Hilfe für Freundin?!

Habt Ihr Erfahrungen mit oder Fragen zu der Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS)? Dann könnt Ihr Euch hier in diesem Unterforum als Angehöriger, Betroffener oder Interessierter über Borderline (bzw. emotional-instabile Persönlichkeitsstörung) austauschen.

Hilfe für Freundin?!

Beitragvon Ciarity1 » So. 08.01.2017, 18:47

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ich finde hier einem Rat (von Menschen die Ahnung haben oder selbst betroffen sind). Eine Bekannte von mir steckt in einer sehr schwierigen Situation. Schon seit langer Zeit leidet sie sehr unter ihrer Partnerin. Ich vermute mittlerweile, ihre Partnerin ist an einer Borderline-Störung in Kombination mit zahlreichen anderen Störungen erkrankt (evntl. auch Schizophrenie?). Da ich aber kein Arzt oder Therapeut bin, kann ich dies nicht weiter beurteilen. Die Partnerschaft besteht schon seit einigen Jahren und Anfang schien alles normal zu sein. Seit ca. einem Jahr gibt es allerdings massive Probleme. Ich versuche diese nun im folgenden bestmöglich zu schildern, kann dies allerdings immer nur aus der Perspektive meiner Bekannten tun, da ich ihre Partnerin nur flüchtig kenne. Beide wohnen in einer gemeinsamen Wohnung und es kommt immer wieder zu heftigen Streits. Dabei wird immer ein bestimmtes Muster durchlaufen. Ihre Partnerin geht zunächst in die Abwehrhaltung, wird dann aggressiv (auch körperlich) verfällt dann in totalen Selbstmitleid ("du hast recht, ich habe dich nicht verdient etc.) und wenn dann kein einlenken seitens meiner Bekannten erfolgt, kommt es zu einem absoluten emotionalen Ausnahmezustand, der einem epileptischen Anfall gleicht (zittern, Augen verdrehen, Bewusstlosigkeit etc.). Dann kommt es häufig vor, dass man das Gefühl hat, es mit mehreren Personen zu tun zu haben. Es finden plötzliche Wechsel der Geühlsituation statt und plötzlich tut sie so als wäre nichts gewesen. In diesem Zusammenhang gab es auch ein sehr einschneidendes Ereignis. Es gab wieder einen heftigen Streit woraufhin meine Bekannte geflüchtet ist. Währenddessen erreichten die zahlreiche Nachrichten, welche völlig wirr erschienen. Ihre Bekannt schrieb über eine nicht existente Person (Zitat: Sie fährt mich zu dem Platz an dem es begonnen hat. Sie will nicht umdrehen aber sie schämt sich so sehr). Evntl. schreibt sie über sich selbst in der dritten Person. Eine andere Person kann definitiv nicht bei ihr gewesen sein, da sie sehr isoliert ist und keine näheren Kontakte hat. Daraufhin ist sie meiner Bekannten hinterher gefahren und hat sie dann immer wieder bedrängt, sie solle sofort mit nach Hause kommen. Des weiteren gibt es Störungen wie die Angst vor dem Erbrechen etc. Meine Bekannte will eigentlich nur noch von ihr loskommen, hat aber neben der Angst vor ihr auch einfach die Angst sich Vorwürfe zu machen und verantwortlich zu sein. Sie hat bis jetzt noch nie die Polizei gerufen, weil sie, wie sie sagt "Es ihr nicht antun kann". Trotzdem ist der Leidensdruck riesig. Therapievorschläge werden von ihrer Partnerin komplett zurüvkgewiesen (Sie wäre völlig normal). Außer in einigen Ausnahmemomenten, sagt sie, sie würde alles ändern (Was aber mur dem Zweck der Situation dient). Eine Essstörung und SSV lagen auch schonmal vor. Ich bin über jede Art von Tipps, Informationen etc. Sehr dankbar. Es geht vorallem darum, welche Möglichkeiten es gäbe einen Ausweg zu finden, wenn ihre Partnerin überhaupt kein einsehen hat.
Ciarity1
 

Zurück zu Borderline

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast