist nicht der richtige Weg. Spiele um den Zuhörern Unterhaltung und Freude zu bringen. Spiele, weil du dann wieder Privatkontakte hast und Menschen begegnest, das kann viel Glück bringen.
Man kann auch einen inneren Weg gehen um Erleben zu schaffen, zB. Meditation oder Sport ... wie auch immer ich wünsche dir alles gute, den Vorsatz aufzuhören hast du ja schon mal.
Atisha
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Atisha » Do. 18.10.2012, 06:45

Hallo pianoalfred, wie gehts dir denn, machst du Fortschritte?
Atisha
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Do. 18.10.2012, 17:26

mit der band nicht aber ich bin seit 3 wochen trocken
bekomm jetzt auch antidepressiva halbe dosis die vertrag ich bis jetzt
insgesamt gehts mir etwas besser
bin auf der warteliste für traumapsychotherapie vorgereit worden
meine durch psychosen traumatisierte seele verursacht viele meiner akustischen halluzinationen
mal sehen ob es was hilft
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon Atisha » Fr. 21.12.2012, 21:07

hallo, schön das du hier bist.

Wie geht es dir, mit deiner Arbeit und dem Alkohol?
Atisha
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon pianoalfred » Do. 27.12.2012, 21:30

weihnachten und zum geburtstag wieder rückfälle
hoffe das es mir im neuen jahr besser gelingt trocken zu bleiben
pianoalfred
 

Re: alkrückfälle aus einsamkeit

Beitragvon maifrau » Di. 18.11.2014, 22:35

hi alfred,
also ich kann dich verstehn. mir gehts ähnlich. tagsüber krieg ich alles noch so halbwegs hin, aber dann zu hause angekommen.......einsamkeit. und dann der gedanke daran, daß ich nicht einschlafen kann, also greife ich zur flasche wein. ich wollte schon mal ne therapeutin aufsuchen, jedoch ist da eine wartezeit von 1 jahr. das pack ich nicht.
aber ich glaube ich sollte nicht von mir erzählen, sollte eigentlich auf dein problem eingehen.
aber.......aus meiner sicht ist da kein problem. sorry. ich kann dir wohl da nicht helfen. ich kann dich halt nur verstehen. ist doch immerhin auch was.
maifrau
 

Vorherige

Zurück zu Drogen, Süchte und Zwänge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron