Drogen- und Medikamentensucht

Es geht hier sowohl um stoffgebundene Süchte und Abhängigkeiten (wie Alkohol- und Drogenmissbrauch) und nicht-stoffgebundene Süchte wie Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht, Kaufsucht, Spielsucht etc.), als auch um Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken/-ideen).

Drogen- und Medikamentensucht

Beitragvon DerDenker » So. 06.07.2014, 09:20

Möchtest du von deiner Sucht loskommen? Stören dich die Folgen und Nebenwirkungen?
Suchtmittel nehmen ist einfach. Die Welt ist bunt und schön. Tolle Erlebnisse werden geschaffen.
Das Leben bietet so viele wundervolle Momente und mit Suchtmittel ist es so einfach, prägende Erlebnisse zu schaffen oder deine Wahrnehmung zu betäuben. Du kennst aber auch die Folgen von Abhängigkeit.

Biochemische Prozesse im Kopf, lassen dich immer wieder zum Suchtmittel greifen. Du glaubst, du bist nicht stark genug. Nein, Sucht ist keine Charakterschwäche.

1.) Schreibe auf ein Blatt Papier alles auf, was du an deinem Leben gut findest und du nicht verlieren möchtest. Schaue es dir jeden Tag mehrmals an.
2.) Setze dir Ziele. Erreichst du sie, kannst du dich freuen. Erreichst du sie nicht, schaue dir wieder all das an, was du in deinem Leben gut findest und nicht verlieren möchtest.
3.) Mache Sport. Es ist gesund, steigert das Wohlbefinden und hilft dir, leichter auf dein Suchtmittel verzichten zu können.
4.) Belohne dich mit einem guten Essen, wenn du dir etwas arbeitet hast. Lerne kochen.
5.) Gehe arbeiten, suche dir soziale Kontakte.
DerDenker
 

Zurück zu Drogen, Süchte und Zwänge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron