Richard Wolf: Im Haus der Provider (TRIGGER)

Es geht hier um die Themen sexueller Missbrauch und Nötigung bzw. Vergewaltigung sowie um körperliche wie emotionale Formen der Gewalt.

Wichtig: Die Inhalte dieses Unterforums können v.a. für Betroffene stark triggernd sein!

Wie stehst Du dazu, dass so ein Text hier in diesem Forum steht?

Ich finde, dass hier solche Texte nichts zu suchen haben und ggfs. gelöscht werden sollten!
9
19%
Ich finde es gut / okay, solange eine entsprechende und deutliche Triggerwarnung vorhanden ist.
36
75%
Mir egal / Enthaltung
3
6%
 
Abstimmungen insgesamt : 48

Beitragvon Lingenia » Di. 06.03.2007, 01:44

ja

*deswegen ma wieder nach oben schieb*

Lin
Lingenia
 

Beitragvon planb » Di. 06.03.2007, 17:25

Ich hatte den spaßeshalber in ein andres Forum reingestellt und die haben ihn gelöscht ...
planb
 

Beitragvon Lingenia » Di. 06.03.2007, 17:39

ich weiß wir hatten damals noch etwas darüber diskutiert, wobei wir nie auch eine Meinung kamen ;) ...

aber hier ist bzw war der Großteil dafür das er stehen bleibt. :sceptic:

Lass uns nich wieder nen Streit dazu anfangen, k?
Lingenia
 

Beitragvon planb » Di. 06.03.2007, 18:04

Jo, hab ich auch keine Lust drauf.
planb
 

Beitragvon broken glass » Di. 06.03.2007, 20:27

es gibt noch nen paar anderen gute artikel vom stern-magazin zum thema,aber auch diese mit ***trigger***!!


Unter Kinderschändern

Der Pornojäger


"Die Bilder werden härter"
"Unvorstellbare Perversionen und Grausamkeiten"
broken glass
 

Beitragvon broken glass » Di. 06.03.2007, 20:37

broken glass hat geschrieben:es gibt noch nen paar anderen gute artikel vom stern-magazin zum thema,aber auch diese mit ***trigger***!!


Unter Kinderschändern

dieser arikel hat noch nen zweiten teil,den link hab ich vergessen:
Unter Kinderschändern II - Jagd auf "Zwergerl"
broken glass
 

Beitragvon Lingenia » Mi. 07.03.2007, 16:22

vielen Dank dafür. Werds mir bei Gelegenheit mal durchlesen.

Liebe Grüße
Lingenia
Lingenia
 

bitte um mithilfe!

Beitragvon puppet » Mo. 08.10.2007, 19:22

http://www.n-tv.de/862695.html

wer kennt diesen mann? (für fotos bitte dem link folgen)

täter auf missbrauchsfotos verfremden aus angst, wiedererkannt zu werden, meist ihre gesichter.
in diesem fall aber konnte das bka das gesicht des täters rekonstruieren.

hinweise bitte an alle polizeidienststellen, lka's, bka oder interpol.
puppet
 

Beitragvon puppet child » Mo. 08.10.2007, 19:25

weitere bilder direkt auf der homepage von interpol: http://www.interpol.int/public/thb/vico/default.asp
puppet child
 

gefasst!

Beitragvon interpol » Fr. 19.10.2007, 12:21

das Schwein wurde festgenommen!!!

http://www.tagesschau.de/ausland/festnahme2.html
interpol
 

Beitragvon Lingenia » Sa. 03.11.2007, 04:15

Ich wollte mich noch bedanken.

Hatte den Link verbreitet und war auch sehr erleichtert, als ich gelesen habe, dass er gefasst wurde.

Danke fürs informieren an die anonymen Gäste :sceptic:
Lingenia
 

Re: Richard Wolf: Im Haus der Provider (TRIGGER)

Beitragvon kratzetatze » Do. 18.03.2010, 16:44

Ich habe oben nicht abgestimmt. Ich wusste nicht wie.

Aber ich habe auch den Text nicht gelesen, aus Selbstschutz. Ich weiß also nicht was drin steht, finde es aber ok, da ich ja gewarnt wurde. Man sollte nicht zulassen, dass die Öffentlichkeit davor die Augen verschließt, dass täglich KINDER sexuell missbraucht werden, nur weil das Thema nicht angenehm ist.

Gruß.
kratzetatze
 

Re: Richard Wolf: Im Haus der Provider (TRIGGER)

Beitragvon Schnuffi » Di. 07.10.2014, 23:27

Ich gebe zu: Ich konnte den Text nicht zuende lesen, habe ihn am Ende nur noch überflogen. Er war mir zu heftig und auch viel zu lang. Ich bin selbst Betroffene.

Trotz Trigger-Warnung finde ich den Text hier nicht richtig platziert. Es ist wie "Eulen nach Athen tragen". Die meisten hier sind Betroffene von sexuellem Kindesmissbrauch, so wie ich auch.

Hier lesen keine Provider, keine Verantwortlichen aus Politik und Medien... Also: wozu diesen Text hier einstellen? Der Text muss an die Personen gesteuert werden, die entweder a) als Verantwortliche eine Veränderung herbeiführen können, oder b) als Nicht-Betroffene, im Sinne der breiten Öffentlichkeit, zur Anteilnahme aufgefordert werden, damit die entsprechenden Verantwortlichen handeln. Man könnte zum Beispiel eine Online-Petition starten (falls noch nicht geschehen).

Ich finde es ok, dass die Wortwahl provoziert. Sie soll schockieren und aufrütteln, um auf das Thema nicht nur aufmerksam zu machen, sondern auch eine emotionale Reaktion anzustoßen, die zum Handeln führt. Der Text zeigt auch ganz klar den Weg heraus aus der Opferrolle, hinein in die Stärke, der vehementen Forderung nach Gerechtigkeit.

Meiner Meinung nach muss der Text ganz erheblich gekürzt werden - sonst wird ihn kaum jemand lesen. Ellenlange Erklärungen, beispielsweise zur Verwendung des Wortes mit "f", nehmen ihm nur die Schärfe und klingen schnell nach Rechtfertigung.

Trotzdem meinen Respekt für die intensive Auseinandersetzung und den mutigen Einsatz für dieses Thema.
Schnuffi
 

Vorherige

Zurück zu Sexueller Missbrauch und Gewalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast