Seite 2 von 2

Re: Was mache ich, wenn eine mir wichtige Person PTBS hat?

BeitragVerfasst: Mi. 15.02.2017, 17:26
von Manni
Hallo an alle,
sie ist aus der Therapie zurück und nach einer Woche im Krankenhaus gelandet. Sie hat mir auch gesagt, das wir es erst mal weiter auf freundschaftlicher Basis belassen sollten. Das verstehe ich vollkommen. Die ganze Therapie war ja sehr sehr sehr anstrengend. Sie hat angeblich jemanden in der Therapie kennengelernt (die letzten zwei Wochen). Meine Ärztin meint das könnte eine Schutzmaßnahme ihres Gehirns sein. Wir werden sehen. Bin erst mal froh, das wir wieder auf dem Stand sind, wie vor Therapiebeginn. Sie hat auch gesagt, das die Therapie ihrer Meinung nach ein Erfolg war. Jetzt muß das Erlernte in der Integrationsphase geübt werden. Sie spricht ganz offen über die Therapie. Wenn jemand Fragen hat, werden wir versuchen sie zu beantworten. Bis demnächst mal.

Re: Was mache ich, wenn eine mir wichtige Person PTBS hat?

BeitragVerfasst: Mi. 15.02.2017, 17:40
von Ruby
Manni hat geschrieben:sie ist aus der Therapie zurück und nach einer Woche im Krankenhaus gelandet.

Oh je, was ist denn passiert?

Ansonsten klingt Dein Posting ja nicht unbedingt negativ, lieber Manni. Hört sich doch schon mal ganz gut an, dass ihr die Therapie was gebracht hat. Hoffentlich kann sie das jetzt in ihrem Leben richtig für sich umsetzten, nutzen und integrieren. Es ist wohl wahr; man muss das Erlente erst einmal im Alltag üben. Das steht mir alles auch noch bevor.

ganz lieben Gruß
Ruby

Re: Was mache ich, wenn eine mir wichtige Person PTBS hat?

BeitragVerfasst: Mi. 15.02.2017, 18:12
von Manni
Hallo Ruby,
sie hat nochmal eine Lungenentzündung bekommen. Wahrscheinlich durch die anstrengende Therapie hat ihr Immunsystem gelitten.