Angst alles in Worte zu fassen

Es geht hier um die Themen sexueller Missbrauch und Nötigung bzw. Vergewaltigung sowie um körperliche wie emotionale Formen der Gewalt.

Wichtig: Die Inhalte dieses Unterforums können v.a. für Betroffene stark triggernd sein!

Angst alles in Worte zu fassen

Beitragvon Stephan44Sportfan » Sa. 02.07.2016, 19:47

und immer wieder beginnt der Abend und die nächste Nacht mit der Angst und dem wissen, jetzt erlebst du alles wieder und immer wieder vom neuen,

Die Gefühle spielen verrückt, der Körper wehrt sich dagegen sich hinzu legen und immer wieder die schlimmsten der vielen Erlebten und überlebten Ereignisse wieder zu sehen, mit den Gerüchen von den Verursachern, die dunkle Umgebung und auch die eingetrettene Bewußtlossigkeit die ich heute noch als die höhste Entlastung erfahren habe ( Beinahtoderfahrung).

Aber auch die anderen Verursacher die in den Nächten wo ich mich vom Alltag erholen muß, kommen immer wieder als Bilder und ganze Filme. Ich erlebe sie als widerlich und bekomme in den Nächten mit der Angst zu tun, ich Schwitze, Pisse ein und mein Umfeld sagt mir oft da ich Nachts schreie oder anfange zu weinen wie ein Kind.

Es wird auch immer Anstrengender im Alltag und im Alter. Es macht mich zum Pulverfass!
Und keiner möchte einen versuchen zu helfen.

Aber den Verursachern, den geht es in der Regel ohne Gewissen gut!

Und wenn sie nur an einen Leipziger Stadtlauf Start- und Zielline stehen und sich die Kinder ansehen, ich drehe durch und bin fasst nicht in der Lage am Stadlauf teilzunehmen, weil ich ja weiss wie und was er gerade hier tut. Eine Ansprache bei der Polizei vor Ort? Nur wir können nix machen!
Benutzeravatar
Stephan44Sportfan
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr. 01.07.2016, 17:45
Wohnort: Berlin

Re: Angst alles in Worte zu fassen

Beitragvon loner » Sa. 02.07.2016, 20:40

Lieber Stephan,

Ich kann nur ahnen, was dir wiederfahren ist. Aber ich denke, ich kann dich verstehen. Es tut mir immer weh im Herzen, wenn ich lese oder höre, was Menschen anderen Menschen antun. Es ist schrecklich, dass du alles wieder und wieder durchlebst und so leidest. Ich würde so gern alles Leid der Welt auf mich nehmen, wenn es das der anderen mindern würde. Die Menscheit macht mich sehr traurig. Machst du eigentlich irgendeine Therapie dagegen?
Ich fühle mich momentan auch aus wohl ganz anderen Gründen wie du wie ein Pulverfass. Diese Metapher finde ich sehr passend. Ich hoffe, wir explodieren nicht. Zumindest nicht so oft, dass sich alle um uns herum abwenden. Ich hasse es auch, dieses Rechtsystem und das die Polizei nichts machen darf. Sexualstraftätern sollte man sowieso das Ding da unten wegschneiden, damit die einfach nicht mehr die Möglichkeit haben was zu machen. Ich weiß, ich habe eine sehr radikale Sicht. Ich schäme mich nicht dafür.
Ich wünsche dir, dass du heute eine erholsame Nacht hast. Wenn es Engel gäbe, würde ich dir einen schicken, der die ganze Nacht über deinem Bett wacht und mit einem Kescher alle bösen Träume und Gedanken wegfängt.

Alles Liebe,
loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 934
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Angst alles in Worte zu fassen

Beitragvon Stephan44Sportfan » So. 03.07.2016, 11:22

die sind auch unten ohne Gefährlich!!!!


Auch im hohem Alter, das wird oft unterschätzt!

So habe ich einen meiner Verursacher in einem Pflegeheim wiedergetroffen, als Patient!

Habe mit mit meinen Kollegen sein Leben gerettet!

Die Einrichtung wußte nicht was sie da im Haus wohnen haben und ich durfte es juristisch den nicht sagen!

In solchen Einrichtungen laufen Kinder rum! Unaushaltbar!!!!!
Benutzeravatar
Stephan44Sportfan
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr. 01.07.2016, 17:45
Wohnort: Berlin

Re: Angst alles in Worte zu fassen

Beitragvon loner » So. 03.07.2016, 14:42

Das klingt ja ungeheuerlich! Hat er sich denn in irgendeiner Art und Weise reuend gezeigt? Hat er dich erkannt?
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 934
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Angst alles in Worte zu fassen

Beitragvon Stephan44Sportfan » So. 03.07.2016, 20:20

Erkannt mich ja, spät aber er hat.
Benutzeravatar
Stephan44Sportfan
Mitglied
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr. 01.07.2016, 17:45
Wohnort: Berlin


Zurück zu Sexueller Missbrauch und Gewalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast