K.O.-Tropfen

Es geht hier um die Themen sexueller Missbrauch und Nötigung bzw. Vergewaltigung sowie um körperliche wie emotionale Formen der Gewalt.

Wichtig: Die Inhalte dieses Unterforums können v.a. für Betroffene stark triggernd sein!

K.O.-Tropfen

Beitragvon GLaDOS » Mo. 13.05.2013, 10:52

Ich habe einen nützlichen Link gefunden, falls jemand den Verdacht hat, Opfer von K.O.-Tropfen geworden zu sein. Hier findet man alle Info die man braucht.

http://www.ko-tropfen-nein-danke.de/was ... ist.0.html
GLaDOS
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon MerleP. » Di. 03.09.2013, 12:04

Das ist zwar interessant, aber wirklich helfen tut es nicht. Bei mir war auch der starke Verdacht, das ich K.o.-Tropfen bekommen habe. Zwei Wochen nachdem ich den Typen angezeigt habe, wurden die Proben vernichtet. Der einzige Beweis, der mir hätte helfen können, einfach vernichtet. Ohne Begründung, ohne nichts.
Man kann sich gar nicht wirklich schützen. Einmal umgedreht und die Dinger sind im Glas.
MerleP.
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon senta » Di. 03.09.2013, 12:08

senta
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon GLaDOS » Di. 03.09.2013, 12:12

Das tut mir sehr leid für dich Merle, aber damit entmutigt man die Opfer bloß, und damit ist auch niemanden geholfen.
GLaDOS
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon MerleP. » Do. 05.09.2013, 11:05

Wenn die "Opfer" das lesen, ist es doch eh schon zu spät. Ich sehe das nur realistisch.
MerleP.
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon Mirai » Do. 05.09.2013, 11:44

Vielen Dank für die Links! Wichtig finde ich es auch, dass man sich ausreichend schützt, damit soetwas erst gar nicht passieren kann.
Ich würde mein Glas die ganze Zeit über in der Hand behalten und es mit der anderen Hand etwas abschirmen, damit ich "geschützt" bin.
Eine hundertprozentige Sicherheit hat man natürlich nie, aber das sind schon gute Vorsichtsmaßnahmen, finde ich.

Ich bin zwar ein Mann, aber ich habe mir auch schon mal darüber Gedanken gemacht, weil es theoretisch ja jeden treffen kann.
Ich war noch nie in einer überfüllten Bar oder Disco und würde solche Orte wahrscheinlich auch meiden. :|
Mirai
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon effloresco » Fr. 06.09.2013, 11:19

Mirais Verhalten bzw Gedanke, das Glas/die Flasche immer im Auge zu behalten, ist so ziemlich das einzig Richtige. Ich kann ja verstehen, dass man keine Lust dazu hat, sich zwischen Trinken und Tanzen zu entscheiden, aber ich kann mir kaum ein größeres Luxusproblem vorstellen. Entweder lebt man halt damit oder nimmt sein Getränk mit auf die Tanzfläche.
Es sollen bald Strohhalme oder Rührstäbchen hergestellt werden, die sich verfärben, wenn man k.o.-Tropfen im Getränk hat.

Die einzigen Tipps, die ich hier geben kann, sind:
1. Passt auf einander auf. Wenn ihr Freunde habt, die keine Lust darauf haben auf einander zu achten, sucht euch neue. Ich will schon gerne gesehen werden, wenn ich von meinem zukünftigen V*rgew*ltiger aus der Bar getragen werde.
2. Lasst euch nicht auf Drinks einladen, wenn ihr nicht selbst seht, wie der Barkeeper ihn zubereitet hat. Das gleiche gilt fürs "Probieren" bei geheimnisvollen Fremden ("Trinkt er selbst auch aus dem Glas?"). Passt auf eure Drinks auf.
3. Wenn ihr bemerkt, dass es euch ungewöhnlich schlecht geht, dass irgendwas nicht stimmt, etc., erzählt es jemandem! Geht im Zweifelsfall zum Barkeeper oder zur Security, und erklärt dort eure Lage.

Ich wurde deshalb schon öfters (von Fremden, nicht von Freunden) für paranoid gehalten. War mir aber so ziemlich egal. Wenn es um meine Sicherheit geht, bin ich gerne paranoid. "Better safe than sorry".
effloresco
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon Grille0815 » So. 19.10.2014, 14:23

Das Problem ist auch...
.... das es durchaus vorkommt, das das Böse in den eigenen Reihen zu finden ist...

Davor schützen kann man sich nur, indem man austrinkt...

Holt euch eure Getränke selbst!
Natürlich ist es toll wenn einer Gentleman-like euch Getränke mitbringen will.
Macht das nicht, egal wie sehr ihr denkt, ihr könntet dem oder derjenigen vertrauen.

Kontrolle ist besser... das Zeug ist so schnell drin....

Das soll keine Angst machen... aber zur Vorsicht mahnen.
Ihr wisst nicht was in den Köpfen der anderen vorgeht, nichtmal in dem des "besten Freundes".

Liebe Grüße,

Grille0815
Grille0815
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon Stephan44Sportfan » So. 03.07.2016, 14:51

wo ich noch sehr klein war, habe ich den Verdacht das KO Tropfen ab und zu eingesetzt, kann es aber nicht nachweisen, sowieso schwierig.

Hatte 4 Verursacher wo ich nach "dem" oft mich auf Strassen wieder gefunden habe.

Weiss noch wie ich in die Wohnung gekommen bin ud bis zum wieder wach werden fehlen komplette Zeiträume.

Nur Gerüche von Verursachern und einige schmerzen sagen mir das was gewesen ist.

Danach habe ich immer massiv gefrohren und hatte richtige Panik / Angst zustände. Hatte oft das Gefühl zu erfrieren.

Auch andere Substanzen mit massiven gerüchen wurden eingesetzt, weiss aber den Namen nicht.

Ein Teil der Verursacher hat es auch gerochen.
Mir wird es beim schreiben übel und bekomme zustände! Breche ab!
Stephan+
Benutzeravatar
Stephan44Sportfan
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr. 01.07.2016, 17:45
Wohnort: Berlin

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon Sonnentau » Di. 10.01.2017, 14:51

Stephan44Sportfan hat geschrieben:wo ich noch sehr klein war, habe ich den Verdacht das KO Tropfen ab und zu eingesetzt, kann es aber nicht nachweisen, sowieso schwierig.

Hatte 4 Verursacher wo ich nach "dem" oft mich auf Strassen wieder gefunden habe.

Weiss noch wie ich in die Wohnung gekommen bin ud bis zum wieder wach werden fehlen komplette Zeiträume.

Nur Gerüche von Verursachern und einige schmerzen sagen mir das was gewesen ist.

Danach habe ich immer massiv gefrohren und hatte richtige Panik / Angst zustände. Hatte oft das Gefühl zu erfrieren.

Auch andere Substanzen mit massiven gerüchen wurden eingesetzt, weiss aber den Namen nicht.

Ein Teil der Verursacher hat es auch gerochen.
Mir wird es beim schreiben übel und bekomme zustände! Breche ab!
Stephan+



Das tut mir Leid für dich.
Ich denke, es fällt einem so noch schwerer mit seinem Erlebten klar zu kommen. Erstaunlich finde ich immer, wie Menschen mit Missbraucherfahrungen ein erfülltes Leben sich aufbauen können.
Gerüche werden dich dein Leben lang an das erinnern lassen was war, aber ich bin mir sicher, dass du Wege gefunden hast die negativen Gedanken ein wenig in den Hintergrund zu verschieben.
Sonnentau
 

Re: K.O.-Tropfen

Beitragvon jessica222 » Mo. 18.09.2017, 14:07

Mir ist es auch passiert. Ich habe immer gedacht es passiert mir nie wieder. Aber gegen KO-Tropfen kann man sich dann doch eher schwer schützen.

Bei mir war es der Therapeut. Er hat mir ein Glas Wasser angeboten, mir ging es an dem Tag sehr schlecht. Ich habe gar nicht viel getrunken, aber es hat gereicht. Intensivstation. Ich konnte noch nicht mal mehr die Praxis verlassen. Eine Nacht unter Beobachtung. Dann normale Station. Er bekam Panik, kam ins Krankenhaus. Und das wird ihm irgendwann zum Verhängnis. Denn das geht gar nicht.

Anzeige erstatten ging nicht, meine Beraterin bei der K.... Hilfe ist sehr gut und riet mir ab. Sie sagt immer, sie schützt mich. Und das tut sie wirklich gut.

Ich habe ihn aber bei der Psychotherapeutenkammer gemeldet. Und da wurde er bereits verhört. Natürlich alles abgestritten und die Kammer glaubt jetzt erstmal mir nicht mehr. Ich werde mir einen Anwalt nehmen müssen bzw. eine Anwältin. Namen habe ich schon. Ich warte noch auf Antwort von der Psychotherapeutenkammer nachdem ich geschrieben habe, daß sie weiter machen sollen.

Jeder fünfte Therapeut macht es. Wir sollten einfach nur noch zu Frauen gehen. Die sind meist einfühlsamer.
jessica222
Neues Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: Do. 09.06.2016, 16:41


Zurück zu Sexueller Missbrauch und Gewalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast