Umgang mit schlimmen Anteilen

Thematik dieses Forums: Dissoziationen wie Depersonalisation, Derealisation und andere dissoziative Zustände sowie Traumata und ihre möglichen Folgen, so wie u.a. auch die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), die akute Belastungsreaktion oder die Dissoziative Identitätsstörung (DIS) bzw. Multiple Persönlichkeitsstörung (MPS).

Umgang mit schlimmen Anteilen

Beitragvon Finchen » So. 26.03.2017, 23:13

Kann triggern !!!
*
*
*
*
*
*


Hallo,

an die DIS Betroffenen:

Wie geht ihr mir Anteilen um, die schädigen?
Ich habe einen Anteil, den ich die Bestie nenne.

Er tritt plötzlich auf, ist aggressiv, es kommt zu SVV, Beleidigung im Inneren usw...

Bin noch am Anfang der Therapie, hab die Diagnose erst seit Sommer.
Der Versuch, ihn wegzusperren, hat nicht geklappt...
Kooperation ist ebenfalls nicht drin.

LG
Yeah. She is smiling. But don't let that fool you.
Look into her eyes. She is breaking inside.
Benutzeravatar
Finchen
Neues Mitglied
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa. 25.03.2017, 21:14

Re: Umgang mit schlimmen Anteilen

Beitragvon phine » Mi. 10.05.2017, 14:30

Hallo Finchen

Ich weiß nicht ob es dir hilft wie es bei mir grade ist. Vorsicht kann vielleicht auch triggern...!!!
Aber so sieht meine Struktur / Einstellung dazu momentan aus.

Ich habe auch so einen bösen Anteil, vor dem ich wahnsinnig Angst habe. Der wird aktiviert wenn ich mich verteidigen muss, das blöde ist nur, dass er mich dann ummetzeln will anstatt das gegenüber. Aber das nur weil ein anderer Teil das nicht möchte jemanden zu verletzen und dass dann auf mich umlenkt, damit ich niemanden etwas tu.

Mormalerweise springt da ein Roboter an, so dass der Böse Teil nicht rauskommt. So funktioniert es schon lange. Aber Roboter find ich auch doof, denn der macht was andere wollen einfach so, eine MArionette quasi.

Auf jeden Fall hab ich mir dann überlegt, dass der böde Teil ja ganz nützlich sein könnten, denn ich habe ja immer das Gefühl dass ich mich nicht wehren kann. Er müsste nur die Berechtigung haben im richtigen Moment den richtigen zu treffen, wenn man bedroht ist. Irgendwie habe ich immer gegen ihn gearbeitet, so dass ich verletzt wurde. Nach dem ganzen wegsperren habe ich mich dann mal richtig bedankt und gesagt dass er eigentlich iin seiner Funktion ganz nützlich ist, und er auch zum Einsatz kommen darf ggf.

Bis jetzt ist RUhe! Also irgendwie vielleicht wartet er jetz einfach auf einen gerechtfertigten Einsatz wo ich ihn nicht mehr abhalte zu tun was er will. ZUm Glück hat mich bisher keiner Angegriffen, aber doch eigentlich gut zu wissen dass so etwas in einem steck, wenn man es braucht imNotfall, auf die richtige Person gewendet.

Ich will ja diesen auatomatischen Roboter los werden, der dann alles macht was verlangt wird. Auch wenn ich angegriffen werde. Da soll man sich ja schon wehren! Ob das dann klappt den Roboter loszuwerden weiß ich noch nicht... puhh

Also ich habe großen Respekt und immer noch Angst vor dem Teil, aber bin dankbar wenn er im Notfall den Aggro in die richtige Richtung lenkt und ich ihn dann nicht aufhalte, so dass nicht wieder aus versehen ich verlezt werde.

2 Einheiten, 2 unterschiedliche Methoden aber wahrscheinlich 1 ZIel = Freiheit

Lieben Gruß! Phine
Benutzeravatar
phine
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi. 23.11.2016, 14:42


Zurück zu Dissoziationen, Trauma/PTBS und MPS/DIS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast