Borderline?

Habt Ihr Erfahrungen mit oder Fragen zu der Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS)? Dann könnt Ihr Euch hier in diesem Unterforum als Angehöriger, Betroffener oder Interessierter über Borderline (bzw. emotional-instabile Persönlichkeitsstörung) austauschen.

Borderline?

Beitragvon annelie » Do. 12.03.2015, 14:59

Hallo, ich habe unlängst einen Borderline-Fragebogen durchgeführt, da kam heraus, dass ich wahrscheinlich Borderline habe, meine Bekannte meint auch dauernd ich hätte es..
Kann das schon Borderline sein?
Ich hab heute wiedermal einen Termin verpasst und habe deshalb eine innere Spannung in mir . Hab oft Selbstagressionen und entwerte mich selbst, weil ich so ein verpeilter chaotischer Mensch bin. Habe Mindetwertigkeitskomlexe, vor allem Männern gegenüber.
Ich dachte in meiner Jugendzeit, ich wäre lesbisch, weil ich in 2 Mädls sehr verliebt war, doch jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Ich habe Hass- und Wutanfälle gegen eine Freundin von mir, regelmäßig. Dann mobbe ich sie und beschimpfe sie, bis die Wut vorbei ist. Vor allem hab ich die Wut, weil wir mal was miteinander hatten, aber sie eigentlich mehr auf Männer steht. Für mich ist das dann so schlimm, wenn ich befürchte, sie kommt mit einem Mann zusammen, dass ich sie attackieren muss,meist verbal, hab sie jedoch auch schon gehaut.
Über meine eigene sexuelle Orientierung bin ich mir gar nicht mehr im klaren, es kann sein, dass ich auch Männer hübsch finde, aber das wehre ich ab.
Mir kommt vor, alle Frauen, die mit Männern zusammen gehen, unterwerfen sich, weil Frauen schon immer unterdrückt wurden. Ich spiele Egitarre aber mir kommt vor, ich spiele schlecht und nicht gut genug weil die meisten Egitarristen männlich sind.
Die Wutanfälle hab ich nur bei ihr. Ansonsten hab ich sehr abwertende Gedanken zB ich bin eine Frau, ich kann das nicht.
Zu meiner Geschichte: als Kind wurde ich von meinen Nachbarn sexuell ausgenutzt, aber sie waren selbst noch Kinder, deshalb geh ich davon aus, dass kein Geschlechtsverkehr stattfand.
Als Jugendliche bin ich öfter mit Männern mitgegangen, obwohl ich selbst nicht wusste, ob ich das will. Im Endeffekt war es nie toll für mich.
Bitte helft mir.. ich habe die Diagnose schizoaffektive Störung und bekomme Antidepressiva und Neuroleptika,r r aber diese Wutanfälle sind nicht mehr tragbar..
Liebe Grüße, Annelie
annelie
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Di. 09.09.2014, 13:17

Re: Borderline?

Beitragvon Tina » Do. 12.03.2015, 15:30

.
Hallo Annelie

Also ob die Diagnose Borderline auf Dich zu trifft, dass wirst Du wahrscheinlich nicht nur durch solch einen Frage-Bogen herausfinden, aber dass weisst Du sicherlich selbst.
Letztendlich wird dass nur ein Therapeut in Zusammenarbeit mit Dir... und über länge Zeit feststellen können.
Aber auch Therapeuten können sich irren...

Was Deine sexuelle Orientierung betrifft, dass wird mit Borderline wahrscheinlich nichts zu tun haben.
Vielleicht bist Du tatsächlich bi-sexuell... dass heisst, Du könntest sowohl Männer als auch Frauen attraktiv finden, und Dir mit ihnen etwas vorstellen können.
Und wenns nur Frauen sind...dann ist das doch auch okay.
Ich könnte Dir nur aus meiner Sicht raten, probier Dich aus, beobachte Dich selbst.
Denn letztendlich ist es auch egal.... Hauptsache Du bist glücklich.

Dieses Thema ist ja nun schon lange kein Tabu-Thema mehr...wir leben ja nicht mehr im Mittelalter. :wink:

elgetina :)
Tina
 

Re: Borderline?

Beitragvon xXxLisaaxXx » Mi. 01.04.2015, 15:46

Hallo,
zuerst kann ich deine Angst/bedenken gut verstehen. Denn so ähnlich wie bei dir es ist, habe ich auch oft das Gefühl das ich an Borderline erkrankt sein kann. WO hast du den TEst gemacht? Im Internet?
Als ich mich für das Referatsthema Borderline in der Schule entschieden habe, musste ich mich näher damit befassen. Ich hatte echt Angst davor, denn ich habe auch meine vielen Problemen und wenn ich dann noch mit Borderline auseinandersetzen muss, ist es vorbei. Genau das Gegenteil ist entstanden ich habe das Referat in der Schule gehalten, als gäbe es keinen Morgen mehr. Ich habe mich vorbeireitet und hatte Angst das ich die Störung habe. Aber eine solche Störung kann NUR der Arzt oder der Psychologe feststellen und diagnostizieren. Ich habe auch einen Test gemacht und bei mir kam eine leichte Störung raus, aber ich wusste wenn ich mich daran jetzt "aufhänge" also immer weiter glaube, das ich dies habe, wird es nie besser. Ich habe dann mit meiner Therapeutin darüber gesprochen und ihr erzählt das ich die Befürchtung habe, das ich Borderline habe. Sie ist das mit mir nochmal die einzelnen Symptome und Erscheinungsformen durchgegangen und sie kann mir zu 100% sagen das ich keine Borderlinestörung habe. Und das solche Tests im Internet Schwachsinn sind. Und siehe da ich habe auf das Referat eine 1 bekommen und ich bin glücklich. Ich habe das Referat vor einem Monat gehalten und ich habe mich auch seither nicht mehr damit beschäftig. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen die Angst nehmen. BZW. wenn was ist, ich stehe dir mit Rat und Tat zur Seite.
annelie hat geschrieben:Hallo, ich habe unlängst einen Borderline-Fragebogen durchgeführt, da kam heraus, dass ich wahrscheinlich Borderline habe, meine Bekannte meint auch dauernd ich hätte es..
Kann das schon Borderline sein?
Ich hab heute wiedermal einen Termin verpasst und habe deshalb eine innere Spannung in mir . Hab oft Selbstagressionen und entwerte mich selbst, weil ich so ein verpeilter chaotischer Mensch bin. Habe Mindetwertigkeitskomlexe, vor allem Männern gegenüber.
Ich dachte in meiner Jugendzeit, ich wäre lesbisch, weil ich in 2 Mädls sehr verliebt war, doch jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Ich habe Hass- und Wutanfälle gegen eine Freundin von mir, regelmäßig. Dann mobbe ich sie und beschimpfe sie, bis die Wut vorbei ist. Vor allem hab ich die Wut, weil wir mal was miteinander hatten, aber sie eigentlich mehr auf Männer steht. Für mich ist das dann so schlimm, wenn ich befürchte, sie kommt mit einem Mann zusammen, dass ich sie attackieren muss,meist verbal, hab sie jedoch auch schon gehaut.
Über meine eigene sexuelle Orientierung bin ich mir gar nicht mehr im klaren, es kann sein, dass ich auch Männer hübsch finde, aber das wehre ich ab.
Mir kommt vor, alle Frauen, die mit Männern zusammen gehen, unterwerfen sich, weil Frauen schon immer unterdrückt wurden. Ich spiele Egitarre aber mir kommt vor, ich spiele schlecht und nicht gut genug weil die meisten Egitarristen männlich sind.
Die Wutanfälle hab ich nur bei ihr. Ansonsten hab ich sehr abwertende Gedanken zB ich bin eine Frau, ich kann das nicht.
Zu meiner Geschichte: als Kind wurde ich von meinen Nachbarn sexuell ausgenutzt, aber sie waren selbst noch Kinder, deshalb geh ich davon aus, dass kein Geschlechtsverkehr stattfand.
Als Jugendliche bin ich öfter mit Männern mitgegangen, obwohl ich selbst nicht wusste, ob ich das will. Im Endeffekt war es nie toll für mich.
Bitte helft mir.. ich habe die Diagnose schizoaffektive Störung und bekomme Antidepressiva und Neuroleptika,r r aber diese Wutanfälle sind nicht mehr tragbar..
Liebe Grüße, Annelie
xXxLisaaxXx
Neues Mitglied
 
Beiträge: 4
Registriert: Di. 31.03.2015, 19:13

Re: Borderline?

Beitragvon annelie » Di. 21.04.2015, 12:37

Hallo ihr Lieben!
Vielen Dank für eure Antworten!

Ja das war ein Test im Internet!
Gott sei dank geht es mir mit den Wutanfällen ein wenig besser!
Ich glaube, falls meine Ex-Freundin und jetzige beste Freundin einen neuen Freund bekommt, werde ich das hoffentlich aushalten... Klar ist es zuerst ein Schock, aber ich denke, ich muss diese Gefühle nur aushalten, dann kann ich hoffentlich damit umgehen...
Leichter gesagt als getan, aber ja..
Ich bin froh, dass ich sie habe und ich hoffe meine Eifersucht bleibt in Grenzen.
Das Gefühl, das immer wieder aufkommt, wenn sie mit Männern schreibt und so, ist nicht schön, aber es wird insgesamt schwächer.. Gott sei Dank

Ich glaube trotzdem, ich hab irgendein mehr-oder-weniger kleines Trauma mit Männern... welches auch immer. Vielleicht ist es durch meine Erlebnisse entstanden (naja wodurch denn sonst?), ich weiß es nicht.

Man kann nur weiterleben und dankbar für den neuen Tag sein :)

Auch wenn mir das bei meinen negativen Denkmustern oft nicht schwer fällt...

Ob Borderline oder nicht ist im Grunde egal - vielleicht neige ich ein bisschen dazu, und vor allem auch zu Depressionen... aber ich hoffe, es wird alles immer besser

Bin jedenfalls froh, dass so liebe Leute hier für einen da sind :)

Liebe Grüße, Anna
annelie
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Di. 09.09.2014, 13:17


Zurück zu Borderline

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron