Flashback mit nur Ohnmachtsgefühlen?

Thematik dieses Forums: Dissoziationen wie Depersonalisation, Derealisation und andere dissoziative Zustände sowie Traumata und ihre möglichen Folgen, so wie u.a. auch die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), die akute Belastungsreaktion oder die Dissoziative Identitätsstörung (DIS) bzw. Multiple Persönlichkeitsstörung (MPS).

Flashback mit nur Ohnmachtsgefühlen?

Beitragvon phine » Mo. 30.01.2017, 17:57

Hallo zusammen!

Ich wollte mal fragen, ob das vielleicht noch jemand kennt. Ich war schon bei vielen Ärtzen, weil ich das früher ziemlich oft und doll hatte. Heute zum Glück nicht mehr ganz so oft, aber heute morgen leider wieder.

Meistens passiert es immer im Bett, aber manchmal auch tagsüber wonaders, gott sein Dank nicht so oft, einmal sogar beim Autofahren . Ich habe so ein Fallgefühl, als wenn ich in den Boden falle. So ein richtiges ich werde Ohnmächtiggefühl, umfallen tu ich dabei aber nicht, auch wenn ich Angst habe dann vom Stuhl zu fallen oder. Besonders schlimm ist es wenn ich es morgens nach dem Aufstehen habe und im Bett liege. Dort ist es besonders oft. Ich falle und falle und falle und kann nicht aufstehen. Das kann so schon 2-3 Stunden dauern im schlimmsten Fall. Ich schaffe es zwas meine Augen aufzumachen, aber es hilft nicht. Heute hatte ich danach so ein Augenflacken, das war ganz neu. Also das ist irgendwie schrecklich weil ich die ganze Zeit das Gefühl hab in Ohnmacht zu fallen und mich kaum bewegen kann. Wie gesagt ich war schon bei vielen Ärzten, Letzendlich habe ich ja die Diagnose Dissoziative Störung. Kennt das einer von euch auch als dissoziatives Sympton? Ich sehe keine Falashbackbilder. Es ist nur dieses schreckliche Gefühl! Ich hab schon wieder Angst das ich Todkrank bin. Würde mich beruhigen wenn es auch jemand als Dissoziation/Flashback hat?

liebe Grüße! Phine
Benutzeravatar
phine
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi. 23.11.2016, 14:42

Re: Flashback mit nur Ohnmachtsgefühlen?

Beitragvon Ruby » Di. 31.01.2017, 18:18

Hallo Phine,

Ich habe leider keine Ahnung, ob das ein dissoziatives Symptom ist.

Bei mir traten bei extremem Stimmungsumschwüngen schon ähnliche Symptome auf, die ich vielleicht als Fallgefühle bezeichnen könnte. Einmal z.B. im Krankenhaus nach einer sehr schlechten Nachricht. Da bin ich auch regelrecht ins Bodenlose gefallen. Dieses Fallgefühl hat sich auch richtig real angefühlt. Mit dazugehörendem beklemmenden Gefühl in der Magengegend, plötzlicher Übelkeit und einem Druck auf der Brust, als ob es mir gleich den Atem nimmt. Bei mir braucht es aber wohl jeweils einen Auslöser, z.B. irgendeine schlimme psychische Überforderung. Nachts träume ich oft, ich würde fallen, immer tiefer und tiefer, ebenfalls mit dem gleichen Fallgefühl. Nach dem Aufwachen habe ich aber öfters ein ganz anderes Problem, was mich manchmal regelrecht paralysiert. Ich bin dann komplett wach, Augen funktionieren, Gehörgänge funktionieren, Denken funktioniert, Sprechen kann ich, aber ich bin wie abgeschnitten von meinem ganzen restlichen Körper, als ob mein Gehirn keine Befehle mehr weiter gibt, oder als ob es den Körper gar nicht mehr gäbe. Das ist manchmal total anstrengend, weil ich teilweise richtig lange brauche, bis ich mir den Zugang zum Körper wieder zurückgekämpft habe. Teilweise sind das ziemlich verstörende, angstvolle Momente. Bei der hohen Dosierung an Neuroleptikas, die ich derzeit nehme, ist mir das aber nicht mehr passiert. Die unterdrücken alles, ob gut oder schlecht. :lol:

Lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Flashback mit nur Ohnmachtsgefühlen?

Beitragvon phine » Do. 09.02.2017, 00:04

Hallo Ruby!

vielen Dank für deine Antwort. Ich hatte sie gleich gelesen nur kein3 Zeit zum Antworten, weil ich grad an meiner Bachlorarbeit schreibe. Aber es hat mich beruhigt, dass man quasi vor schlechter Empfindung her ein Fallgefühl so bekommen kann. Aber wenn ich im Bett morgens liege, dann hatte ich wohl einen schlimmem Alptraum, nur sehr seltsam, dass es so lange gedauert hat mit dem Fallgefühl.

Ich habe dann noch einmal im Internet gelesen, dass man im liegen auch ein Fallgefühl haben kann, weil so alte "Affengene" in einem sind die versuchen zu verhindern, dass man vom Baum fällt quasi :-D Und wenn das Gehirn halbwach ist, dann wird da was aktiviert. Deswegen schreckt man dann hoch beim einschlafen in der Zwischenwelt quasi. Nur da hab ich es ja nie. Nur beim Aufwachen... und dan so ewig lange, dass ich gar nicht aufstehen kann.... ich glaub nach meiner Abschlussarbeit geh ich mal in ein Schlaflabor .

NA ja.. jetzt war eine Woche Ruhe- Gott sein dank! LG Phine
Benutzeravatar
phine
Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi. 23.11.2016, 14:42


Zurück zu Dissoziationen, Trauma/PTBS und MPS/DIS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast