Was tut ihr wenn ihr euch konzentrieren müsst?

Thematik dieses Forums: Dissoziationen wie Depersonalisation, Derealisation und andere dissoziative Zustände sowie Traumata und ihre möglichen Folgen, so wie u.a. auch die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), die akute Belastungsreaktion oder die Dissoziative Identitätsstörung (DIS) bzw. Multiple Persönlichkeitsstörung (MPS).

Was tut ihr wenn ihr euch konzentrieren müsst?

Beitragvon Viking » Mo. 21.12.2015, 22:23

Hi,
ich hab eine komplexe PTBS, dissoziative Tendenzen & eine Depression obendrauf (jap das Leben war nicht immer einfach;) aber es geht grade wieder bergauf.

Das Problem ist, dass ich mich grade nicht auf mein Studium konzentrieren kann, obwohl mir das eigentlich wichtig ist. Ich drifte gedanklich weg vom Stoff, raff mich gar nicht erst auf was zu tun oder merke mir zu wenig. Noch weniger Prüfungen mitschreiben möchte ich eigentlich nicht, will da jetzt kämpfen.

Was macht ihr, wenn ihr alle Gedanken, Emotionen, usw. beiseite schieben wollt?

Sorry falls das schon mal jemand gefragt hat, ich schaff's der Trigger wegen nicht, viele bisherigen Beiträge anzuschauen.

Danke fürs Lesen! Grüße, Viking
Viking
 

Re: Was tut ihr wenn ihr euch konzentrieren müsst?

Beitragvon SoundOfSilence » Di. 22.12.2015, 16:51

Hallo Viking,

mir hilft es beim Konzentrieren, wenn ich Druck habe, z.B. Zeitdruck. Und ich kann relativ gut ganz bewusst mir eine oder zwei Stunden "wegdriften" gönnen, dann mit Hilfe eines Weckers auf "springen" . Dann kann ich Laufen gehen oder eine Stunde ganz viele Dinge erledigen (Einkaufen, Putzen etc.) - und wenn ich mich dann hinsetze (wieder mit Zeitdruck am besten :oops: ), dann kann ich auch konzentriert an einem Text arbeiten oder so.

Und dann kenne ich auch die Variante, dass ich gezielt meditiere oder eine Imaginations-Übung mache, und danach bewusst alle Gedanken beiseite schiebe und eben frei bin, mich auf etwas Fachliches zu konzentrieren.

Kennst du die Imagination "Gepäck ablegen"? Es gibt von Luise Reddemann eine CD "Imagination als Heilsame Kraft", die kann ich empfehlen, und da ist auch diese Übung drauf. Die habe ich so verinnerlicht, dass ich mit einigen wenigen Augenblicken der Ruhe und gezielten "konditionierten" Bewegungen mein Gepäck "ablegen" kann. Danach bin ich frei für das, was eben erledigt werden muss.

Und ich habe tatsächlich auch die Erfahrung gemacht, dass es hilft, dran zu bleiben. An dieser Stelle ein bisschen "streng" zu sich selber zu sein.

Allerdings: All das geht nur gewisse Zeit. Man braucht einen Ausgleich. Wenn das Trauma immer nur weg geschoben wird, dann wird die PTBS umso stärker zuschlagen. Ich rate aus eigener Erfahrung dringend dazu, sich den Tag also bewusst einzuteilen und die Zeiten, in denen man sich konzentriert und zur Konzentration "zwingt" nicht ausufern zu lassen (wenn es klappt ist die Versuchung natürlich groß).

Und sich eben auch bewusst zu sein, dass man eine doppelte Anstrengung aufbringen muss wegen der PTBS: Die Arbeit an der Sache UND die innere "Verdrängungs-Arbeit" - beides frisst Energie. Also auch: genügend schlafen wenn es geht...

Naja - um mal ganz nah an der Wirklichkeit zu bleiben: All das hat mir schon gute Dienste erwiesen, und ich weiß, dass es funktioniert. Aber ich kenne auch die Phasen, in denen einfach nichts geht. Momentan stecke ich in so einer drin... Und dann ist alles "strukturieren" und konzentrieren wollen auch bloß ein netter Gedanke... Also: Sei ehrlich mit dir, ob das, was du von dir verlangen möchtest, gerade überhaupt machbar ist für dich.

Ich drück die Daumen!
Silence
SoundOfSilence
 

Re: Was tut ihr wenn ihr euch konzentrieren müsst?

Beitragvon Viking » Di. 22.12.2015, 20:52

Super Antwort, danke Silence. Wahrscheinlich sind meine Erwartungen an mich grad etwas zu hoch hochgesteckt.Ich drück dir die Daumen dass es aus der nichts-geht-Phase bald wieder rausgeht:)
Grüße, Viking
Viking
 

Re: Was tut ihr wenn ihr euch konzentrieren müsst?

Beitragvon Fips » Mi. 23.12.2015, 09:35

Hallo,
Mir hat das Buch Der Healing Code von Alex Lord mit seinen Entspannungsübungen sehr geholfen! Durch diese Übungen kann ich mich immer besser konzentrieren und bei mir bleiben! Täglich 2 Mal 10 Minuten die Übungen zu machen hat mein allgemein befinden sehr gesteigert;) Das Buch ist sehrempfehlenswert:) Viel Erfolg damit!!
Fips
 


Zurück zu Dissoziationen, Trauma/PTBS und MPS/DIS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast