Zwänge :/

Es geht hier sowohl um stoffgebundene Süchte und Abhängigkeiten (wie Alkohol- und Drogenmissbrauch) und nicht-stoffgebundene Süchte wie Verhaltenssüchte (z.B. Internetsucht, Kaufsucht, Spielsucht etc.), als auch um Zwangsstörungen (Zwangshandlungen und Zwangsgedanken/-ideen).

Re: Zwänge :/

Beitragvon Amon » Mo. 07.04.2014, 07:25

Ich habe da eine ähnliche Selbstunsichert wie du. Kann dich also verstehen.

Ich versuche mich abzulenken oder schlafe wenn es mir schlecht geht. Das klappt ganz gut mittlerweile.

Ich glaube auch dass du eine gute Mutter sein wirst und du dir keine Vorwürfe machen musst.
Amon
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon Angelika » Mo. 07.04.2014, 19:40

Du erkennst ja Vieles an Dir schon recht gut.
Also,wenn Du glaubst,Du bist mal wieder in einer sensibleren instabileren Phase,dann reduziere bitte Dein Leben auf das Nötigste und gehe jetzt bloß keinen schwierigeren Gedanken nach und lege Sorgen,die jetzt warten können,für eine Weile beiseite und stell Dinge,die Dir gut tun,an die oberste Stelle Deiner to -do-Liste.
Du bist jetzt wichtig!
Und Du darfst nicht nur jetzt an erster Stelle stehen,Du mußt das jetzt auch,um wieder zu Kräften zu kommen.
So eine instabile wackelige Krise dauert zB bei mir gut einen Monat an.
Also nicht gleich wieder Vollgas geben,nur weil grad mal die Sonne scheint.
Innere Achtsamkeit ist generell auch für gesunde Menschen das Wichtigste überhaupt.
Vielleicht geht es ja gesunden Menschen deshalb so gut,weil sie sich eben automatisch gut um sich selbst kümmern,was keineswegs was mit Egoismus zu tun hat.
Nur wer kaum Selbstwert hat,dem geht es deshalb nicht so gut,weil er seine Kraft aus der Anerkennung Anderer beziehen will durch tolle Taten oder so.
Ein sehr mühseeliges Unterfangen.
Einfacher geht es,wenn man sich einfach selbst lieb hat und dieses sich selbst auch jeden Tag beweist.
Ich bemühe mich auch,zufrieden mit mir selbst zu werden.
Und nochwas...
legt die Messlatte nicht zu hoch,dann erlangt man Zufriedenheit und Glückseeligkeit schneller ;-).
Es kann eigentlich so einfach sein ;-)
Angelika
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon Nickie » Di. 08.04.2014, 20:55

Amon,

das ist wirklich schön,wenn dir das hilft..das freut mich für dich! :)

Danke,es denken sehr viele,dass ich eine gute Mutter sein werde,das baut mich auch immer auf,wenn ich das lese und selbst - das soll jetzt natürlich keinesfalls überheblich,oder gar eingebildet klingen - denke ich das auch,ich denke schon,dass ich das recht gut machen würde.
Und gerade das regt einen ja so auf : Weißt du,jeder Asi bekommt Kinder,die Kinder werden verwahrlost,landen in Heimen usw usf. es gibt solche Fälle und die vermehren sich wie die Karnickel und unsereins verliert es :? !!
:twisted:
Das regt nur noch auf..da darf man gar net drüber nachdenken!!

Vorwürfe mache ich mir heute sehr stark.
Ich frage mich,was ich hätte besser oder anders machen können... :?

Angelika,

sicherlich hast du total recht.
Nur...manchmal brauche ich es eben auch,dass ich viel mache. Zum Beispiel nach der Klinik..ich musste das einfach haben..mir war so langweilig,ich brauchte meinen Alltag und Aufgaben!
Aber wenn es zu viel wird,merkt man es sicherlich..so hoffe ich,denn manchmal habe ich Angst nicht unterscheiden zu können,ob das nun Angst ist oder eher ein Überlastetsein... :/

Und wenn ich solche Sachen lese,habe ich auch gleich wieder Angst. :/
Schlimm.. -.-

LG
Nickie
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon Angelika » Mi. 09.04.2014, 15:19

Ich kann Dich so gut verstehen.
Überprüfe halt öfter mal,ob es Dir noch gut geht oder mach zwischendurch immer mal wieder Pausen,wo Du wirklich das tust,was für Dich gerade gut ist.
Angelika
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon Nickie » Do. 10.04.2014, 21:03

Hast du das auch so in der Art ? :/

Naja,ich gucke schon immer,dass ich vieles nur mache,während oder weil es mir gut tut.
Vorgestern wollte ich zu einer Freundin,die einen 6 Monate alten Sohn hat..musste ich dann letztendlich absagen,weil es mir dabei nicht gut ging.
Morgen habe ich Therapie und anschließend gehe ich zu ihr und ich denke,dass es dann besser klappt.
Es ist auch eher meine Angst,dass ich so werde wie eine aus der Klinik ( sie ist durchgedreht,weil sie unbedingt raus wollte und musste anschließend fixiert werden ) und das hat mir so Angst gemacht,dass ich stänig dachte,genauso zu werden ( quasi zu meinem Kind zu wollen und da zu randalieren und das so schlimm,dass ich fixiert werden muss .. das war meine permanente Angst ) und die eigentliche Angst bezog sich dabei natürlich auf eine Fixierung.
Das sitzt wohl doch noch irgendwie fest,sodass ich Angst habe,meine Freundin mit Baby zu besuchen. :?

Man kann sich schon wirklich sehr verrückt machen...

LG
Nickie
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon Amon » Do. 10.04.2014, 21:54

Ich finde dass das eine gesunde Abgrenzung von dir ist. Wenn es dir nicht gut tut.
Amon
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon Angelika » Fr. 11.04.2014, 12:38

Ja,ich kenne das Alles von mir und bin solche Leidenswege schon einmal gegangen.
Heute kann ich darüber schmunzeln.
aber auch ich sollte mal nach einem Tablettenmißbrauch in die Psychiartrie und wollte denen begreiflich machen,dass ich auf keinen Fall bleibe,weil ich gleich noch mit dem Hund rauß muß,einkaufen muß und das Mittagessen für meine 3 Kinder machen muß,nachdem mein Mann damals die Kinder zur Schule brachte,weil ich ja in der nacht auf der Intensivstation lag.
Blöderweise wurde in dieser Nacht auch noch ein total besoffener Kerl eingeliefert und direkt neben mich gelegt....grrr....da hab ich mich eben auch noch schlimm selbst verletzt.
Aber am nächsten Morgen wollte ich eben nur noch nach Hause und wurde offensichtlich ziemlich wütend,als man mir die Türen verschloss und mich nicht weg ließ.
Ich bekam damals einen richterlichen Beschluss,dass ich bleiben musste.
Das waren sehr schlimme Zeiten.
Und früher mit 3 Kindern und Schulden und einem gewaltbereiten alkoholkranken Mann war mein Leben der blanke Terror ohne wirkliche Ruhephasen für mich,was mich bis in einen Burn out oder Nervenzusammenbruch trieb.
Ich war regelmäßig immer wieder in irgendwelchen Kliniken.
Heute lebe ich sehr zurückgezogen und achte sehr darauf,dass ich mich nicht mehr überfordere und versuche Stress von mir zu halten,dann komm ich einigermaßen gut neuerdings sogar ohne Medikamente zurecht.
Angelika
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon Nickie » So. 13.04.2014, 20:34

Mhm..oh man das klingt auch hart :O

Was hast du denn genau gehabt,sodass du so "abgestürzt" bist ? :(

Mhm...du hattest sowas auch ? Angst so zu werden,wie andere..als du dann in der Klinik warst,und andere mitbekommen hast oder bist durch DIESE Angst,SO krank geworden ? :shock: :shock: :shock: :shock:
Nickie
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon LeisesLeuchten » Mo. 11.08.2014, 23:37

Hallo Nickie

mein Name ist Mario und zum Thema Zwänge kann ich dich sehr gut verstehen. Auch ich leide unter Zwängen, vorwiegend Wachzwang. Deshalb kann ich es auch sehr gut nachvollziehen, wieso dir das erklären dabei etwas schwer fällt.
Diese Zwänge halten einen eher Gefangen, es sind Gedanken die Gitter aufstellen von denen man sich einfach nicht lösen kann. Hab dazu auch schon ein Gedicht geschrieben. Die wenigsten würden dieses Gedicht verstehen, weil es sich auf so viele psychische Probleme interpretieren liese.

Egal wie schwachsinnig diese Zwänge einem vorkommen, entkommen kann man ihnen nicht. Ich stell mir auch manchmal die Frage was überhaupt noch normal ist und was nicht. Manchmal kommt es mir auch gar nicht so schwachsinnig vor, wobei es das eigentlich ist.
Meine Lippen treiben die Worte einen Abgrund hinab in der Hoffnung, dass sie eine Reaktion auslösen, doch Stille ist es die mir von dieser Tiefe wie ein ziehendes Seil ans Herz gebunden wird.

by Mario Grasso
LeisesLeuchten
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 11.08.2014, 02:43

Re: Zwänge :/

Beitragvon Nickie » Di. 12.08.2014, 20:21

Hallo,

mittlerweile habe ich das eher weniger.
Ich habe es immer mal zwischendurch -sofern es mir möglich war- ignoriert! :/

Hast du das denn sehr stark ?

LG
Nickie
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon LeisesLeuchten » Mi. 13.08.2014, 20:03

Zurzeit leider ja, das Gefühl der Freiheit vermisse ich schon ziemlich.
Mein derzeitiges Problem ist das ich einfach keine Lust mehr darauf habe die Dinge zu säubern, deshalb bleib ich denen einfach fern. Meine eigene Wohnung ist ein Gefängnis und an manchen Tagen geht es mir besonders schlecht deshalb, ich will einfach nicht mehr.
Zwänge beruhen ja auch auf Ängsten und mit diesen Ängsten muss ich irgendwie lernen umzugehen, doch ist das erstens nicht so leicht und wirklich los werde ich das niemals, was ich frustrierend finde.
Meine Lippen treiben die Worte einen Abgrund hinab in der Hoffnung, dass sie eine Reaktion auslösen, doch Stille ist es die mir von dieser Tiefe wie ein ziehendes Seil ans Herz gebunden wird.

by Mario Grasso
LeisesLeuchten
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 11.08.2014, 02:43

Re: Zwänge :/

Beitragvon Nickie » Do. 14.08.2014, 20:21

Ja,das stimmt,Zwänge sind meistens das Resultat von Ängsten!
Ich habe das irgendwann einfach ignoriert ; so wie ich es verstanden habe,hast du es auch ignoriert ?

Wie kommst du denn damit dann zurecht ?

LG
Nickie
 

Re: Zwänge :/

Beitragvon LeisesLeuchten » Mo. 18.08.2014, 18:00

Naja, es zu ignorieren fällt mir nicht leicht, ist eher unmöglich.
Es schlägt leider ziemlich auf meine Gefühle aus, weshalb ich dann recht häufig innere Wut verspüre.
Ignorieren braucht man es aber auch nicht, denn desto mehr man versucht von einem Gedanken weg zu kommen, desto stärker wird dieser Gedanke.
Meine Lippen treiben die Worte einen Abgrund hinab in der Hoffnung, dass sie eine Reaktion auslösen, doch Stille ist es die mir von dieser Tiefe wie ein ziehendes Seil ans Herz gebunden wird.

by Mario Grasso
LeisesLeuchten
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 11.08.2014, 02:43

Re: Zwänge :/

Beitragvon Nickie » So. 31.08.2014, 15:54

Vielleicht liegt es bei mir auch daran,dass die Zwänge nicht mein "Hauptproblem" sind,sondern eher in schwierigen und/oder ängstlichen Lebensphasen auftreten..

Ist es denn bei dir die Hauptdiagnose ?
Ich habe es irgendwann geschafft,es zu ignorieren,weil ich insgeheim ja weiß,dass diese Gedanken schwachsinnig sind und ich habe mir das immer wieder gesagt. :/
Klar,habe ich auch ab und an noch verschiedene Zwangsgedanken,aber man muss -so denke ich- einen guten Weg finden,damit umzugehen.

Aber du hast recht,wenn man es mit aller Gewalt versucht,diese Gedanken loszuwerden,erreicht man eher das Gegenteil.
Wut,weil du es nicht schaffst,davon loszukommen oder wie genau meinst du das ?

LG
Nickie
 

Vorherige

Zurück zu Drogen, Süchte und Zwänge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast