Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Es geht hier sowohl um stoffgebundene Süchte und Abhängigkeiten (wie Alkohol- und Drogenmissbrauch) und nicht-stoffgebundene Süchte wie Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht, Kaufsucht, Spielsucht etc.), als auch um Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken/-ideen).

Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon kleeblatt123 » Sa. 28.06.2014, 20:02

Wie habt Ihr es geschafft mit dem Rauchen aufzuhören?

Abrupt? Langsam? Wie viele Versuche habt Ihr gebraucht? Habt Ihr Hilfsmittel verwendet? Wenn ja, welche könnt Ihr empfehlen? Und welche nicht?
kleeblatt123
 

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon DerDenker » So. 29.06.2014, 20:13

Von jetzt auf nacher. Ohne Hilfmittel. Alleine mit dem Wille: Knapp 5 Jahre geschafft. Und dann wieder angefangen. :(
DerDenker
 

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon kleeblatt123 » So. 29.06.2014, 20:20

Uiii :respekt:!!! So ohne alles von jetzt auf gleich ists sicher am schwierigsten!
kleeblatt123
 

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon Glühwürmchen » Do. 03.07.2014, 23:29

Das Buch "Endlich Nichtraucher" soll helfen. Ich finde es gut. Hätte ich es zu Ende gelesen wäre ich vielleicht weiter.
Ich hab langsam aufgehört. Also reduziert. Ich "brauche" irgendwie nicht mehr rauchen. Werde aber trotzdem immer wieder Rückfällig...
Ich schenke dir ein Licht
damit du nicht so frieren musst
wie ich es in meinen dunklen Zeiten
getan habe.
Benutzeravatar
Glühwürmchen
Vielschreiber
 
Beiträge: 2017
Registriert: Fr. 22.12.2006, 17:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon kleeblatt123 » Fr. 04.07.2014, 00:53

Danke für den Tipp, Glühwürmchen!

Nun ich glaub mittlerweile dass solange es nicht richtig "klick" macht, man immer wieder rückfallig wird. Ich schaffe es nie über ein paar Tage hinaus. Ich glaube aber nicht dass es an mangelnder Willensstärke liegt. Denn das würde mich nur schlecht fühlen lassen. Ich freue mich vielmehr darüber dass ich es immer mal wieder schaffe und dran bleibe.

Übrigens wusstest ihr dass man Nikotinpflaster von der Kk bezahlt bekommt? Zumindestens war das bei jem aus meiner Familie so.

Was war bisher das längste bei dir, Glühwürmchen?
kleeblatt123
 

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon Zwahod » Do. 14.08.2014, 23:10

Tja also nachdem ich wirklich einige Bücher über das Nichtrauchen durch habe...über mehrere Jahre und noch kein definitve Lösung gefunden habe, wie ich sein lassen kann...bin ich seit 2 Tagen auf die elektronischen Verdampfer umgestiegen! Es ist wie ein Wunder...
Auch schon Nikotinkaugummis und Nikotinlutschbonbons probiert - einfach nur ekelhaft.

Aber ich glaube ich habe die ultimative Lösung gefunden...zumindest für mich ist die E-Zigo ein Segen!
Meine Lunge dankt es mir jetzt schon nach 2 Tagen.
Gut ein paar Investitionen waren schon fällig...aber ich bin absolut happy damit!

Viele Grüße

Zwahod
Zwahod
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: So. 15.08.2010, 17:09
Wohnort: Rhein-Neckar-Region

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon Panvie » Fr. 15.08.2014, 02:32

Ich bin auch pro E-Zigarette (aber nur aus Sicht des Passivrauchers^^ Ich selbst rauche ja nicht.), möchte aber nicht unerwähnt lassen, dass dabei zwar die ganzen giftigen Zusatzstoffe raus sind - aber das Nikotin wird pur in die Lungen inhaliert. ;)

Es ist gesünder, aber nicht gänzlich gesund.

Hatte übrigens einen Lehrer, der Kette geraucht hat. Bei dem gingen die E-Ziggs immer nach ca. einer Woche kaputt. ^^
Panvie
 

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon ViJo » Fr. 05.09.2014, 08:49

Vor 20 Jahren aufgehört (Konsum 40 Z. pro Tag). Es war aus einem Moment heraus und ich bin mir bis heute dankbar dafür. Ich wohnte damals in einer Studenten WG ( Zweckgemeinschaft). Mit mir Sechs Raucher und eine Nichtrauchende.
Ich weiß noch als ich meine letzte Zigarette drehte, ohne in diesem Moment zu ahnen, dass es meine letzte sein wird. Ich zündete sie an und als ich den ersten Zug machte schoss mir der Gedanke durch den Kopf, "was machst du hier eigentlich". Ich drückte die Zigarette aus und ließ den Tabak samt Blättchen auf dem Gemeinschaftstisch liegen.
Wenn mir einer eine Zigarette anbot oder eine für mich mitdrehen wollte, erwiderte ich "im Moment nicht". Als ich nach Tagen gefragt wurde, ob ich aufgehört hätte zu rauchen, antwortete ich "sieht wohl so aus". Das Aufhören war völlig unspektakulär. Rauchen hatte keine Bedeutung mehr für mich.
ViJo
 

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon Mad-Ich » So. 07.09.2014, 09:14

Das erste Mal war aus Geldmangel und war hart. Über Wochen von morgens bis abends dran gedacht. Vor allem die ersten 2 Wochen waren sehr hart.

Beim 2ten Mal wars nen Versprechen an jemanden und war vollkommen problemlos, nichtmal irgendnen körperlichen Entzug bemerkt. Und seitdem rauchfrei geblieben. Bewusst dafür entschieden es auch zu bleiben.

Ich vermiss es nichtmal mehr, auch wenn ich gern geraucht habe. Sicher gehn ab und an mal die Gedanken im Supermarkt an der Kasse in die Richtung, man hat halt nix zu tun, aber das wars dann auch. Sind nun 4 Jahre seit der letzten.

Waren insgesamt wohl knapp 20 Jahre, meist so um die 10 Stück am Tag, also kein schwerer Raucher.
Mad-Ich
 

Re: Aufhören mit Rauchen! Erfahrungsaustausch!

Beitragvon kleeblatt123 » So. 07.09.2014, 13:52

Danke euch für den Erfahrungsaustausch! :cuddle:

Ich warte immer noch auf den "Klickmoment"... :evil: Vielleicht sollte ich mir den aber auch selbst verschaffen. Nur denke ich das letzteres eindeutig schwieriger ist, wenns doch nicht wirklich im Kopf angekommen ist sondern nur im Verstand.
kleeblatt123
 


Zurück zu Drogen, Süchte und Zwänge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast