Hab Mal nen paar Fragen.

Thematik dieses Forums: Dissoziationen wie Depersonalisation, Derealisation und andere dissoziative Zustände sowie Traumata und ihre möglichen Folgen, so wie u.a. auch die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), die akute Belastungsreaktion oder die Dissoziative Identitätsstörung (DIS) bzw. Multiple Persönlichkeitsstörung (MPS).

Hab Mal nen paar Fragen.

Beitragvon luetke » Fr. 29.09.2017, 23:43

Hallo,
Ich kenne eine weibliche Person mit Trauma( was weiß ich nicht) Ich möchte mit Ihr befreundet sei(keine Beziehung) Sie Stößt mich gerade ab das sie Angst vor mir haben soll. ich habe erfahren sie hat Angst vor Männern. Es wäre was mit Männern Passiert. Kann ich mir da sicher sein das sie Vergewaltigt wurde oder kann das noch mehr sein? Um Ihr Vertrauen zu gewinnen als Mann oder eine Freundschaft mit ihr aufzubauen, müsste ich da eigentlich wissen was passiert ist? Ich will sie nicht danach fragen. Ich kenne welche die das wissen aber die wollen und werden nichts sagen nie im Leben. Hat das einen Sinn es zu probieren eine Freundschaft aufzubauen ohne zu wissen was ihr passiert ist? Ich weiß nicht was ich vermeiden soll oder was ich darf und was nicht. Soll ich es gleich sein lassen oder geht das ohne zu wissen was passiert ist. Mir wollen andere nicht mal sagen wie stark die Angst vor Männern ist oder ob das nur Phasen sind. Rein gar nichts wird mir gesagt nicht mal ob ich Chancen habe. Wollen die Betreuer ihrer WG nicht das ich mit ihr befreundet bin weil ich ein Mann bin? Ich bin echt überfragt.
luetke
Neues Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: Do. 31.08.2017, 20:28

Re: Hab Mal nen paar Fragen.

Beitragvon Mäuschen » Sa. 30.09.2017, 01:15

Kaum einer in meinem Freundes- und Bekanntenkreis weiß, was in meinem Leben alles passiert ist. Warum solltest du denn nicht mit ihr befreundet sein können, ohne zu wissen, was ihre Vergangenheit ist? Es geht doch um sie und nicht um irgendwelche Idioten, die mal irgendetwas mit ihr gemacht haben. Wenn deine Vermutung denn richtig ist.

Die Frage ist aber, ob sie denn auch mit dir befreundet sein möchte? Wenn nicht, weißt du ja bestimmt, dass du das respektieren solltest.

Dass dir niemand etwas über sie sagt, finde ich sehr gut. Das sollte ihre Entscheidung sein, wann und ob sie dir etwas sagen möchte. Wenn deine Vermutung richtig ist, hat sie schonmal einen völligen Kontrollverlust erlebt und da ist es nicht sonderlich cool, wenn sie das wieder erleben muss, weil Dinge über sie weitergesagt werden, die sie nicht erzählen möchte.

Wenn du mit ihr befreundet sein möchtest, solltest du so wie bei jedem anderen Menschen auch, Interesse an ihr zeigen und ihre Entscheidungen respektieren. Da ist es völlig egal, ob jemand in seiner Vergangenheit v* oder nicht. Es geht um den Menschen. Vielleicht erzählt sie es dir irgendwann. Vielleicht aber auch nicht. Und vielleicht möchte sie auch keine Freundschaft. Das sind alles Dinge, die man annehmen und respektieren sollte...

Auch bei einem traumatisierten Menschen gelten die gleichen "Regeln" wie für normale Freundschaften ;)
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 325
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54


Zurück zu Dissoziationen, Trauma/PTBS und MPS/DIS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast