Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Es geht hier um die Themen sexueller Missbrauch und Nötigung bzw. Vergewaltigung sowie um körperliche wie emotionale Formen der Gewalt.

Wichtig: Die Inhalte dieses Unterforums können v.a. für Betroffene stark triggernd sein!

Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon Kaskade » Do. 02.08.2012, 10:19

Hallo Ihr Lieben :wink:

Was mich seit Jahren und vor allem seit letzten November extremst beschäftigt ist meine Ex-Verlobte und deren Vergewaltigung in ihrer Kindheit und im letzten Jahr.

Emely Name geändert wurde 5 Jahre von ihrem älteren Bruder sexuell missbraucht und vergewaltigt.
Als wir 2004 zusammen kamen, wusste ich es bereits, da sie mich schon eingeweiht hatte. Für mich war es damals sehr schwierig mit mir und mit ihr (am schwierigsten war es beim Sex) umzugehen.
Aber mit der Zeit fanden wir gemeinsam einen Weg, mit ihren Flashbacks umzugehen.
Während unsere Beziehung wurde meine Borderline-Problematik wieder schlimmer, was ich bis dahin gut im Griff hatte.
Es lag, jetzt im Nachhinein, vllt an ihrer Vergangenheit. Ich kam psychisch damit nicht klar und nach jedem sexuellen Kontakt oder banalem Streit verletzte ich mich grauenvoll.
Es kam dann, wie es kommen musste: Ich trennte mich von ihr. Aber nicht wegen ihrer Erlebnisse, sondern, da sie mit ihrem späteren Freund ins Bett gehüpft war.

Die Jahre vergingen bis wir uns 2008 wieder näher und wieder zusammen kamen.
Wir hatten eine schöne Zeit bis letztes Jahr. Sie trennte sich von mir.
Kurz darauf wurde sie, als sie morgens zur Arbeit ging (sie wohnte damals sehr nah am Wald) ins Gebüsch gezerrt und dort vergewaltigt.
Trotz Polizei und Fahndung wurde der Täter nie gefasst.
Wochen später erfuhr sie, das sie durch die Vergewaltigung schwanger geworden war.
Im Schockzustand rammte sie sich ein Messer in den Unterleib. Sie verlor nicht nur viel Blut, sondern auch den Fötus und ihre Gebärmutter.
Heute zeugt eine große Narbe von dieser Kurzschlusshandlung.
Tage danach unternahm sie einen Suizidversuch, in einer Klinik, in der sie sich befand.
Durch den SM-Versuch hatte sie einen Herzstillstand.
Seither kann sie sich nicht mehr richtig an mich und uns erinnern.

Manchmal bin ich verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun soll.
Aber ich bin und war für sie da und werde es auch immer sein.
Habe oft das Gefühl, dass es sinnlos sei und Emely sich nie wieder an uns erinnern wird.
Und dies zerreißt mir das Herz! Ich bin quasi ein Fremder, obwohl wir uns jetzt 9 Jahre kennen.

Ich habe die Hoffnung fast aufgegeben, dass sie sich an uns erinnern wird.....


Kaskade
Kaskade
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon TickTack » Do. 02.08.2012, 21:28

Hey Du.

Uff, das ist ein harter Schlag. Die Geschichte geht mir sehr nahe und ich möchte dir sagen, dass es mir sehr leid tut, was ihr und dir passiert ist.

Was sagen die Ärzte dazu? Wie sind die Chancen, dass sie sich erinnert?

Dass das für dich die Hölle ist, kann ich verstehen. Immerhim kennt ihr euch so gut und so lange. Aber das kann alles nicht für umsonst gewesen sein. Verlier jetzt nicht die Hoffnung, denk an eure Zeit und such die Kraftquellen. Wenn du reden oder was loswerden magst, würde ich mich freuen, wenn das Forum hier ein Ort sein kann, der dir hilft.

Ich werde an Emely denken und hoffe, dass alles wieder gut wird.
TickTack
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon Kaskade » Fr. 03.08.2012, 11:07

Hallo TickTack

Erst einmal vielen Dank für Deine Antwort.

Die Ärzte meinen, da durch den Herzstillstand die Amnesie ausgelöst wurde, könnte es Jahre dauern oder das sie sich gar nicht mehr an die Zeit erinnern kann. Das erste an das sie sich erinnern konnte, als sie nach dem Suizidversuch wach wurde, waren die jahrelangen Vergewaltigungen :cry:
Mich erkannte sie gar nicht mehr. Sie erinnerte sich an ihren ersten Freund, der sich vor ihren Augen vor einen Bus geworfen hatte.
Das erste was sie mich fragte, ob ihre Tochter von mir sei (was mir sehr den Boden unter den Füßen wegzog). Ich musste ihr erklären, das sie nicht von mir sei, sondern von ihrem Ex-Mann.
Sie fragte mich nach ihrem Verlobungsring, den sie immer noch am Finger trug (was mich wirklich überrascht hatte).
Seither helfe ich Emely dabei, dass sie sich besser an uns erinnern kann.
Das kostet sehr viel Kraft...
Ich liege Abends weinend im Bett und weiß einfach nicht mehr weiter :cry:

Ich gebe mir ja selbst die Schuld an ihrem Suizidversuch. Kurz vorher hatten wir einen Streit. Hätte ich gewusst, das es so ausgehen würde... wäre ich besser dem Streit aus dem Weg gegangen :cry:

Emely ist weiterhin in ärztlicher und traumatherapeutischer Behandlung, um alles zu verarbeiten.
Kaskade
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon TickTack » Fr. 03.08.2012, 11:37

Hallo Kaskade

:troest:


Ich denke, du tust zurzeit das Beste, was du tun kannst: du bist bei ihr und für sie da. Ich kann mir wohl nur ansatzweise vorstellen, wie quälend das für dich sein muss zu wissen, dass sich vllt so schnell nichts ändert. Ich hoffe aber, es gibt trotzem etwas, was die Halt und Hoffnung gibt. Es muss dir sehr weh tun, dass sie sich an einzelne Dinge erinnern kann, aber an dich nicht.

Ist ihr die ärztliche und therapeutische Hilfe auch noch für längere Zeit zugesichert?

Bitte gib dir keine Schuld, ich kenne es, wenn man sich so große Vorwürfe macht. Jedoch tut dir das nur noch mehr weh, wenn dich diese Gedanken auch noch quälen. Manchmal ist das Schicksal ein riesen A...loch und ich finde es unendlich traurig, was Emely passiert ist. Aber sie lebt! Und du bist an ihrer Seite! Ich bin mir sicher, dass es ihr gut tut, dass du da bist. Und ich bewundere dich für die ganze Kraft, die du für dich und für sie aufbringst.
TickTack
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon Kaskade » Fr. 03.08.2012, 14:21

Danke Dir.

Es ist wirklich sehr quälend für mich und hatte mich bis Anfang Februar bis aufs übelste verletzt. Weil ich es eben nicht mehr aushielt. Auch waren Suizidgedanken wieder da... diese hielten aber nicht lange an.
Auch waren Gedanken da, den Kontakt ganz abzubrechen, um mich selber zu schützen. Doch das konnte ich weder Emely noch mir antun :(
Ich kann derzeit nur abwarten und hoffen... und genau das macht mich wahnsinnig und lässt mich machtlos werden. Weil ich eben nichts tun kann, außer ihr Hilfestellung zu geben...sonst nichts! Ich komme mir so nutzlos und als Versager vor, weil ich (meiner) Emely nicht helfen kann! :cry:

Ihr wurde ärztliche und therapeutische Unterstützung zugesichert. Ich glaube für die nächsten zwei Jahre... :?:
Muss mal nochmal vorsichtig fragen.

Wenn es nur so einfach wäre, mir keine Schuld zu geben. Es ist leider in meinem Kopf, dass ich fast daran Schuld gewesen wäre, das sie sich wegen mir fast suizidiert hätte. Als man sie fand, war sie ja schon bewusstlos. Als ich dann erfuhr, das sie einen Herzstillstand hatte, bin ich sowieso zusammengebrochen. Ich bin mir heute sicher, wenn sie Erfolg gehabt hätte, ich wäre ihr sofort gefolgt! :cry:

Aber zum Glück hat sie es überlebt. Und dafür bin ich so unendlich dankbar!
Kaskade
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon TickTack » Fr. 03.08.2012, 14:45

Kaskade hat geschrieben:Aber zum Glück hat sie es überlebt. Und dafür bin ich so unendlich dankbar!


Diese 2 Sätze finde ich ganz ganz wichtig ! Sie lebt und sie wird weiter leben, zwar nicht wie vorher, aber sie ist da und auch wenn es schwer ist daran zu glauben, wird vllt bald wieder alles besser und sie erkennt dich.

Bitte bitte fühle dich nicht wie ein Versager :troest: Das stimmt, dieses Nix-tun-Können macht einen ohnmächtig, aber ich bin sicher sie spürt es, dass wenn du könntest, du alles für sie und ihre Gesundheit tun würdest. Leider haben wir Menschen da unsere Grenzen, wohl leider auch die Ärzte. Aber in deinem Herzen hast du ganz viel Kraft für sie, das kann ich herauslesen.

Wie ist es denn bei dir zurzeit? Bekommst du irgendwelche Hilfe, gibt es wen zum reden?
Für dich ist das alles auch nur schwer zu verkraften, ich hoffe du wirst auch unterstützt?
TickTack
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon Kaskade » Fr. 03.08.2012, 15:45

Ich hoffe so sehr, dass sie sich bald wieder an uns erinnern kann.
Ich vermisse ihren liebevollen Blick. Jetzt ist er nur noch leer :cry: Was ich auch nachvollziehen kann...

Ich bin auch in ärztlicher und therapeutischer Behandlung. Freunde und Bekannte stehen mir bei und unterstützen mich.
Mitte/Ende August bin ich für 5-7 Wochen in einer psychosomatischen Klinik.

Dann komme ich auch mal raus und lasse mal die Dinge hinter mir, soweit es eben geht. Es fällt mir sehr schwer wegen Emely.
Aber ich mache das nicht nur für mich sondern auch für sie/uns!

Weil meine Borderline-Persönlichkeitsstörung und Dissoziative-Störung bei uns zu viel zerstört hat.
Und das muss ich endlich bearbeiten. Aber dieses mal richtig!
Kaskade
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon TickTack » Fr. 03.08.2012, 16:03

Das beruhigt mich sehr zu lesen, dass du bald in die psychosomatische Klinik gehst und Unterstützung bekommst.
Ich finde das sehr stark von dir, dass du sagst, du kämpfst für euch beide.

Ich wünsche dir jetzt schonmal eine möglichst hilfreiche Zeit in der Klinik und für Emely auch alles Gute, ich hoffe sie kann sich irgendwann wieder an dich erinnern! Bis dahin, halte bitte durch. Dieser Moment wird es wert sein, dass du die Geduld dafür hattest.

:cuddle:
TickTack
 

Re: Meine Ex-Verlobte *TRIGGER*

Beitragvon Kaskade » Fr. 03.08.2012, 21:14

Vielen Dank TickTack :cuddle:

Ich werde versuchen durchzuhalten. Mir ist klar, dass es in der Klinik nicht leicht werden wird, aber ich kämpfe ja nicht nur für mich.
Und ich sehne mich jetzt schon nach dem Tag, an dem Emely sich endlich vollständig an mich und uns erinnert!
Bei dem Gedanken fließen mir jetzt schon die Tränen herunter... :oops:
Kaskade
 


Zurück zu Sexueller Missbrauch und Gewalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron