Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Es geht hier um die Themen sexueller Missbrauch und Nötigung bzw. Vergewaltigung sowie um körperliche wie emotionale Formen der Gewalt.

Wichtig: Die Inhalte dieses Unterforums können v.a. für Betroffene stark triggernd sein!

Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Dauerk0nsum » So. 28.08.2011, 01:16

Hi,

ich hatte 1982-88 in meiner Volksschule Schwabach, Johannes-Helm-Schule und Staatlichen Realschule Schwabach die schlimmste Zeit meines Lebens. Ich wurde täglich gemobbt. Ich schrieb in der 3. Klasse ein Testament. Ich hatte üble Träume, dass ich z.B. erhängt werde und alle Kinder lachend um mich herumtanzen.

Später ab der 5. Bis 6. Klasse wurde ich sogar vom Herrn Fingerhut, unseren Klassenlehrer vor der Klasse mit gemobbt. Das hat das Mobbing von meinen Mitschülern nur verstärkt. Ich wurde von allen nur noch „Hexe“ genannt.

In der Realschule, in der 7. Klasse gipfelte dann alles. Ich wurde von drei Typen extrem körperlich gemobbt. Bin dadurch durchgefallen. In den Sommerferien stand ich dann vor der Entscheidung. Entweder Selbstmord oder mich ändern. Ich habe mich geändert. Ich wurde zum Täter. Dann zum Drogenabhängigen.

Bin heut 36, Clean, Job, Freundin und habe trotzdem immer wieder Aggressionsschübe und Amok Gedanken.
Vielen Dank an die Mobber von damals und vor allem an die, die weg geschaut haben!

Diese ständigen Gewaltphantasien und Aggro "Spielfilme" in meinem Kopf regen mich total auf. Ich bin ein lieber Mensch! und kanns nicht sein. :(
Dauerk0nsum
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon planb » So. 28.08.2011, 06:59

Die aggressiven Gedanken sind verständlich.

Darf ich fragen, warum du gemobbt wurdest? Ich kenn das aus meiner Schulzeit. Wir hatten einen in der Klasse, der lebte ohne Vater nur mit seiner Mutter und die verdiente nicht viel. Also war er immer ärmlich angezogen. Das reichte, um ihn zu mobben. Ich nehm mich da nicht aus. Heute seh ich das anders. Es war falsch von mir.

Hast du schonmal eine Therapie gemacht?
planb
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Atisha » So. 28.08.2011, 08:02

PLANB du enttäuschst mich jetzt, hast mit gemobbed! Zu meiner Zeit in der DDR, da nannte man das ja noch nicht mobbing, aber ich habe mich immer auf die Seite der Schwachen geschlagen und wurde damit selbst zum Außenseiter, habe es aber damals in der Klasse dann in Laufe der Zeit sogar geschafft das es total kippte, die starke Truppe und die die zusammenhielten, das waren die ehemaligen Eigenbrödler und Sonderbaren.
Atisha
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon planb » So. 28.08.2011, 08:19

Ich hab das damals nicht als schlimm empfunden. Alle haben es gemacht, das war normal. So eine Art Gruppenzwang. Das soll keine Entschuldigung sein.
planb
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Junebug » So. 28.08.2011, 08:59

Ich wurde auch gemobbt bis hin zum Stalking...
Junebug
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Tomcat » So. 28.08.2011, 11:23

ja psychisch fertig gemacht wurde ich auch seit dem Kindergarten. Das ging weiter in der Grundschule und Gymi so etwa bis die 11 Klasse anfing, da hörte es auch langsam auf weil alle reifer und älter wurden.

Mobbing, verprügelt werden...das volle programm hatte ich...

Aber es ist schon eine geile Genugtuung, wenn ich heute mal im Supermarkt dem früheren Klassenrowdy begegne, der damals der Anführer der Mobber und Prügler war, dem da gegenüberstehe und mehr als einen halben Kopf größer bin und Breiter im Kreuz (sorry ich will nicht angeben, aber das brauch ich jetzt gerade *lach* :D ) und genau weiß ich würde den mit dem kleinen Finger der linken Hand umhauen können. Der ist dann auch immer so stinkfreundlich, als wenn früher nie was gewesen wäre, so nach dem Motto "Hallo, wie gehts " usw...


aber nutzt alles nix... ich hatte diese Kindheit und heute bin ich Bordie... da kann man nix machen :shock:
Tomcat
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon planb » So. 28.08.2011, 11:34

Bevor ich mich hier selbst geissele: Ich hab da nich mitgemacht. Ich habe es aber toleriert.
planb
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Dauerk0nsum » So. 28.08.2011, 12:26

Hi,

danke für euere Antworten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das Asberger Syndrom als Kind hatte.

http://de.wikipedia.org/wiki/Asperger-Syndrom

Eine Form des Autismus, dass nur bei Kindern vorkommt. Es war ja auch so bei mir, dass mit der Wiederholung der 7. Klasse, ich in die Pupertät kam. Deswegen konnte ich mich vielleicht auch ändern.

Ich hab dann auch den Chef der Mobbing Gruppe verprügeln wollen. Ich bin zu ihm hin, hab ihn am Kragen gepackt und geschüttelt. Er hat sofort das Heulen angefangen. Das hat mich sehr sehr enttäuscht. Hab ich mich doch auf meinen ersten richtigen Kampf gefreut. :(
Dauerk0nsum
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon planb » So. 28.08.2011, 12:35

Find ich gut, dass du versuchst hast, deine Aggressionen abzulassen. Das erfordert Mut und Freiheit.
planb
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Lingenia_is_back » Mo. 29.08.2011, 08:38

Das Asperger Syndrom macht sich zwar ab der Kindheit bemerkbar, bleibt dann aber. Es haben also nicht nur Kinder. Ich kenne einen Asperger Autisten, der die 50 überschreitet.

Kann es sein, dass du die schlimmen Erlebnisse von damals nie Verarbeitet hast/verarbeiten konntest?
Mobbing reißt tiefe Wunden. Die Narben bleiben. Manchmal reißen sie wieder auf.
Wer gemobbt wird, hat gelernt seinen Mund zu halten, aus Angst, es noch schlimmer zu machen. Tust du das heute noch? Deinen Mund halten? Hast du dich im rl schonmal jemanden anvertraut wegen dieser Erlebnisse?

Liebe Grüße und viel Kraft.
Lingenia_is_back
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Dauerk0nsum » Mo. 29.08.2011, 15:25

Ja, das stimmt, ich halte lieber meinen Mund bei Konflikten mit Fremden, Kollegen oder Vorgesetzten. Bei meiner Familie oder Freundin flippe ich schon mal des öfteren aus. Da traue ich mich, weil ich anscheindend unbewußt weiß, dass da nix "passiert".

Ich hab das Mobbing in der Vergangenheit weitgehend verdrängt, nur momentan kommts wieder mal so richtig hoch. :(

Am liebsten würde ich mich mit dem Lehrer von damals mal unterhalten. Das er mal merkt, dass die Kinder auch mal Erwachsene Menschen werden. So ein verdammtes..... :(

Ok, ich dachte bisher, dass das Asberger mit der Zeit verschwinden kann. Hab mich wohl irgendwo verlesen.
Dauerk0nsum
 

Re: Mobbing in der Schule, mittlerweile Erwachsen

Beitragvon Lingenia_is_back » Mo. 29.08.2011, 16:36

Das es verschwinden kann, halte ich für möglich. Ich weiß es aber nicht und kann es weder be- noch widerlegen. Ich weiß nur, dass es nicht wahr ist, dass jede Form von Autismus unheilbar ist. Ich wollte damit auch nur sagen, dass es nicht ausschließlich bei Kindern auftritt :sceptic:

Wissen die Leute in deinem näheren Umfeld was dir geschehen ist?

Klingt danach, als hätte dein Selbstbewusstsein immer noch einen bedeutenden Knick, was selbstverständlich ist, bei dieser Vergangenheit. Hast du mal Kampfsport gemacht? Vielleicht solltest du das mal ausprobieren. Nicht um jemanden zu vermöbeln, sondern um eine andere Ausstrahlung und ein anderes/selbstbewussteres Auftreten zu bekommen. Man sagt, das könnte man durch solche Sportarten erreichen.

Und weiter: Hast du jemals über eine Therapie deswegen nachgedacht?

Ich finde, die Idee deinen alten Klassenlehrer aufzusuchen nicht schlecht. Im Gegenteil. Aber du solltest dich auf dieses Gespräch vorbereiten und es nicht nutzen um deine Aggressionen abzuladen und ihn zu beleidigen, sondern eher eine Art Aussprache suchen, wo du ihm durchaus, sein Verhalten von früher deutlich machen solltest und auch wie sehr dich das verletzt hat. So eine Aussprache verlangt aber auch nach einem gesunden Selbstbewusstsein.

Alles Gute!
Lingenia_is_back
 


Zurück zu Sexueller Missbrauch und Gewalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast