Selbst schuld?

Es geht hier um die Themen sexueller Missbrauch und Nötigung bzw. Vergewaltigung sowie um körperliche wie emotionale Formen der Gewalt.

Wichtig: Die Inhalte dieses Unterforums können v.a. für Betroffene stark triggernd sein!

Selbst schuld?

Beitragvon Glühwürmchen » Sa. 11.02.2012, 01:26

Hallo.

Ich bin vor 4 Jahren mehrere Jahre missbraucht worden... Dachte ich jedenfalls. Die Woche hatte ich darüber ein sehr intensives Gespräch dadrüber. Die Vertrauensperson, mit der ich das Gespräch führte, hat mich sehr sehr zum Nachdenken gebracht. ICH WAR SELBST DRAN SCHULD!!!

Ich bin meinem Ex-Freund damals sehr "gefällig" geworden. Hab alles gemacht, was er wollte und habe ihm nie großartig wiedersprochen. Dadurch wollte ich ihn halten. Allerdings tat es mir alles andere als gut. Ich habe (sexuelle) Dinge getan, die ich nicht wollte. Ich habe ihn befriedigt und habe meine Bedürfnisse zurückgeschraubt. Ich war einfach eine Schlampe ohne Bezahlung.... Er wollte es doch so. Sonst wäre er gegangen und ich wollte ihn einfach nicht verlieren.
Heute stehe ich da und halte die Anschuldigungen die ich gegen ihm habe, als überflüssig... Niemals habe ich ihm gesagt, dass ich keine Lust auf Doctorspielchen hatte. Ich hatte nie gesagt, dass ich immer nachdem ich ihm einen geblasen habe, k*tzen gegangen bin. Sogar Orgasmen hatte ich vorgetäuscht, obwohl ich noch nicht fertig war... Alles um ihm zu gefallen und damit er zufrieden war.

Gerade weiß ich gar nix mehr. Er war ein A...loch. Das steht fest. Es ging alles nur nach seiner Nase. Ich habe ihm alles in die Schuhe geschoben... dass er ja nicht auf mich achtet und mich nie gefragt hat, wie es mir geht.
Aber genauer gesehen, habe ich ja auch nichts gesagt.

Ich fühle mich schuldig! Ich sitze in meiner eigenen Scheiße seit Jahren. Und alles nur weil ich nicht "Nein" gesagt habe....

Irgendwas läuft schief bei mir. Wieso opfer ich mich für Menschen, die es gar nicht wert sind? Und warum denke ich, dass alle Männer notgeil sind? Ich habe das Gefühl, dass ich den Menschen nur gefalle, wenn ich etwas für sie mache, auch wenn es mir nicht gut dabei geht?

ICH BIN SCHULD, dass mein Leben so ist, wie es ist!
Glühwürmchen
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Atisha » Sa. 11.02.2012, 01:43

Hallo, du bist nicht Schuld, du hast nur Fehler gemacht.
Und Fehler machen ist menschlich und normal in dieser Welt, auch große Fehler. Aber aus Fehlern kann man doch lernen.
Ich hoffe doch deine neue Erkenntnis hilft dir jetzt weiter. Die Wahrheit ist immer gut.
Sich selber in Situationen bringen, die einem gar nicht gut tun, das kenne ich auch, auch in sexuellen Sachen. Aber die Gefühle, das Erleben war in dem Moment so krank und verkorkst. Warum auch immer. Heute fühle ich mich viel gesünder und bin viel weniger so verkehrt. Viel sensibler. Früher war ich ein Sex-Triebmensch, jetzt bin ich irgendwie impotent geworden, ich weiß auch noch nicht warum, aber alles hat seinen Sinn, vielleicht werden diese Kräfte jetzt woanders benötigt.
Atisha
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Atisha » Sa. 11.02.2012, 01:50

Glühwürmchen hat geschrieben:Irgendwas läuft schief bei mir. Wieso opfer ich mich für Menschen, die es gar nicht wert sind? Und warum denke ich, dass alle Männer notgeil sind? Ich habe das Gefühl, dass ich den Menschen nur gefalle, wenn ich etwas für sie mache, auch wenn es mir nicht gut dabei geht?


Arbeite mal an deiner Erkenntnis weiter und verändere es, mehr kannst du nicht machen - nur die Zukunft kannst du besser gestalten. Besser mit dir umgehen.
Atisha
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon senta » Sa. 11.02.2012, 01:59

ach Würmchen,
du bist nicht Schuld, das hat gar nichts mit Schuld zu tun!
:troest:

ich finde es gut, dass du nun jemanden hast, mit dem du darüber reden kannst, aber laß dir sowas nicht einreden
ich glaube allerdings auch nicht, dass das so gemeint war
:cuddle:
senta
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Nina » Sa. 11.02.2012, 02:44

ich denke auch,das "schuld" gar nichts damit zutun hat. die frage ist doch eher: woher kommt es, das du dir so viel gefallen läßt? und die schlussfolgerung daraus, was kannst du machen, das es dir besser geht, und in einer neuen partnerschaft so nicht mehr passiert.

oftmals hat man ja solche verhaltensweisen in der kindheit gelernt. kinder sind darauf angewiesen geliebt zu werden. traurig ist, das manche eltern einen nur die liebe/akzeptanz zeigen, wenn man so ist, wo sie es gerne hätten.

schaue nach vorne, denn es gibt nur einen weg-------und das ist die zukunft , und ich hoffe, das sie für dich besser wird.
Nina
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Stern* » Sa. 11.02.2012, 13:11

Huhu Würmchen

ich mag dir als erstes sagen und mich den anderen anschliesen, das hat nichts mit schuld zu tun!!!!
Ich denke das tief innen eine " angst" sitzt, das du dieses verhalten irgendwann gelernt hast und das du daran arbeiten solltest und auch kannst.
Du bist es nicht wert, sich für irgendwelche Menschen zu erniedringen, du bist ein Mensch mit gefühlen und fehlern, mit stärken und schwächen, EIN MENSCH!
Und jeder Mensch hat das recht, sich selbst zu schützen und auf sich selbst aufzupassen.
Das recht NEIN zu sagen ohne das er sich schuldig fühlen muss.

So wie ich das lese warst du in der Situation sehr manipuliert von seinem verhalten und seinen wünschen, du hattest angst verlassen zu werden und da, mancht man dinge, nur um den anderen zu gefallen das man nicht verlassen wird.
Das man nicht gehasst wird oder gar schlimme worte an den kopf geschmissen bekommt.
Mach dir bitte keine Vorwürfe den du hast keine schuld :troest:

Liebe Grüße Stern
Stern*
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon TickTack » Sa. 11.02.2012, 13:21

Hi Glühwürmchen... :cuddle:
Ich kann dir sagen....dass.. ich dich sehr sehr gut verstehe.. Habe ähnliches erlebt, mich plagen die gleichen Gedanken wie du und ich erlebe die selben Schuldgefühle. Nichts macht dies einfacher, außer irgendwie damit zurecht zu kommen. Lass dich nicht von der "Schuld" auffressen, die du dir grade gibst. Ich wünsche dir, dass du sie abbauen kannst.

Edit: Es tun, ohne nein zu sagen, ist die eine Seite.. die andere ist die Hoffnung darauf, das gemerkt wird, dass man nicht will.. Man hofft und hofft immer wieder, wünscht sich es kommen andere Reaktionne. Aber es ändert sich nix... und somit geht es weiter wie zuvor...
TickTack
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Minni34 » Sa. 11.02.2012, 19:02

Ich kann mich da nur anchließen, du bist nicht Schuld!!! Ganz sicher nicht!!!
Und Fehler hast du auch keine gemacht! Du konntest nicht anders, sonst hättest du anders in diesem Momenten gehandelt. Also gib dir bitte keine Schuld dafür.

Lg, Maxi
Minni34
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Glühwürmchen » Mo. 13.02.2012, 01:35

Wenn ich nicht schuld bin? Wie würdet ihr es denn sonst beschreiben?
Ich antworte morgen weiter...
Glühwürmchen
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Minni34 » Mo. 13.02.2012, 11:34

Was heißt, weiter beschreiben?

Du bist nicht schuld, basta! ;)
Du bist Opfer, das ist die richtige Beschreibung!

Lg, Maxi
Minni34
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon Nina » Mo. 13.02.2012, 20:27

jipp, der mann ist schuld, da er dich gnadenlos ausgenutzt hat. mir kann keiner erzählen, das er es nicht gemerkt hat, wie es dir dabei gegangen ist, ihm war einfach seine befriedigung wichtiger.
Nina
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon irish_angel » Mo. 13.02.2012, 21:14

ekelhaft der kerl...
irish_angel
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon GLaDOS » Fr. 18.05.2012, 18:26

Hallo Glühwürmchen,
du bist zwar selten hier, aber ich möchte trotzdem auf deinen Post antworten (warum verdammt hab ich das jetzt erst gelesen).

Glühwürmchen hat geschrieben:Ich habe (sexuelle) Dinge getan, die ich nicht wollte. Ich habe ihn befriedigt und habe meine Bedürfnisse zurückgeschraubt. Ich war einfach eine Schlampe ohne Bezahlung.... Er wollte es doch so. Sonst wäre er gegangen und ich wollte ihn einfach nicht verlieren.

WIe gut verstehe ich deine Sorge, oder das was dich damit beschäftigt. Ich habe es genauso durchgemacht. Ja, manchmal ist man blind sich selbst gegenüber.

Eine Frage würde mich mal vorweg interessieren. Hat er dir jemals gesagt das er dich verlässt, wenn du ihm sexuell nicht so gefällig bist wie er es gerne hätte?
Schuld hat hier nur etwas zu suchen, wenn er es wusste, das du es so sehr verabscheust und es trotzdem von dir verlangt hat.
Bitte mich jetzt nicht falsch verstehen, ich war in der selben Situation, und denke da auch heute noch drüber nach...wieso, weshalb, warum?

Wenn er es nicht wusste, dann naja Arsch oder kein Arsch, jedem wie es ihm gefällt.

Die Frage ist doch eher warum wir das dann mit uns machen lassen (ich rede jetzt mal von mir)?
Was war verkehrt mit mir das ich so viel Scheiß hab mit mir machen lassen? Die Demütigung, der Ekel die Verletzungen dadurch, war es nur eine andere Art des sich Zerstören-wollen-Proszesses?
Habe auch immer so gehandelt um die Männer nicht zu verlieren, oder ein bisschen Kontrolle in meinem Leben zu spüren (obwohl mal ehrlich die hatte ich dabei nie). Ich brauchte doch jemanden, der mir zumindest ein bisschen das Gefühl gab gebraucht zu werden, und was wert zu sein (obwohl sich das auch wieder wiederspricht).

Nina hat geschrieben: mir kann keiner erzählen, das er es nicht gemerkt hat, wie es dir dabei gegangen ist,
Also ich hab das sicher so hinbekommen das keiner etwas gemerkt hat, erst danach wenn ich alleine war durfte alles raus.

Glühwürmchen hat geschrieben: Er war ein ar...loch. Das steht fest. Es ging alles nur nach seiner Nase. Ich habe ihm alles in die Schuhe geschoben... dass er ja nicht auf mich achtet und mich nie gefragt hat, wie es mir geht.
Aber genauer gesehen, habe ich ja auch nichts gesagt.
Ich hab mal in einer Therastunde genau das besprochen. War aufgebracht weil mir keiner Hilfe entgegenbrachte und die Leute einfach nicht verstanden, dachte keiner schert sich um mich, aber habe ich mich jemals klar und deutlich ausgedrückt...nein. Woher sollten sie es dann wissen?

Ich würde sagen natürlich liegt es AUCH an uns/mir...weil wir nicht STOP oder NEIN gesagt haben, eine klare Grenze hätte her müssen die sagt, dass und nicht weiter. Ich meine das sind ja unsere Lebenspartner, und nicht irgendwelche Typen die wir kaum bis gar nicht kannten. Nicht vergessen ich rede jetzt nur davon, wenn er es nicht wusste!
Meine Partner wussten es nicht, deswegen gebe ich keine "Schuld" weder mir noch ihnen. Manchmal ist mein Verstand/Körper zu Dingen fähig die ich nicht für möglich halten würden...wie auch in diesem Fällen. Es machte mich innerlich kaputt, aber es war mir egal...wie so vieles. Schon fast wie eine Art "Sucht"...eben wie Selbstverletzung.

Wie ich v*rg*w*lt*gt wurde hab ich sehrwohl immer und mehrmals NEIN gesagt (das sollte für jeden Mann das Zeichen sein sofort aufzuhören) aber mich nicht genug oder fast gar nicht gewährt...das war DEFINITIV nicht meine Schuld!

Dieses Thema macht mich immer etwas konfus, und meine Antwort spiegelt das wieder, hoffe es ist halbwegs verständlich...ich verstehe es noch immer nicht weshalb ich mich dafür her geben hab lassen (manchmal bin ich mir gar nicht mehr so sicher ob es noch eine Rolle spielt), aber eines weiß ich mit absoluter Sicherheit...ich werde so etwas NIE WIEDER mit mir machen. Glühwürmchen und ich hoffe das du das auch für deine Zukunft mitnehmen kannst.

Lieben Gruß GLaDOS
Zuletzt geändert von GLaDOS am Fr. 18.05.2012, 18:45, insgesamt 2-mal geändert.
GLaDOS
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon planb » Fr. 18.05.2012, 18:41

Ich finds gut, dass du nicht schreibst, die Männer sind schuld. Diese Männer (ich) sind Arschlöcher. Aber wer das zulässt, seit ihr. Ihr habt im Normalfall die Wahl. Ansonsten Anzeige, und das Schwein muß verklagt werden.

Meine heile Welt.
planb
 

Re: Selbst schuld?

Beitragvon GLaDOS » Fr. 18.05.2012, 18:50

planb hat geschrieben:Ansonsten Anzeige, und das Schwein muß verklagt werden.
Ich kann doch schwer jemanden verklagen dem ich nicht gesagt habe das ich das NICHT will und wo es in meinem Einverständnis passierte.

Den anderen jedoch habe ich deutlich zuverstehen gegeben das ich das NICHT will und naja... Das ich sie nicht angezeigt habe war meine Wahl, was hätte es mir gebracht. Aber in diesem Fall waren DOCH die Männer die Vergewaltiger und die Schuldigen!
GLaDOS
 

Nächste

Zurück zu Sexueller Missbrauch und Gewalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast