HILFE!!!

Thematik dieses Forums: Dissoziationen wie Depersonalisation, Derealisation und andere dissoziative Zustände sowie Traumata und ihre möglichen Folgen, so wie u.a. auch die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), die akute Belastungsreaktion oder die Dissoziative Identitätsstörung (DIS) bzw. Multiple Persönlichkeitsstörung (MPS).

HILFE!!!

Beitragvon bianka » Mi. 05.09.2007, 19:13

Ich weiß nicht wo ich hin soll...deshalb hab ich mir jetz mal so ein forum gesucht....ich bin jetzt 23 jahre alt und werde immer noch on meiner mutter terrorisiert und das owohl ich 800 km von ihr weg bin. endlich....
ich hatte ne ziemlich traumatische kindheit so mit gewalt und seel. unterdrückung...bin mei leben lang allein gewesen und habe nie menschen kennengelernt...da ich es nicht gelernt habe wie man mit anderen umgeht..jetzt habe ich nach der ausbildung eine selle in der schweiz um erts mal ganz schnel weit weg vonzu hause zu sein.

habe jetz hier auch eine psychoherapie angefangen...PTSD wurde gesagt...aber was tu ich jetz dagegen....ich kann nicht mehr...habe albträume und sehe immer wieder die bilder von früher vor mir...meien mutter wil jetz auch hier arbeiten um wiederbei mir zu sein und es interessiert sie nicht ob ich das will oder nicht....weiß nichtwas ich machen soll...ich ertrag das nicht...deke immer an selbstmord nur damit ich endlich von diesem menschen befreit bin...bitte helft mir...war bissl viel auf einmal aber weiß nicht mi wem ich sonst reden soll
bianka
 

Beitragvon Belial » Do. 06.09.2007, 01:03

ich kann dir leider keinen produktiven rat geben-aber ich wünsch dir ganz viel kraft. selbstmord ist da kein weg.
und man kann es schaffen, von so einem menschen loszukommen. ich bin seit zwei monaten völlig frei von meiner mutter

Sei stärker als sie, es ist dein leben :troest:
Lieber gruss
Belial
Belial
 

Beitragvon Lingenia » Do. 06.09.2007, 02:51

Hi,

versteh ich das richtig, dass dich die Therapie eigentlich mehr fertig macht, als sie dir hilft?
Hast du dort schonmal das Problem mit deiner Ma angesprochen?

Darf ich fragen was zwischen dir und deiner Mutter passiert ist?
Geht noch Gefahr von ihr aus, dass sie dich auf irgendeine Weise terrorisiert oder dir was tun will? Oder ist es "nur", dass du sie einfach nicht da haben willst? Ich frage deswegen, weil es bei bestimmten "Geschichten" die Möglichkeit gäbe die Polizei einzuschalten.
*grad text nochmal gelesen* ... du schreibst es ja selbst, vll. kann man da was unternehmen.

Du kannst dich auf jedenfall an Organisationen wenden, die dir da vll. konkretere Ratschläge geben können als wir hier.
Schau mal hier . Da sind einige Nummern und Adressen aufgelistet wo du dich auch mit deinen Problem hinwenden kannst bzw. wo sie dich gegebenenfalls auch weiterleiten können.

Mit ganz lieben Grüßen
Lingenia
Lingenia
 

Beitragvon bianka » Do. 06.09.2007, 15:49

Wegen der therapie...würde nicht sagen dass es mir schadet ist eben alles neu und ungewohnt...da kommt das alles noch mal so richtig hoch...

was zwischen meiner mutter und mir vorgefallen ist lässt sich ziemlich kurz fassen...wir hatten nie eine art kommunikation...wenn sie wütend war oder stress hatte hat sie mich verprügelt...war sie "gut" drauf hat sie mich nur ignoriert...

das problem jetzt das sie hier mein leben komplett kontrolliert...sie schreibt mir alles vor was ich machen soll wie ich es machen soll und so..ist sie hier dann ist alles noch viel schlimmer..es gibt nur stress sie ist mmer wütend un erklärt mi ständich wie ich mein leben zu führen habe...ich kann ihr aber nicht wiedersprechen...noch nicht...ich habe keine kraft dafür... Wenn sie wirklich bei mir leben wird dann geh ich daran ein...das pack ich nicht...wie soll ich ihr das aber verbieten wenn sie sich eh nichts sagen lässt...

ich weiß auch dass ihr mir vlt nicht wirklich helfen könnt aber es ist gut das auch einfach mal jemandem erzählen zu können...
bianka
 

Beitragvon doris » Do. 06.09.2007, 15:55

sag deiner mutter doch klipp und klar, dass du nicht möchtest dass sie bei dir wohnt. schließlich bist du erwachsen und willst/musst auf eigenen beinen stehen lernen...
wenn sie nicht hören will, dann brich den kontakt zu ihr ab!
doris
 

Beitragvon Amon » Do. 06.09.2007, 15:59

Schliesse mich Lin und besonders Doris an.
Amon
 

Beitragvon bianka » Do. 06.09.2007, 16:05

wenn das mal so einfach wär...dann hätt ich das schon längst gemacht...meisstens sag ich nichts weil ich es nicht kann...das is wie eine mauer die nichts nach draussen lässt. wenn ich dann aber mal was sage dann ignoriert sie es einfach und macht trotzdem das was sie will...ich habe den kontakt schon längst abgebrochen aber sie weiß ja wo ich wohne und meinen wohnungschlüssel hat sie auch...
bianka
 

Beitragvon blacksoul » Do. 06.09.2007, 16:11

schloss austauschen? ihr dann den schlüssel nicht geben? auch nachbarn und hausmeister bzw -verwalter sagen, dass sie nicht rein darf (sonst kommt trick 17: ich bin doch die mutter und mach mir sorgen)

vielleicht auch telefon nr. ändern

im notfall umziehen und auskunftsverbot über neue adresse beim einwohnermeldeamt erteilen. eventuell auch arbeitgeber darüber informieren, falls sie den kennt, oder gemeinsame bekannte.

du kannst was ändern, mach dich nicht selber zum opfer, indem du alles geschehen lässt!
blacksoul
 

Beitragvon Amon » Do. 06.09.2007, 16:12

Ich habe vor zwei Monaten den Kontakt endgültig zu meiner Mutter abgebrochen. Es war nicht einfach. Jetzt fühle ich mich aber mehr frei und mehr wert. Ich bin jetzt 34. Das hat also lange gedauert. Ich wohne zwar seit ewiger Zeit alleine, trotzdem lauerte der "drohende Schatten" meiner Mutter immer im Hintergrund und im Unterbewusstsein.

Ich kann dir nur wünschen das du dafür sorgst das du den Schlüssel bekommst. Und wenn sie kommen sollte, dann nimmst du ihr den Schlüssel wieder weg.

Du kannst das schaffen. Jeder kann innerlich Stärke aufbauen wenn er will.

Ich drücke dir die Daumen!!!
Amon
 

Re: HILFE!!!

Beitragvon ps black » Do. 06.09.2007, 16:14

bianka hat geschrieben:habe jetz hier auch eine psychoherapie angefangen...PTSD wurde gesagt...aber was tu ich jetz dagegen....ich kann nicht mehr...

ptsd bedeutet doch traumastörung oder? hast du eine spezielle trauamtherapie? schlag deinem therapeut doch mal vor, dass du in eine traumaklinik willst. dort könntest du abstand gewinnen und man hilft dir bei den ersten schritten...
ps black
 

Beitragvon Belial » Do. 06.09.2007, 16:45

liebe bianca

hab ne weile drüber nachgedacht und möchte mich den andern hier anschliessen. es wird nicht leicht- aber ich rate dir, tu so schnell es geht etwas. fuer die therapie wuensch ich dir alles gute... vielleicht wäre umziehen gar keine schlechte idee- dann hättest du gleichzeitig einen tapetenwechsel. dass deine mutter sich nix von abgebrochenem kontakt sagen lässt kenne ich- also BRICH IHN AB! du kannst das schaffen, und wenn du nicht umziehen willst, fang zumindest damit an, den leuten in deinem umfeld, die dir helfen können (hausmeister, nachbarn...) zu sagen, dass du NICHT WILLST, dass diese Frau in deiner wohnung ist.

Ich wünsch dir ganz viel kraft, du schaffst das vielleicht nicht sofort- aber du wirst von ihr loskommen. und dann wirst du sehen, wie gut es tut. mach einen schritt- ich hab ihn so lange vor mir hergeschoben, und im endeffekt war es viel leichter als ich dachte.
LIEBER GRUSS
Belial
Belial
 

Beitragvon bianka » Do. 06.09.2007, 18:21

Danke für die vielen antworten...
@ps black...ja das ist Posttraumatische Belastungsstörung...geh jetz erst zum 3 mal zu der psychologin...kann noch nicht einschätzen was es mir bringt...wäre eine klinik nicht zu radikal...ab wann kann man in so eine traumatherapie???

Sicher versuch von dieser Frau loszukommen...aber bis vor kurzem habe ich das für das normale leben gehalten ich wusste nicht das es was anderes gibt...also mehr freiheit und ein leben was ich allein bestimmen darf...meien mutter ht mich so eingeengt und mir nicht erlaubt das ich von der Umwelt und vom "normalen" leben nicht viel wusste...da ich nie freunde oder bekannte hatte hat mir niemand erzählt was die so in ihrer freizeit machen..

Jetzt wo ich hier anfange zu leben und das Leben endlich mal geniesse kommt sie daher und macht alles wieder kaputt...und ich weiß einfach nicht wie ich sie aufhalten soll...sicher kann ich umziehen...aber dafür habe ich kein geld...den schlüssel hatte ich ihr schon mal weggenommen...da hat sie ihn sich wieder geklaut...sie macht mich so fertig dass ich da immer gar nichts sagen kann und alles geschehen lasse...ich hab glaub ich aufgegeben ggen sie zu kämpfen...muss aus dem loch erst mal wieder raus...
bianka
 

Beitragvon doris » Do. 06.09.2007, 20:45

ich glaube du willst es nicht anders...sonst würdest du dich durchsetzen!
doris
 

Beitragvon Belial » Fr. 07.09.2007, 06:45

das klingt aber hart, doris.... ist aber wahr. du musst es WIRKLICH 100%ig wollen-dann schaffst du alles. geld ist vielleicht ein argument-aber noch lange keine ausrede, nix zu aendern. raff dich auf. tu was. nimm dein leben in die hand. du hast dohc den ersten schritt schon gemacht, rausgefunden wie es ist, ein eigenes leben zu fuehren-wunderbar, oder? also reiss dich zusammen *dichmalfreundschaftlichindenhinterntret*

lass idch von der situation und dem was passiert ist nicht entmutigen-das heisst jetzt naemlich nicht, dass du versagt hast. im gegenteil. du musst nur an den punkt kommen, dass dir dein lebenswunsch die kraft gibt. mach den schritt. du bist nah dran. ich glaub an dich.
ganz lieber gruss :cuddle:
belial
Belial
 

Beitragvon Glühwürmchen » Fr. 07.09.2007, 15:32

Hallo bianka!

Eigentlich kann ich dir nicht viel mehr raten als die anderen dir geraten haben. Es hat ja seine Gründe, dass du 800km von deiner Mutter entfernt hast und mittlerweile PTSD hast. Du musst ihr wirklich klipp und klar sagen, dass du nix mehr von ihr willst! Ich kann verstehen, dass es vielleicht schwer ist, aber wenn du das nicht tust, ändert sich nie irgentwas. Wenn sie aber nicht hören will und es nicht akzeptiert, solltest du dir wirklich überlegen ob du zur Polizei gehst oder nach einer anderen Möglichkeit suchst.

Ich wünsch dir jedenfalls viel Kraft :wink: !

Töller
Glühwürmchen
 

Nächste

Zurück zu Dissoziationen, Trauma/PTBS und MPS/DIS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast